Forum: Wirtschaft
Rocket-Internet-Hauptversammlung: Dicke Backen
REUTERS

Was ist eigentlich das Geschäftsmodell von Rocket Internet? Die Frage stellt Chef Oliver Samwer bei der Hauptversammlung. Eine Antwort auf die hohen Verluste hat er nicht.

Seite 1 von 6
didlon 09.06.2016, 16:24
1. Nichts als Luftpumpen.

Aber schön die gesammelten Kohlen in Sicherheit bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Useless_User 09.06.2016, 16:26
2. Typisch Jamba... äh Samwer Brüder

Abzocken, Preise drücken, knallhart die Angestellten veräppeln und auswechseln wie ausgebrannte Glühlampen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haref 09.06.2016, 16:26
3. So, so, wenn ihm langweilig ist,

schaut er sich den Kurs der 'Rakete' an.

Ok, wenn man dort investiert hat und den halbierten Kurs sieht, möchte man sich das ja nicht allzu oft antun...

Im Geld vernichten ist der Laden jedenfalls ganz gut aufgestellt - aber sonst, Herr Samwer ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BernieistAnders 09.06.2016, 16:31
4. Eine weitere Blase!

Es gab ja mal am Anfang der 2000er eine Internetblase. Und wenn ich mich heute umsehe, ist es eigentlich noch viel schlimmer. Doch es kommt nicht zum Crash.
SiliconValley ist schon absurd, hätte nicht gedacht dass wir so etwas auch in Deutschland erleben.
Google und Apple sind wohl die einzigen deren Wert auch in der realen Welt Sinn ergibt, alles andere ist Betrug und Hype.

Viele wissen dass es sich um Unsinn handelt, doch sie können trotzdem Gewinn machen. Heute ist es ja so dass die ersten Investoren immer gewinnen, ganz egal wie absurd das Geschäftsmodell ist. Es geht darum Hype zu erzeigen, sodass auch weitere einsteigen. Bis es dann zum Crash kommt, sind die ersten Investoren schon lange raus, auch die zweite und dritte Welle der Investoren machen meistens Gewinne. Nur wenn das normale Volk glaubt bei so etwas mitzumischen, dann kommt der Crash.....
Ist zwar moralisch erbärmlich, doch man verdient Geld damit ohne wirlich zu arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabratha 09.06.2016, 16:38
5. wenn ich in der Schlange stehe...

sagt doch schon alles darüber aus was diese geier so denken über geld der anderen. wer ist eigentlich noch so blöd und stellt sein geld zur Verfügung...... ach ja... ich vergass das geld der anderen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gorgon 09.06.2016, 16:40
6. Das Geschäftsmodell

Zitat Text:"Zu viele Investoren und Beobachter haben offenbar nach wie vor nicht verstanden, was der Berliner Internetkonzern da eigentlich macht - außer Jahr für Jahr große Verluste anzuhäufen. Allein 2015 verbrannten die Rocket-Beteiligungen eine Milliarde Euro." Zitat Ende
Das ist lustig, dabei sind die Investoren doch investiert, wie man sieht, ohne Sinn und Verstand. das Geschäftsmodell basiert höchstwahrscheinlich darauf, das Herr Samwer möglichst lange viel Geld von hirnrissigen Anlegern einsammelt und beim großen Knall, dann seine Kohle ins Trockene gebracht hat. Da bescheißt mal wieder Einer Leute, die eh nicht wissen wohin mit der Kohle. Früher waren das illegale Schneeballinvestments, heute ist es Rocket-Internet, ganz legal! Herr Samwer macht alles richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neophyte 09.06.2016, 16:42
7. Sind Schneeballsystem in D. nicht verboten?

Gibt es tatsächlich noch Menschen die nicht wissen was Rocket Internet macht? Na Geldverbrennen, dass ist deren Hauptaufgabe, oder gibt es inzwischen ein Unternehmen das von denen profitabel ist? Selbst bei Zalando ist das ja immer noch nicht ganz klar..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl10 09.06.2016, 16:42
8. Jeden Tag

Wie heißt es so schön in Vertriebskreisen: Jeden Tag steht ein Dummer auf, man muss in nur finden. Und Rocketinternet hat schon mehr als genug gefunden. Also können die Herrschaften ganz locker sein, man hat sicher irgendwie schon genug aus dem Unternehmen für sich herausgezogen. Und der Aktienkurs interessiert ihn natürlich nicht. Das Kapital ist schließlich zum seinerzeitigen Ausgabekurs in das Unternehmen eingezahlt worden. Und dieses Kapital "vergeht" nun im Zeitablauf durch Verluste und "Entnahmen" (wie auch immer) des Managements.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SichtausChina 09.06.2016, 16:48
9. Profit kommt erst nach Marktposition

Wer ein Startup auf Profit trimmt, versteht nichts vom Business und wird nur Strohfeuer erreichen. Alle Studien zeigen, dass es zuerst Marktmacht braucht, vor man Profit anstreben sollte. Facebook hatte jahrelangen Atem. Schneller Profit bringt auch schnellen Absturz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6