Forum: Wirtschaft
Risikoflieger 737 Max: Boeing kündigt schnelles Software-Update an
REUTERS

Die Boeing-Krise zieht immer weitere Kreise: FBI und Verteidigungsministerium steigen in Ermittlungen ein. Gleichzeitig versucht Boeing unter Hochdruck, das Software-Problem des Fliegers zu fixen.

Seite 7 von 12
DerBlicker 21.03.2019, 11:15
60. das ist doch keine Lösung

Zitat von neverundress
Die Kommentatoren sollten sich etwas beruhigen: Sobald die Piloten eine vernünftige Schulung erhalten haben, wie das MCAS bei Problemen abgeschaltet werden kann, sehe ich kein Problem mehr. Die Veränderung der Konstruktion und dadurch veränderter Schwerpunkt vermindern nur den Startkorridor! Die Maschine liegt sonst sauber in der Luft.
MCAS ist kein Assistenzsystem, das man einfach abschalten kann, das ist wie ESP im Auto. ESP ist inzwischen Vorschrift und darf daher auch nicht weggelassen werden. Man schaltet doch auch nicht ESP und ABS im Auto aus, wenn man gerade zu schnell in die Kurve fährt und noch eine Vollbremsung machen muss, weil das System spinnt. So was darf einfach nicht passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 21.03.2019, 11:18
61. das sehe ich auch so

Zitat von frenchie3
wenn sie nicht funktioniert. Ja,wäre schön, aber im Prinzip hat diese Software 100 Prozent korrekt gearbeitet, nämlich genau das gemacht was sie tun soll wenn der Strömungsabriß bevorsteht. Daß die Info falsch war konnte die nicht "wissen". Somit ist ein reines Update der totale Schwachsinn so lange nicht mindestens zwei Sensoren zuspielen. Erst wenn A und B nicht übereinstimmen kann was auffallen und an den Piloten übergeben werden.
Eigentlich ist MCAS mit den vorhandenen Sensoren nicht sicher zu betreiben, man bräuchte von Umwelteinflüssen unabhängige Sensoren, zum Beispiel so eine Art Trägheitssensoren, die die Lage des Flugzeug fehlerfrei ermitteln können. Ob es so etwas gibt, bezweifle ich allerdings, sonst würden es wohl alle Flugzeuge haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_linz 21.03.2019, 11:20
62. Und taeglich gruesst das Murmeltier :-))

In jedem Beitrag wird vom Laien drauf hingewiesen, dass die MAX ein Konstruktionsfehler sei. Da frag ich mich doch, ob die tausenden Berufskollegen auf der MAX alle lebensmüde sind, nicht nur gelegentlich, sondern regelmäßig mit dem Ausschussteil zu fliegen. Das muessten ja alle Piloten Kamikazemenschen sein und wenn dem so ist, dann ist es egal, mit was fuer einem Muster man in den Berg, den Atlantik, oder eben in die Natur stuerzt. Tot ist tot. Die Abschaffung der Aviation wuerde mich zwar hart treffen, aber dem Planeten wuerde es helfen. Von daher, lassen Sie uns Boeing und Airbus abschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-brösel 21.03.2019, 11:25
63. @39 zadar

Hierzu vielleicht noch ein paar Anmerkungen zum Schwerpunkt. Der Schwerpunkt korreliert mit dem Auftriebspunkt der Tragflächen. In einem begrenzten Bereich kann der Pilot durch Trimmen mittels Hohenruder gegenwirken und tut dies auch, da die Beladung bei jedem Flug etwas anders ist. Komme ich nun aber auf das Flachtrudeln in meinem früheren Beitrag in diesem Forum zurück, so wird das Flugzeug nicht mehr von vorne, sondern von unten angeströmt. Da die Triebwerke bei der 737 max nun nicht nur sehr groß sind, sondern auch sehr weit vor dem Schwerpunkt liegen, ergibt dies ein Kippmoment nach hinten. Die Tragflächen werden nun von hinten angeströmt, wenn das Flugzeug rückwärts trudelt. Die Ruderwirkung verläuft umgekehrt. Da die Ruder nicht für eine Anströmung von hinten ausgelegt sind, werden sie womöglich sogar abreißen und die Maschine ist nicht mehr steuerbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
str.21.de 21.03.2019, 11:30
64. Pflicht: Als Open Source bereitstellen

Hinzu sollte Boeing verpflichtet werden, den betroffenen Quelltext als Open Source zur Verfügung zu stellen, damit auch unabhängige Experten sich mit den Änderungen auseinandersetzen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 21.03.2019, 11:59
65. Eindeutig

Boeing gibt doch jetzt eindeutig zu: Software fehlerhaft; Pilotenschulung unzureichend. Die Verantwortung liegt bei Boeing. Wenn dann noch bei der Genehmigung getrickst wurde, gehören einige Leute in den Knast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppvonderalp 21.03.2019, 12:02
66. @38 Aktionär

.... wenn sie recht haben, heisst das, dass man heute Maschinen baut die nur noch per Software in einer stabilen Fluglage gehalten werden können. Fällt diese aus oder funktioniert sie nicht richtig ist entweder die Besatzung überfordert oder das Gerät kommt in eine nicht beherrschbare Fluglage.
Das setzte ich mich (ich denke auch die Piloten) lieber dem Risiko eines "Pilotenfehlers" aus, weil ich davon ausgehe, dass er den Flug auch überleben will ...
Möglich, dass wir uns in Zukunft vermehrt auf Katastrophen verursacht durch einen "Systemfehler" abfinden müssen obwohl die Hersteller (aus versicherungstechnischen Gründen) weiterhin die Ursache eines Absturzes dem Piloten zuweisen wollen. Die Frage ist nur, ob hier die Piloten mitmachen ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollifast 21.03.2019, 12:07
67. fehlendes Vertrauen

Ich denke, Boeing hat noch gar nicht die Dimension des ganzen erfasst:
Wenn man sich die ganzen Beiträge hier ansieht, dann fehlt geschätzt 95% der Schreiber das Vertrauen, dass die ihren Job richtig machen, und viele wollen nicht mehr mit der 737MAX fliegen.

Da können sie noch so viel von "wir sind die Fachleute" schreiben, wenn der Kunde mit den Füßen abstimmt und das Modell boykottiert, dann war es das für den Hersteller. Das wird keine Airline lange mitmachen.

Boeing sollte sich bemühen, wieder Vertrauen zu schaffen. Nicht durch Geheimnistuerei, denn Betriebsgeheimnisse gibt es bei der uralten Mühle eh keine mehr. Sondern durch maximale Transparenz.

Und sie können durchaus davon ausgehen, dass die interessierte Öffentlichkeit vielleicht nicht jeden Zusatzterm einer aerodynamischen Formel auf Anhieb versteht, aber gottseidank, und da bin ich über die hohe Qualität der Diskussion durchaus erstaunt, sehr viele Leute immerhin soviel naturwissenschaftliches und technisches Verständnis aufbringen, dass sie das Problem erkennen und die Technik grundsätzlich verstehen und Lösungen durchaus für ihr eigene Entscheidung, ob sie mit dem Flugzeug fliegen möchten oder nicht, bewerten können.

Abraham Lincoln wird das Zitat zugesprochen: "You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_linz 21.03.2019, 12:08
68. Das machen alle Triebwerke,

Zitat von zadar
In der Tat ist der Schwerpunkt alleine nicht so wichtig. Neben dem Schwerpunkt sind bei einem Flugzeug auch Auftrieb und Schub wichtig. Ich habe dazu keine genaue Angabe gefunden aber die vorgelagerten Triebwerke scheinen bei hohem Anstellwinkel ein Auftriebsmoment zu erzeugen das die Nase der Maschiene hochdrückt und so einen Strömungabriss möglich macht. Dazu kommt die Schubkomponente der starken Triebwerke. Bei manuellem abfangen aus einer solchen Fluglage sind die Triebwerke der MAX bei Vollschub zu stark um gegensteuern zu können.
die unter den Tragflächen aufgehängt sind. Liegt an der Physik. In dem Sinne ist sogar gut, die Triebwerke vor die Tragflächen zu haengen, statts dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minster 21.03.2019, 12:14
69.

Nur ein Software Update? Was ist mit der fehlenden Redundanz? Ein gefährliches Spiel was da betrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12