Forum: Wirtschaft
Rezessionsgefahr: Stimmung in deutscher Wirtschaft fällt auf Sechsjahrestief
REUTERS

Die Warnsignale für eine Rezession in Deutschland verdichten sich: Der wichtigste Wirtschaftsindikator fällt auf den tiefsten Stand seit April 2013. Analysten nennen zwei Gründe für die miese Stimmung.

Seite 3 von 6
Sharoun 25.07.2019, 13:18
20. Pervers!

Die Börse ist hiervon offenbar völlig entkoppelt.
Hier geht es nur noch darum, ob auch in Zukunt genug Kohle bereitgestellt werden wird zum Zocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 25.07.2019, 13:20
21. Es gibt bessere Messlatten

Zitat von dirkcoe
Hat unser großartiger Wirtschaftsminister nichts dazu zu sagen? OK, Klein Annegret kann erst am Wochenende ihre Weisheit als Parteivorsitzende unters Volk bringen. Aber vielleicht könnte ja schon Mal jemand die Merkel wecken? Ich finde es mehr als befremdlich, das unsere Regierung zu all dem schweigt. Wo bleibt denn die angebliche Wirtschaftskompetenz der Union?
Die Zahl der Arbeitslosen, mangelnde Fachkräfte, eine Wirtschaft die buchstäblich nach Zuwanderern schreit.

Das sind viel bessere Anzeichen fuer das Wirtschaftswachstum.
Dass die Unstimmigkeiten der USA mit China und der EU die Stimmung versauen ist total nachvollziehbar und verständlich, jedoch zeigen die wirklichen Zahlen ein anderes Bild.

Herr Altmeier und Frau Merkel machen alles richtig: Positiv denken und 'wir schaffen das'. Und am Ende ist die Wirtschaft fuer die Wirtschaft zuständig und nicht der Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Taugur 25.07.2019, 13:23
22. Lockerung?

Zitat: "Die schwachen Ifo-Daten dürften die Spekulation auf eine Lockerung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) anheizen, sagte Analyst Jack Allen-Reynolds vom britischen Analysehaus Capital Economics."

Was will die EZB noch weiter lockern? Geld drucken und noch höhere Negativzinszen?
Nach 2008 ist die EZB mit ihren Mitteln so ziemlich am Anschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 25.07.2019, 13:30
23. naja...

Zitat von josho
.....werden nun seit Monaten gesendet. Passiert ist gar nichts. Steckt da ein System dahinter?
....passiert ist schon einiges....es werden in vielen Firmen (Banken, Autoindustrie, Zulieferer, Gewerbe ) Leute entlassen bzw. "freigesetzt"....merkt man halt nicht, wenn man selbst bzw. seine Firma nicht betroffen ist. Und unter kommen die auch nicht mehr....die meisten sind zu alt oder deren Qualifikation passt nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 25.07.2019, 13:31
24.

Die volle Hose ist halt deutsches Kulturgut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wohlstand für alle 25.07.2019, 13:32
25. Offensichtlich fehlt

die Nachfrage. Aber das darf ja in Neoliberalland nicht gesagt werden. Besonders wenn es sich um staatliche Nachfrage für Schulen, öffentlichen Verkehr, Sicherheitsorgane und Politikerbildung handelt. Aber auch der die durch niedrige Löhne abgewürgte private Konsum fehlt jetzt dramatisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weitblicker 25.07.2019, 13:33
26. Die Wirtschaft...

ist halt keine Steuer, deren Erhöhung man einfach diktieren kann. Hier im Land suchen sich Unternehmen deren Lieferanten und Kunden aus. Das der Binnenmarkt seit Jahren stagniert ist ja nicht neu. Haben die Bürger dieses Landes doch durch versteckte Steuererhöhungen nach entsprechenden Gehaltserhöhungen dennoch - im Gegensatz zu dem Fiskus - weniger zum Ausgeben in der Tasche. Zudem müssen Unternehmen haushalten, was unser Staat scheinbar nicht muss. Und genau da liegt doch das Problem... durch die anstehende "deutsche" CO²-Bepreisung würde ich mir hierzulande auch keinerlei Hoffnung mehr auf den Binnen- oder internationalen Markt mehr machen. Ganz im Gegenteil - ich würde mit meinem produzierenden Unternehmen einen neuen Standort suchen, der wettbewerbsfähig ist oder meinen Handelsvertrieb noch bestmöglich veräußern und mit der Kohle dieses Land verlassen. Die Nettolöhne sind hier im Land auch nicht zu hoch - nur die vom Staat produzierten Abgaben. Nur auf Schulden kann sich kein Unternehmen - im Gegensatz zu unserem Staat - halten. Aber die "grünen" werden das bestimmt regeln... Arbeitsplätze werden ohnehin überschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 25.07.2019, 13:34
27. Man muss and die Mittelmeerwirtschaften denken

Zitat von Taugur
Zitat: "Die schwachen Ifo-Daten dürften die Spekulation auf eine Lockerung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) anheizen, sagte Analyst Jack Allen-Reynolds vom britischen Analysehaus Capital Economics." Was will die EZB noch weiter lockern? Geld drucken und noch höhere Negativzinszen? Nach 2008 ist die EZB mit ihren Mitteln so ziemlich am Anschlag.
Von Griechenland bis Spanien ist die letzte Krise eigentlich noch gar nicht vorbei und die EZB ist in erster Linie um diese Staaten besorgt. Dort gibt es bereits eine Generation von jungen Menschen welche mehr oder weniger am Rande des Arbeitsmarktes existieren.

Wenn jetzt noch eine Generation dazukommt, dann sitzt der Euro in Bezug auf Zinsen auf Grundeis.

Deutschland, welches Konjunkturmäßig überhitzt ist, wenigstens im Vergleich mit den meisten Euro Staaten, ist dabei die geringste Sorge.

PS: Die Währung ist der Euro, und man sollte in solchen Sachen immer an das ganze Euroland denken.

PPS: Was sagt der IFO fuer Griechenland, Spanien, Italien und Frankreich eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elmer_fudd 25.07.2019, 13:39
28. @ ankaf

Zitat von ankaf
Ein Glück, dass wir über zwei Millionen hochqualifizierte Facharbeiter in unseren Sozialnetzen haben, die unsere Wirtschaft ankurbeln und unsere Renten sichern. Ohne diese, sähe alles noch viel schlechter aus.
Ohne die von Ihnen genannten Facharbeiter, wäre Ihr Rentenniveau auch nicht höher. Aber nun gut, wenn es schon beim Denken hapert, ist der Beitrag selbsterklärend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saschgo 25.07.2019, 13:40
29. Delle oder Rezessionen?

Im Bereich der Automobilzulieferer ist speziell die Sparte Entwicklung von Kurzarbeit betroffen. Das gesamte Umfeld folgt verzögert nach und nach. Neuheiten im Bereich Verbrenner liegen auf Eis und werden wohl nicht mehr benötigt. Die Elektromobilität wird diese Lücke nicht füllen. Nach meiner Sicht ist der Stand des ifo-Geschäftsklimas sogar zu positiv im Vergleich zur Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6