Forum: Wirtschaft
Riskante Produkte im Test: Online-Shopping gefährdet Ihre Gesundheit
NARANJO/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

An Weihnachten werden Millionen Päckchen verschenkt, deren Inhalt von Online-Shoppingportalen kommt. Doch wie ein Dekra-Test im Auftrag des SPIEGEL zeigt: Einige sind unsicher oder gar lebensgefährlich.

Seite 7 von 11
heissSPOrN 20.12.2018, 17:13
60. Ginge auch anders

Zitat von Nania
Steht doch im Text: Das Problem sind nicht die Bestimmungen, sondern die Überlastung des Zolls. Hier kann die Lösung nur lauten: Mehr Personal einstellen und rigoroser kontrollieren. So einfach ist die Laube.
Eine andere Lösung wäre, die Ware grundsätzlich erst aus dem Zolllager raus zu lassen, wenn sie auch kontrolliert wurde. Ist das Lager voll, kommt solange nichts neues rein, bis wieder Platz ist.

Wenn die Leute dann monatelang oder länger auf die Ware warten müssen, erledigt sich das Thema von ganz allein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 20.12.2018, 17:19
61.

Zitat von U. Sielaff
Dann haben Sie kein Smartphone?
Die kommen aus Korea :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 20.12.2018, 17:30
62. Ach, nicht nur das

Viele große und kleine Firmen in Europa wurden binnen weniger Jahre derart von Asien überrollt, dass sie mit ihren zertifizierten und daher „überteuerten“ Produkten kaum gegen die Armada illegaler billigstwaren ankamen. Sie gingen pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 20.12.2018, 17:31
63.

Zitat von wurstwasser-deluxe
, den Kettensägenaufsatz für den Winkelschleifer will ich :D
Ja, ist wirklich eine geniale Idee auf soetwas überhaupt zu kommen. Vielleicht hat das Erfindergenie ja auch einen Winkelschleiferaufsatz für denjenigen anzubieten, der bereits schon eine Kettensäge besitzt.
Wäre doch eine logische Ergänzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 20.12.2018, 17:32
64.

Zitat von heissSPOrN
Eine andere Lösung wäre, die Ware grundsätzlich erst aus dem Zolllager raus zu lassen, wenn sie auch kontrolliert wurde. Ist das Lager voll, kommt solange nichts neues rein, bis wieder Platz ist. Wenn die Leute dann monatelang oder länger auf die Ware warten müssen, erledigt sich das Thema von ganz allein!
Über diesen Verbesserungsvorschlag wird sich die deutsche Wirtschaft generell freuen. Sicher auch die Automobilbauer.

Da erledigen sich dann ganz andere Sachen von allein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 20.12.2018, 17:41
65. Na ja wie man es nimmt

Zitat von moev
Die kommen aus Korea :)
Echt? Da haben Sie wohl Samsung? Aber da wäre ich mir dennoch nicht unbedingt so sicher, ich habe eine Samsung Waschmaschine, tolles hervorragendes Produkt übrigens und darauf las ich unlängst "Made in Poland" Aber Samsung ist nun mal Samsung! Mit Sicherheit sind darin aber Komponenten aus anderen Ländern verbaut, so wohl auch solche aus dem Reich der Mitte, da bin ich mir ziemlich sicher!
Aber was solls drum wenn die Qualität stimmt ist es mir ziemlich egal! Selbst in den teuersten Spitzenprodukten sind heutzutage Komponenten verbaut die aus aller Herren Länder stammen können. Entscheidend ist wohl deren Qualität und nicht der Ort wo sie produziert worden sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 20.12.2018, 17:44
66.

Zitat von heissSPOrN
Eine andere Lösung wäre, die Ware grundsätzlich erst aus dem Zolllager raus zu lassen, wenn sie auch kontrolliert wurde. Ist das Lager voll, kommt solange nichts neues rein, bis wieder Platz ist. Wenn die Leute dann monatelang oder länger auf die Ware warten müssen, erledigt sich das Thema von ganz allein!
Sie haben den Satz im Artikel gelesen, daß es sich um 100 Millionen Sendungen allein für Deutschland handelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 20.12.2018, 17:45
67.

Zitat von martine-primus
habe vorletzte Woche eine Teilsendung meines Tees aus China bekommen. Den anderen Teil musste ich mir vom Zoll freikaufen. Ich verstehe es überhaupt nicht. Vor allem: das Päckchen war nicht geöffnet worden! Und auf dem Paket war der Absender (Teeverkäufer) gut zu erkennen. Zumal ja das eine Paket nach Hause geliefert wurde... Was hat das - außer dass ich 6,90€ zahlen musste - nun gebracht? Ungeöffnet ein Paket einzubehalten bis es mit 6,90€ ausgelöst wurde und mich 2 Stunden (inkl. Fahrzeit) kostete?
Chinesischen Tee gibt es auch in Deutschland !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 20.12.2018, 17:49
68.

Zitat von heissSPOrN
Eine andere Lösung wäre, die Ware grundsätzlich erst aus dem Zolllager raus zu lassen, wenn sie auch kontrolliert wurde. Ist das Lager voll, kommt solange nichts neues rein, bis wieder Platz ist. Wenn die Leute dann monatelang oder länger auf die Ware warten müssen, erledigt sich das Thema von ganz allein!
Finde ich eine gute Idee. Noch besser wäre es, wenn bei jedem Artikel eine Prüfgebühr von wenigstens 10 Euro bezahlt werden muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 20.12.2018, 17:53
69.

Zitat von Havel Pavel
Das sind wohl die gleichen Gemüter die sich eine "Original" Lollek auf dem China- oder Türkenbasar für 50 Euro andrehen lassen und denken sie haben das Geschäft ihres Lebens gemacht. Nur kann mit der harmlosen Blenderuhr im Gegnsatz zur hochgefährlichen Kettensäge wenigstns kein Unglück geschehen und die Zeit zeigt sie unter Umständen sogar noch genauer an wie das Original! Sie haben recht, man braucht ein Gespür dafür was man ruhigen Gewissens kaufen kann und wo man besser die Finger davonlässt!
Meine fast echte Edelmarkenuhr -gekauft für umgerechnet 13 D-Mark auf einem balinesischen Strand- hat nur vier Wochen gehalten.
Aber sie macht sich gut als Deko an der Reiseerinnerungswand, an die ich sie danach genagelt habe.

Von Billigelektrowerkzeug bin ich geheilt, nachdem mir eine 20 Euro-Handkreissäge um die Ohren -zum Glück in die andere Richtung- geflogen ist. Die stammte von einem namhaften deutschen Discounter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11