Forum: Wirtschaft
Riskante Wetten mit Derivaten: "Wie vor der Finanzkrise"
AFP

Die Massenvernichtungswaffen der Finanzindustrie werden wieder scharf gestellt. Mehrere große Banken planen Geschäfte, mit denen die neuen europäischen Regeln für Derivate umgangen werden können. Experten sehen die nächste Krise heraufziehen.

Seite 7 von 11
lucinho 29.12.2012, 12:23
60. wer hätte das gedacht...!?!

ja hier sehen wir wieder mal ein grandioses scheitern der politik... es ist doch klar das die bänker in alte sehr risiko freudiege muster zurück verfallen wenn sie wissen, dass im falle eines existens bedrohenden verlust am ende der steuerzahler wieder einspringen muß... "to big to crash"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandra106 29.12.2012, 12:24
61.

Zitat von bert.hagels
Weil das mit Union und FDP nicht zu machen ist. Mit Steinbrück schon:
Sorry, aber solange der gleichzeitig eine Koalition mit der Linken ausschließt, glaube ich dem Typ gar nichts. Wer alles verspricht, aber die einzige Chance ausschlägt, dem auch Taten folgen zu lassen, der brandmarkt sich selbst ganz direkt als Lügner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 29.12.2012, 12:31
62. Tja, die Deppen haben nix dazugelernt:

Zitat von sysop
Die Massenvernichtungswaffen der Finanzindustrie werden wieder scharf gestellt. Mehrere große Banken planen Geschäfte, mit denen die neuen europäischen Regeln für Derivate umgangen werden können. Experten sehen die nächste Krise heraufziehen.
Man kann die Finanzwelt nicht in ein Korsett einzwängen!
Nicht, solage es systemrelevante Großbanken in privater Hand gibt!

Wie gesagt, das Scheue Reh findet immer eine Lichtung, auf der es (ungestört) grasen kann.

Mampf, mampf.

Denn wie so oft, ist das Gewehr des Jägers kaputt oder er hat nur Platzpatronen geladen, die nur Krach machen.


Achso, die Deppen. Ja, die Regulierer halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 29.12.2012, 12:35
63. Wahnsinnige nicht,

Zitat von dadanchali
Diese Leute sind wahnsinnige Schwerstkriminelle. Hier hat man Bankräuber mit Waffen versorgt, gegenüber einer Bank wohnen lassen und dann bewaffneten Bankraub legalisiert wenn sie nicht den Haupteingang nehmen.
und Schwerkriminelle erst recht nicht (außer bei LIBOR-Manipulationen):
Die Derivate-Konstrukte sind nicht illegal.

Das Verhalten der Marktteilnehmer ist moralisch anfechtbar, mehr aber auch nicht.

Nun, die Gesetzgeber handeln eben auch fahrlässig.

Oder muß man sagen, sie können nicht anders, weil die Staaten längst Spielbälle der sog. Märkte" sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnulli602 29.12.2012, 12:37
64. handwerk legen

wann wird diesen schwachmaten endlich das handwerk gelegt??? die letzte krise ist noch nicht völlig überwunden und die fangen schon wieder an. vor allen dingen an den neuen vorschriften vorbei. sie haben nichts gelernt. das kann einfach nicht sein. zunächst sollte man erstmal alle die erhaltenen staatshilfen zurückzahlen lassen...mit zinsen. am besten in der höhe, wie sie die zocker-banken auch als rendite erwarten. das dürfte ihnen erstmal eine zeitlang die liquiden mittel nehmen, sich wieder allzu weit aufs eis zu wagen. aber man sollte sie auch pleite gehen lassen. dann gibt es eben ein paar banken weniger. da kräht in ein paar jahren kein hahn mehr nach. nur die privateinlagen sollten abgesichert sein. aber die banken selbst: dann sind sie eben pleite und es kommt dann zu der bereinigung, die schon 2009 hätte erfolgen müssen. abgesehen davon sollte dieser risikotausch ebenfalls verboten werden und unter schwerste strafen gestellt werden. angesichts dieser verantwortungslosigkeit fehlen einem wirklich die worte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert.hagels 29.12.2012, 12:41
65. Nun ...

Zitat von cassandra106
Sorry, aber solange der gleichzeitig eine Koalition mit der Linken ausschließt, glaube ich dem Typ gar nichts. Wer alles verspricht, aber die einzige Chance ausschlägt, dem auch Taten folgen zu lassen, der brandmarkt sich selbst ganz direkt als Lügner.
... verehrte Unheilsprophetin, wie soll man mit einer Partei koalieren können, die in Athen auf der Straße Solidarität mit Griechenland bekundet, im Bundestag aber die Solidarität verweigert? Das übrigens ist nur ein Beispiel für die außenpolitischen Unwägbarkeiten, die in einer Koalition mit der Linken drohten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rabies 29.12.2012, 12:43
66. Neue Regel...

Da man ja zur Zeit ehh im Ratingwahn ist sollte man die Geschäftsbanken hinsichtlich der Qualität ihrer Eigenkapitalgrundlage raten und bei einem schlechten Ergebnis den Leitzins für diese Banken anheben, sodass diese keine zu günstigen Kredite von der Zentralbank mehr bekommen, das würde diese Praktik unrentabel machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi2004 29.12.2012, 12:44
67. Wieso dumme Politiker und

Also wenn einige Banken sich ein neues Geschäftsmodell ausdenken heißt das nicht das alle Banken mitmachen und auch nicht das jeder Bankangestellte mitmacht. Es heißt auch nicht das es unbedingt zum totalem Kollaps kommt. Die Deutsche Bank hat bisher noch keine Rettungssteuergelder bekommen, das vergessen viele. DIe Politik hat schon viel getan um das Finanzgeschäft transparenter und sicherer für den Steuerzahler zu machen. Das wird hier im Forum überhaupt nicht anerkannt, im Artikel wird aber genau das gesagt. Das es jetzt ein neues Geschäftsmodell gibt, heißt für die Politik schnellstmöglich zu reagieren. Erschwert wird es für alle das es ein weltweiter Handel ist und die Politiker und die Länder nicht alle die gleichen Lösungsvorschläge haben. Das ist nun mal so. Es wird jetzt Treffen der Regierungen geben und hoffentlich verbindliche Lösungen um auch diese Geschäfte für den Steuerzahler abzusichern (die Lösung kann nicht der Verbot neuer Geschäftsmodelle sein sondern die Möglichkeit jede Bank, egal wie groß, muß Pleite gehen können ohne Steuergelder zu kosten oder eine Wirtschaftskrise auszulösen.).

Zum beliebtem Politikerbashing noch ein Hinweis. Man sollte mal mit verschiedenen Politikern im Netz oder live sprechen. Es gibt unterschiedliche Meinungen, Sie kommen aus verschiedenen Berufen, Sie haben unterschiedliche Motivationen und nicht alle werden bestochen.
Und wenn doch, dann nicht hier im Forum meckern sondern nichts wie hin und sich wählen lassen, es gibt viel Geld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nogreen 29.12.2012, 12:46
68.

Zitat von the great sparky
da könnte man ja fast auf den gedanken kommen sich die RAF zurückzuwünschen. nur bin ich mir nicht sicher, ob es die geld-haie wirlich abschrecken würde, wenn man einzelne von ihnen leblos in kofferräumen fände. wer von doofen politikern spricht sollte sich mal fragen, welcher experte sein wissen in den dienst von parlamenten oder regierungen stellen sollte, wenn er bei banken und versicherungen ein vielfaches verdienen kann. natürlich verdienen unsere politiker verglichen mit einem "otto-normal-verbraucher" üppig. und dies reicht der überwiegenden mehrheit aus, neiddebatten zu entfachen. was dabei ausgeblendet wird, ist, dass man für dieses mikrige gehalt vergleicht man es mit wirtschaftsspitzen, nun mal keine highperformer gewinnen kann. im staatsdienst tummelt sich oftmals leider nur max. mittlemaß. das beste futter für den pool in dem die wirklichen highperformer aus der banken- und wirtschaftswelt schwimmen. wir - das volk - lassen es zu, dass wir von mittelmaß regiert werden; erwarten von diesen aber höchstleistung für eine dumpingbezahlung. tja, "geiz ist geil" rentiert sich nicht immer. und während unsere mittelmäßigen politiker flickschusterei nach ihren fähigkeiten betreiben, werden sie von den highperfomern wie bullen am nasenring von einer manege in die nächste getrieben. ich habe noch in der schule gelernt, dass politik gestalten solle; gestalten tun sie schon lange nicht mehr - sie reagieren nur noch, soweit sie dazu in der lage sind entwicklungen zu erkennen. und selbst dies ist schon ein schweres unterfangen. und die highperformer setzen sie der lächerlichkeit preis, wenn sie ein weiteres krisen-kapitel eröffnen und dabei zusehen wie die otto-normal-verbraucher von ihren unfähigen (ist nicht böse gemeint!) regierungen unmögliches verlangen. vor nicht all zu langer zeit triumphierten der "gute" westliche kapitalismus vor dem bösen ostblock kommunismus/sozialismus. und so wie es deren eliten schafften ihr system an die wand zu fahren, machen wir es ihnen mit ein paar jahren verzögerung nach. nur was kommt danach?
ich hab strafanzeige wegen volksverhetzung und anstiftung zum mord gestellt nur dass sie es wissen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 29.12.2012, 12:47
69. Willfährige Erfüllungsgehilfen

Zitat von SpieFo
Wahnsinnige nicht, und Schwerkriminelle erst recht nicht (außer bei LIBOR-Manipulationen): Die Derivate-Konstrukte sind nicht illegal. Das Verhalten der Marktteilnehmer ist moralisch anfechtbar, mehr aber auch nicht. Nun, die Gesetzgeber handeln eben auch fahrlässig. Oder muß man sagen, sie können nicht anders, weil die Staaten längst Spielbälle der sog. Märkte" sind?
Sie haben´s auf den Kopf getroffen.
Die Politik nimmt ihr ureigenes Primat über die Wirtschaft nicht mehr war, bzw. kann es nicht mehr, bzw. will es auch nicht mehr.
Im Prinzip könnten wir uns auch gleich von den 100 größten Finanzinstituten und Hedgefonds regieren lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11