Forum: Wirtschaft
Revolution auf dem Energiemarkt: Diese Mühle erzeugt 100.000 Kilowattstunden Strom
SPIEGEL ONLINE

In Niemandsland zwischen Hamburg und Bremen steht eine alte Mühle. Seit Anfang Juni ist sie Teil eines Masterplans für eine komplett neue Stromversorgung.

Seite 30 von 30
karl-felix 25.06.2018, 15:12
290. Sie

Zitat von Klimagas
1)da Sie offenbar nicht wissen, dass 70% des erzeugten Aluminiums Primäraluminium ist und dass die Herstellung von Sekundäraluminium . 2)Halten Sie dich in Ihrem Urteil etwas zurück oder sollte ich mich bestätigt sehen, dass Sie ein Schwätzer ohne Hintergrundwissen sind?
1)haben es immer noch nicht verstanden ?
Nun gut . Ein letztes mal.
Die Erzeugung von Primärenergie benötigt ca. 95% mehr an elektrischer Energie als die von Sekundärenergie. Deshalb ist es auf diesem Planeten sinnvoll, Primärenergie dort zu erzeugen wo saubere und unendliche Energie die Basis der Versorgung ist . Ein Beispiel wäre Norwegen mit seinem Wasserstrom. . In einem Land mit einem hohen Anteil schmutzigen Braunkohlestromes dagegen sollte man sich tunlichst auf die Erzeugung von Sekundäraluminium beschränken, das im Verhältnis ja nur 5% der Strommenge bei der Erzeugung benötigt. .

Wie auch immer, in beiden Fällen ist Ihre Aussage man benötige dazu Bauxit , unsinnig . Sage ich mal einfach als nicht Alu_Fachmann.
Man transportiert im Zweifelsfall immer die geringere und mobilere Masse. Wir in Deutschland z.B. über ein Jahrhundert lang das Eisenerz zur Kohle.

2)Ich urteile gar nicht. Ich bewundere Sie nur , mit welchem Mut und welcher Chuzpe Sie anderen Foristen dumme Sprüche unterstellen . NIe käme ich auf die Idee, Sie einen Schwätzer ohne Hintergrundwissen zu zeihen . Der Sysop würde mich sofort sperren .
Was ist denn so schwer daran , Ihren Ton zu mässigen ?

Nur solange wir in Deutschland Primäraluminium herstellen , sollte wir die Chancen des Lastmanagements auch nutzen im Interesse der Energiewende. Und Trimet macht das.

Beitrag melden
Klimagas 25.06.2018, 15:33
291. Jetzt wird es absurd,

Zitat von karl-felix
1)haben es immer noch nicht verstanden ? Nun gut . Ein letztes mal. Die Erzeugung von Primärenergie benötigt ca. 95% mehr an elektrischer Energie als die von Sekundärenergie. Deshalb ist es auf diesem Planeten sinnvoll, Primärenergie dort zu erzeugen wo saubere und unendliche Energie die Basis der Versorgung ist . .
Jetzt wollen Sie sogar Primärenergie erzeugen und benötigen dafür mehr Energie als zur Erzeugung von Sekundärenergie.

Um es mit Ihrem Worten zu sagen; «Ich bewundere Sie nur , mit welchem Mut " Sie mir unterstellen, irgend etwas nicht zu begreifen

Beitrag melden
christian-h 25.06.2018, 16:00
292. Angabe

Zitat von karl-felix
1) 650 TWh bei 9 Cent kWh waren halt knapp 60 Millarden . 2)Deshalb beträgt die jährliche Ersparnis dank EE deutlich über 30 Milliarden Euro . 3) Glauben Sie mir, nachts scheint die Sonne in unseren Breiten nicht. 4) Sonst wüssten Sie, wie die gut 380 Wasserkraftwerke mit Ober- und Unterbecken funktionieren . 5) http:windenergiepark-westkueste.de/pellworm/pellworm
1) Der Strombedarf liegt bei rund 600TWh und der Preis für die Stromherstellung lag 2005 bei ca. 7ct/kWh.
Ergo würde die Stromherstellung aus konv. Anlagen ca. 42Mrd Euro kosten.

2) Diese Rechnung ist falsch, weil Sie die Kosten für die EE ja mit hinzu nehmen müssen. Für rund 220TWh aus EE werden ja Kosten in Höhe von mehr als 20 Mrd Euro fällig.

3) Richtig, nur wird auch nachts Strom benötigt. Vor allem im Winterhalbjahr liegt nachts die Tages- bzw. Jahreshöchstlast vor.

4) Ich weiß wie die funktionieren, das können Sie auch in den jeweiligen Erläuterungen zu den Laufwasserkraftwerken lesen, nur scheinen Sie die Funktionsweise nicht zu kennen.
Diese Laufwasserkraftwerke habe Ober- und Unterbecken, die aber vom Volumen limitiert sind. Wenn Sie im ersten Laufwasserkraftwerk welches an einem Fluss liegt das Wasser stauen würden, würde das auf alle nachfolgenden Kraftwerke sich auswirken. Zudem würde der Pegelstand des Flusses sich verringern was sich dann negativ auf den Lebensraum auswirkt.

5) Interesiert nicht. Laut offiziellen Angaben ist das Projekt Pellworm gescheitert hinsichtlich der Autarkie.

Beitrag melden
Klimagas 25.06.2018, 16:05
293. Seltsam,

Zitat von karl-felix
Wie auch immer, in beiden Fällen ist Ihre Aussage man benötige dazu Bauxit , unsinnig . Sage ich mal einfach als nicht Alu_Fachmann. Man transportiert im Zweifelsfall immer die geringere und mobilere Masse. Wir in Deutschland z.B. über ein Jahrhundert lang das Eisenerz zur Kohle.
dass Deutschland mehr als doppelt soviel Bauxit einführt als Aluminiumoxid

Beitrag melden
christian-h 25.06.2018, 16:09
294. Angabe

Zitat von tempus fugit
1. https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/news/2018/stromerzeugung-in-deutschland-2017-solar-und-windenergie-uebertreffen-erstmals-kohle-und-kernenergie.html 2. Den Unterschied von so 35% Stromgewinnung gegenüber bis zu 95% an verwertbarem Strom und Wärme nicht zu raffen, Respekt! 3. Wenn der Exportstrom keinen Gewinn bringt, wazu wird er dann produkziert?
1) Sie sollten den Artikel genauer lesen. In 2017 wurden ca. 142TWh Strom aus PV+WK erzeugt. Die Kohlekraftwerke + Kernkraftwerke haben im gleichen Zeitraum ca. 288TWh an Strom erzeugt.

2) Sie scheinen den Unterschied zwischen Wärme- und Stromgeführt nicht zu verstehen.

3) Der Strom wird nicht extra dafür produziert, der fällt an aufgrund der Volatilität der EE.
Wenn an der Strombörse in Leipzig 3,5ct/kWh aufgerufen werden, dann bekommen eben auch die Stromerzeuger die zu diesem Zeitpunkt ihren Strom über die Börse verkaufen nur diese 3,5ct/kWh abzuglich der Abgaben, unabhängig davon wie hoch deren Stromgestehungskosten sind.
Gleichzeitig können sowohl inländische wie auch ausländische Stromhändler den Strom zu diesen Preis kaufen.

Beitrag melden
karl-felix 26.06.2018, 23:24
295. Nein

Zitat von Klimagas
Jetzt wollen Sie sogar Primärenergie erzeugen und benötigen dafür mehr Energie als zur Erzeugung von Sekundärenergie.
Sekundäraluminium .
Psychologische Fehlleistung . Hätten Sie bei Sinnentnehmenden Lesen auch selbst drauf kommen können .
Solange wir im hohen Maße Braunkohle verbrennen um Strom zu erzeugen ist es ein Verbrechen an der Menschheit, in Deutschland Primäraluminium zu produzieren .
Haben Sie denn jetzt begriffen , dass es kein Bauxit braucht ? Haben Sie verstanden , dass man zwischen Primär- und Sekundäraluminium unterscheiden muss?
Dann hat es sich ja gelohnt , dass ich Ihnen antwortete auf Ihre tollkühne undifferenzierte Behauptung, Aluminiumschmelzen würden Bauxit benötigen .

Beitrag melden
karl-felix 26.06.2018, 23:27
296. Der

Zitat von Klimagas
dass Deutschland mehr als doppelt soviel Bauxit einführt als Aluminiumoxid
Strommüller will gar kein Aluminium schmelzen und führt auch kein Bauxit ein .
Der produziert sauberen Wasserstrom und verkauft den an seine Nachbarn und das ist gut so .

Beitrag melden
Klimagas 26.06.2018, 11:27
297. Ein kleines

Zitat von karl-felix
Sekundäraluminium . Psychologische Fehlleistung . Hätten Sie bei Sinnentnehmenden Lesen auch selbst drauf kommen können . Solange wir im hohen Maße Braunkohle verbrennen um Strom zu erzeugen ist es ein Verbrechen an der Menschheit, in Deutschland Primäraluminium zu produzieren . Haben Sie denn jetzt begriffen , dass es kein Bauxit braucht ? Haben Sie verstanden , dass man zwischen Primär- und Sekundäraluminium unterscheiden muss? Dann hat es sich ja gelohnt , dass ich Ihnen antwortete auf Ihre tollkühne undifferenzierte Behauptung, Aluminiumschmelzen würden Bauxit benötigen .
Rückzugsgefecht zum Schluss?

Natürlich brauchen Aluminiumschmelzen Bauxit! Das Aluminiumoxid wird vor Ort hergestellt, damit es absolut wasserfrei ist. Wie Sie selbst schrieben sind Sie kein Aluminiumexperte, dann stellen Sie besser auch keine tollkühne Behauptungen auf.

Beitrag melden
Klimagas 26.06.2018, 14:12
298. Seltsam

Zitat von karl-felix
1) Aber kein Bauxit. Aluminiumoxyd zu transportieren ist deutlich sinnvoller. In Ländern ohne hohen EE Anteil halte ich es für sinnvoller Sekundäraluminium zu erzeugen . Transportwege für Massengüter sollte man möglichst klein halten . Deshalb haben wir z.B. das Eisen-Erz zur Kohle transportiert und nicht umgekehrt . Aber wie gesagt, ich bin kein Alufachmann. 2) Ich bewundere Sie, dass Sie sich nicht selber peinlich finden .
warum wird dann überhaupt Bauxit nach Deutschland eingeführt? Ziegelsteine kann man daraus nicht machen, aber Aluminium kann man daraus herstellen. Ich habe Ihnen ja den Link zur Verfügung gestellt. Deutschland führt doppelt soviel Bauxit ein als Aluminiumoxid.
Hören Sie also auf mir, zu unterstellen, dass ich irgend etwas nicht begreife, packen Sir sich an die eigene Nase. Den letzten Satz Ihres Betrags dürfen Sie mit Fug und Recht auf sich selbst beziehen.

Beitrag melden
beccon 27.06.2018, 21:04
299. Revolution mit 12KW

100.000KW/h im Jahr - macht (100.000 / 24) / 365) = 11,41 Kilowatt. Das neue Kernkraftwerk Fuquin 4 in China liefert 1GW (pro Block) - um diese Menge an Elektroenergie zu erzeugen bräuchte man 87.600 solche Mühlen. Und da sind in China 2017 drei solche Blöcke in Betrieb genommen - also 3GW und 2016 waren es vier- auch etwa 3GW, da waren auch zwei kleinere Anlagen mit dabei. Also sind in China allein in den letzten beiden Jahren das Äquivalent an 525600 solcher Mühlen alleine an Kernkraftwerken ans Netz gegangen.

Beitrag melden
Seite 30 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!