Forum: Wirtschaft
Report: Coca-Cola ködert Teenies via YouTube
REUTERS

Wie verantwortungsvoll ist Coca-Cola? Nach eigenen Angaben beschränkt der Brausehersteller freiwillig seine an Kinder gerichtete Werbung. Laut einem Report richtet sich der Konzern aber auf YouTube gezielt an Teenies.

Seite 1 von 4
joG 04.04.2018, 10:13
1. Ködert? Das scheint nun doch....

....eine merkwürdige Sicht auf Werbung in einer Industrie, die großteils davon lebt. Facebook oder Telekom sind vielleicht mehr fokussiert. Ist das aber schlecht? Hier bekomme ich gegen Werbung einen Artikel und dort Unterhaltung mit Anderen. Wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 04.04.2018, 10:16
2. Zucker

Zuckerhaltige Getränke wie Coca Cola führen maßgeblich dazu dass Kinder mit 10-12 Jahren bereits an Diabetes Typ II leiden. Es ist ein Witz dass das Gift für unsere Kinder nicht verboten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 04.04.2018, 10:28
3.

Dann wundern sich Konzerne, wenn eine europaweite Regulierung von gesundheitsschädlichen Produkten, zumindest in der Werbung, irgendwann auch gegen die Lobbymillionen durchgesetzt wird.

Tricksen gehört zum Werbegeschäft. Ehrlich oder echt ist da nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elgrandee 04.04.2018, 10:28
4. Ich bin schockiert!

Limonade für Teenies? Whaaaat?
Ernsthaft, das ist ne Brause! Senioren sind da nicht die Zielgruppe! Und solange für Alkohol geworben wird, kann man froh sein, wenn die Kinder jeden Tag Limo trinken, anstatt Bier.

Und jetzt empört euch woanders, aber leise!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furo81 04.04.2018, 10:46
5. Regulierungen oder Verbote sind der falsche Ansatz

Die Verantwortung liegt hier bei den Erziehenden, Eltern, Schulen etc.
Die müssen einen verantwortlichen und sinnvollen Umgang mit Werbung (sozialen, digitalen) Medien und nicht zuletzt mit Lebensmitteln lehren.
Und ich persönlich bin der Meinung, eine Cola schadet auch nicht, wenn man es als seltenes Genussmittel sieht und nicht als alltäglichen Durstlöscher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
möllers 04.04.2018, 10:46
6. Jede ..

Werbung eine Art von Ködern und das Cola und Co nicht gesund sind sollte jedem klar sein . Ein wenig Selbstverantwortlichkeit hat noch keinem Menschen geschadet . Wenn man mit seinen Kindern spricht , sich dementsprechend selbst verhält ,hat egal welche Werbung wenig Chance .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flitzepete 04.04.2018, 10:48
7. @ Beitrag 2 - starker tobak

den Sie hier verbreiten. Coca-Cola als Gift zu bezeichnen halte ich für sehr übertrieben und realitätsfern, ebenso Ihre Forderung für ein Verbot. Ich trinke gerne ab und zu eine Cola. Warum wollen Sie mir das verbieten? Warum schaffen es unsere Regierung bzw. unsere Behörden nicht, Grenzwerte zu formulieren und durchzusetzen? In GB scheint das ja in Bezug auf Coca-Cola zu funktionieren. Es ist u.a. Aufgabe der Eltern Ihren Kindern den Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ColynCF 04.04.2018, 10:54
8.

Was kann Coca Cola dafür, dass 12-jährige schon YT Videos anschauen? Die gucken sogar Fernsehen und Sachen, die gar nix für ihr Alter sind. Oh, Mann, wenn einem nix einfällt, dann schreibt man halt über Trivialitäten und Luxusproblemchen.

Übrigens trinken Kinder auch immer Fanta etc. Da ist der gleiche Anteil an Zucker drin wie in Cola. Nur das Koffein fehlt halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pizzerino 04.04.2018, 10:57
9.

Tabak- und Alkoholwerbung wird schrittweise eingedämmt. Ich finde das gut. Nahrungsmittel mit hohem Zuckeranteil müssen Folgen.
Allerdings besorgt mich gerade der augenblickliche Hype um die Gefährlchkeit von Zielgruppenorientierter Werbung. Wir müssen uns m.E. stärker darauf besinnen dass wir eine Verantwortung gegenüber uns selbst und unseren Schutzbefohlenen tragen und nicht alles was uns am Ende nicht gefällt pauschal der Werbung und den sozialen Medien in die Schuhe schieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4