Forum: Wirtschaft
Rentenerhöhung: Zehntausende Rentner müssen jetzt Steuern zahlen
DPA

Wenn die Renten zum 1. Juli steigen, müssen 160.000 Rentner erstmals Einkommensteuer zahlen: Das Bundesfinanzministerium rechnet einem Bericht zufolge mit Einnahmen von 720 Millionen Euro.

Seite 1 von 20
Hupert 25.04.2016, 08:04
1. Kingt gut

Man könnte das Geld direkt an den Beitragsservice der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten überweisen und im Zuge dessen alle unter 55 Jährigen nicht mehr mit diesem Nonsense belasten. Ist eh nicht wirklich was für diese Altersgruppe dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hisch88 25.04.2016, 08:16
2.

Das wären Euro 375,- pro Monat pro Rentner.

... und Rentensteuer zahlt man ab ...

https://www.vlh.de/krankheit-vorsorge/altersbezuege/wann-muss-ich-als-rentner-steuern-zahlen-und-wie-viel.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 25.04.2016, 08:21
3. ...

Das Urteil zur Rentenbesteuerung ist m.E.n. eines der krassesten Fehlurteile. Die Renten generieren aus Geldern die schon einmal versteuert wurden, es findet also eine zweifach Besteuerung statt. Eine Begründung
unter anderen war, das Pensionen auch versteuert werden müssten. Nur haben Beamte nie auch nur einen Cent irgendwo eingezahlt. Pensionen generieren sich zu 100% aus Steuergeldern. Rentner finanzieren also direkt auch die Pensionen der Beamten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 25.04.2016, 08:23
4. Lebenslänglich zur Steuer verurteilt

Spätestens mit Vollendung des 70. Lebensjahrs sollte
überhaupt niemand mehr Einkommensteuern zahlen müssen. Es ist unwürdig, wenn der Staat selbst noch
die Ruhegelder der Ältesten steuerlich belastet und ihnen zumutet, mit zittrigen Fingern Steuererklärungen anzufertigen oder mit zusätzlichem Aufwand für sie
durch andere erstellen zu lassen und dann mühsam zu
unterschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 25.04.2016, 08:26
5.

Monatssteuern zwischen 4,08 bis 6,58 nach der Grundsteuertabelle ohne Berücksichtigung von Abzugsmöglichkeiten.

Wenn der FM solche hohen Steuereinnahmen im Jahr 2017 verzeichnet, warum sperrt er sich denn immer bei den Erhöhungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pueffel 25.04.2016, 08:29
6. besteuert Renten

Finanzminister Schäuble kann den Hals nicht vollkriegen. Er belohnt die Reichen und lässt sogar noch die Rentner dafür zahlen. Bessere Gesetze, um jeden nach Kräften am Staatshaushalt zu beteiligen sind bitter nötig und natürlich eine intelligente Finanzpolitik. Schäuble hat seinen Zenit überschritten er kann die Notwendigkeiten nicht mehr erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denkt mal selber nach 25.04.2016, 08:34
7. Blendwerk

Ein Einkommen, dass vom Statt u.a. aus Steuern finanziert wird zu besteuern, hat nur einen Sinn. Es soll die zahlen besser aussehen lassen als sie sind.
Ein weiterer (erfolgreicher) Versuch die Leute zu veräppeln. Wie bei der Arbeitslosenzahl merken die Leute aber trotzdem am Ende wie es Ihnen geht.

Es wird Zeit aufzustehen und es heraus zu schreien. Wenn es auch nichts bringen sollte ein Versuch ist es wert.

https://www.youtube.com/watch?v=lCX3_CQzXnU

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 25.04.2016, 08:34
8. Grund dafür...

Der Grund dafür ist nicht nur der Grundfreibetrag von 8652 Euro sondern ein Gerichtsurteil fußend auf der Klage eines Beamten (!), der es als ungerecht empfand, dass die Rentner, die eh deutlich weniger als seine Pension erhalten, im Rentenalter weniger Steuern zu zahlen hatten, da die Rente im Arbeitszeitraum besteuert wurde (als der Beamte eben auch nichts einzahlen musste)!

Durch Versagen der Verteidigung unter Nutzung völlig überhöhter Maximalzahlen entschied das Gericht, dass dies zu ändern sei. Somit dürfen (!) Rentner nun - wie Beamte die Pension - die Rente im Bezugszeitraum versteuern.

Um den ganzen noch die Krone aufzusetzen wird die steuerliche Belastung im Einzahlungszeitraum, also der Verdienstzeit, nicht so schnell sinken, wie im Bezugszeitraum, als der Rentenzeit, steigen! Wer in den 70er Jahren gebohren wurde zahlt somit DOPPELT Steuern auf seine Rente, in ungünstigen Fällen (insbesondere Jahrgang 1975) beträgt dies mehrere zehntausend Euro, die doppelt besteuert werden! Soviel zur Rentengerechtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fireb 25.04.2016, 08:35
9.

"Der Staat nehme allein durch diese Erhöhung im kommenden Jahr 720 Millionen Euro zusätzlich an Steuern ein" - Also Gelder die er der Rentenkasse vorher entnimmt, den alten Mann der sie sich Jahrzehntelang sauer verdient hat aber dann fehlen. Ein Schelm wer "Rentenkürzung auf Schön" denkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20