Forum: Wirtschaft
Rocket-Internet-Hauptversammlung: Dicke Backen
REUTERS

Was ist eigentlich das Geschäftsmodell von Rocket Internet? Die Frage stellt Chef Oliver Samwer bei der Hauptversammlung. Eine Antwort auf die hohen Verluste hat er nicht.

Seite 4 von 6
echoanswer 09.06.2016, 18:00
30. Nun ja ...

er tut keinem weh und wer schnelles Geld verdienen will, der muss auch wissen, dass es noch schneller weg ist. Mitleid von mir = Null. Für alle Beteiligten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossbow17 09.06.2016, 18:01
31. Erinnert schwer an die Internet-Blase

Heiße Luft bei den Samwers, Uber mit 60 Milliarden bewertet, das ist doch nicht gesund, das wird platzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thevicar 09.06.2016, 18:10
32. Verkehrt

Die sollten keine Aktien ausgeben, sondern Spendenquittungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 09.06.2016, 18:11
33.

Zitat von Poco Loco
Ich habe mich schon immer gefragt, wie man mit 15-20 % Beteiligung an einer gelieferten Pizza mit Analogkäse für 8,50 €, ein Millionen schweres "Imperium" erschaffen möchte?
Bei konventionellen Pizza- und Döner-Buden läuft das ganz einfach - es wird einfach nur jede zweite verkaufte Pizza/ jeder zweite Döner dem Finanzamt gemeldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 09.06.2016, 18:14
34.

Zitat von ctwalt
fast so geil, wie die MSH (Media Saturn Holding), die haben auch Riesenläden gemietet, dann die besten Preise ausgelobt und inzwischen unterbietet das Netz (selbstverständlich!) auch deren Preise.
Media-Saturn hat noch nie die besten Preise ausgelobt. Im Gegenteil, die waren schon immer Apotheken. Nur die Artikel, die unmittelbar in den Prospekten stehen sind billig, alle anderen gern mal 20% teurer als selbst im Einzelhandel. Freunde von mir sahen schon Verkäufer, die am Abend vor einer "wir schenken Ihnen die Mehrwertsteuer"-Aktion die Preise neu auszeichneten. 20 Prozent höher, versteht sich. Dann kommt werbewirksam die Senkung um 19 Prozent, und alle glauben "boah, ist das billig".

Regelrecht abgezockt wird beim Zubehör. LAN-Kabel für 5-10 Euro, für die ich beim Großhändler 10-20 Cent (!) zahle, wohlgemerkt, wenn ich Einzelstücke ordere. Wenn ich Kisten ordere, zahle ich noch weniger... Dafür gibt es dann schon mal ein Notebook aus der Werbung (und nur genau dieses Modell) 20 Prozent billiger als mein Einkaufspreis beim Großhändler...

Und der Trick ist richtig perfide: Gerade bei Computern oder Fernsehern, manchmal aber auch bei Haushaltsgeräten, verkauft Media-Saturn Sondermodelle, die es offiziell überhaupt nicht gibt. Dann kann der Kunde die Preise nicht vergleichen. Und wenn er ein paar Jahre später z.B. einen Treiber für ein neues Windows braucht, merkt er z.B. auf der Homepage von HP oder Canon, dass es so eine Modellnummer noch nie gegeben hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikado17 09.06.2016, 18:17
35.

Was haben wir denn dar? Ein Kartenhaus oder irgendwie ein Schneeballsystem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 09.06.2016, 18:17
36.

Zitat von echoanswer
er tut keinem weh
Das stimmt leider nicht, denn immer wieder schaffen die es auch, Staatsknete in Form von Fördergeld abzugreifen... Zalando etwa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 09.06.2016, 18:18
37.

Zitat von pauschaltourist
Bei konventionellen Pizza- und Döner-Buden läuft das ganz einfach - es wird einfach nur jede zweite verkaufte Pizza/ jeder zweite Döner dem Finanzamt gemeldet.
Die merken das aber in der Regel, weil Finanzämter den Materialeinsatz sehen, und nachrechnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael ITT 09.06.2016, 18:20
38. Abzocke

die samwer Bürder haben noch nie eine eigene Idee gehabt - außer Investoren abzuzocken - ist ihr gutes Recht - die haben ihr geld auch nicht durch händische Arbeit erwirtschaftet Jetzt muss nur gekärt werder wie man den Brüdern die Millionen abschöpft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
he-monsta 09.06.2016, 18:26
39. Das Modell der Zukunft

Ich möchte jeden, der hier bitterböse flamed darauf aufmerksam machen, dass er sich Gedanken machen muss, in welchem Jahrhundert er lebt und ob konservativ-lineare Geschäftsmodelle die Antwort auf volatile Märkte sind. Es geht Rocket nicht um 90 aus 100 Geschäftsmodellen, die nicht funktionieren, es geht um die 9 aus 100, die die 100 Investitionen rechtfertigen und vor allem um das 1 aus 100, das den Markt verändert und alle Investoren steinreich macht. Das bedeutet "Attack, Withdraw, and attack again". Es ist die Suche nach dem positiven "schwarzen Schwan" und entspricht im Übrigen demselben Prinzip, mit welchem Forschung unser Leben verändert. ---- der einzige Unterschied: hier hat es jemand geschafft, dieses Prinzip für sich zu monetarisieren. Respekt dafür und viel Erdolg dabei, das eine entscheidende Business Modell mit dem passenden Produkt zu finden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6