Forum: Wirtschaft
Rohkostboykott: Deutsche Bauern leiden unter Ehec-Panik

Die Warnung vor frischem Obst und Gemüse zeigt Wirkung: Die Nachfrage nach Rohkost hat dramatisch nachgelassen. Viele Bauern vor allem in Norddeutschland müssen ihre frische Ware entsorgen - der Schaden beträgt mehrere*Millionen Euro am Tag.

Seite 1 von 3
be99y 27.05.2011, 20:30
1. Mehr Kontrollen

Vielleicht kapieren auch mal irgendwann die Erzeuger das mehr Kontrollen gerade auch in ihrem Interesse sind.

Leider kann ich nicht schreiben das ich einen Zusammenhang, zwischen Vernumpft und Landwirtschaft erkennen könnte.
Von Handel mal ganz zu schweígen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neurovore 27.05.2011, 20:44
2. ...

Zitat von sysop
Die Warnung vor frischem Obst und Gemüse zeigt Wirkung: Die Nachfrage nach Rohkost hat dramatisch nachgelassen. Viele Bauern vor allem in Norddeutschland müssen ihre frische Ware entsorgen - der Schaden beträgt mehrere Millionen Euro am Tag....
Ja, da hilft aber doch ein schnöder Bericht nicht weiter....

Hier muß ein +++Liveticker+++ her mit eingeblendetem Spendenkonto. Ich möchte Wörter wie "systemrelevant" und "alternativlos" lesen; am besten in Verbindung mit "Rettungsschirm" und "Sofort-Milliarden-Hilfe". Man sollte sich zudem an Italien ein Beispiel nehmen und das RKI verklagen und alle Ehec-Infizierten gleich mit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfrich 27.05.2011, 20:45
3. Ungeeignetes Wording

ich verstehe in diesem Zusammenhang nicht, weshalb man bei der Bedrohung durch einen Erreger wie EHEC von "Panik" spricht. Welche form der Reaktion wird denn erwartet? Ignoranz? Schwer vorstellbar, dass Menschen nicht mit Präventivmaßnahmen reagieren, wenn Lebensmittel als lebensbedrohlich hingestellt werden. Was angebracht wäre ist, dass die Medien fehlende Fakten nicht durch Vermutungen ersetzen. Das wäre mal hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schah.Wenzel 27.05.2011, 20:47
4. [{-_-}] ZZZzz zz z...

Kein Mensch in BRD hat Panik, auch dann nicht, wenn SpOn nicht müde wird, so einen fragwürdigen Unsinn auf Tagesbasis zu verbreiten.

Liebe Leut' in Hamburg, könnt Ihr vielleicht mal langsam Abstand von der Idee nehmen, Euch den drei, vier einschägigen Konkurrenzblätter annähren zu wollen?

Ich wage die These, daß das nicht einen einzigen, zusätzlichen hit generiert; die Leser dieser Blätter bleiben dann doch lieber beim Original. Und ich bin der Überzeugung, daß der gemeine SpOn-Leser eher etwas mehr nach Seriosität verlangt. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobilechat 27.05.2011, 21:20
5. Die nächste Pandemie?

Zitat von sysop
Die Warnung vor frischem Obst und Gemüse zeigt Wirkung: Die Nachfrage nach Rohkost hat dramatisch nachgelassen. Viele Bauern vor allem in Norddeutschland müssen ihre frische Ware entsorgen - der Schaden beträgt mehrere*Millionen Euro am Tag.
Da können also nun die Medien wieder eine Sau durch's Dorf treiben und Pharmariesen sich die Hände reiben.

Keine Panik, Leute, bald gibt's ein Gegenmittel, das wird für alle eingelagert und verrottet dann, auf eure Kosten.

Ehec ist uninteressant und lenkt lediglich von Wichtigerem, wie zum Beispiel dem Atomausstieg ab. Ob ihr an EHEC krepiert oder nicht, das ist mehr oder weniger Schicksal, selbst wenn ihr euch die Rohkost aus ungewaschenem Gemüse tonnenweise reinschaufelt.

Und selbst wer noch so Bio isst muss und wird sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dango 27.05.2011, 21:25
6. Hygiene

Soooo - ich habe mir gerade eine leckere Portion Tomate-Mozarella gegönnt. Tomaten natürlich gut gewaschen - leider mangels deutscher Alternative und (noch) mangels eigener Tomaten aus dem Garten, aus Holland.

Bei der Gelegenheit (beim Einkauf) ist mir auch gleich mal wieder der beste Grund aufgefallen, das Gemüse gut zu waschen und wahrscheinlich auch DER Hygieneschwachpunkt schlechthin, unabhängig von jeder Herkunft:

Die Mitbürger, die vor dem Tomaten-/Gurken-/Obstregal stehen, sämtliche Exemplare in die Hand nehmen, ausgiebig betatschen, durch Andrücken auf Frische prüfen und anschließend wieder zurücklegen um irgendwann von ganz unten ein anderes Exemplar zu ziehen. Gerade bei Tomaten, Äpfeln, Salat, Pfirsischen usw., die vor dem Verzehr nicht nochmal geschält werden, ist das eine riesen Sauerei !

Selbst Menschen mit einwandfreier Körperhygiene haben vorher mindestens das Keimbiotop "Einkaufswagengriff" in der Hand gehabt, vermutlich aber auch noch ganz andere Sachen seit dem letzten Mal Hände waschen. Wieviele Fäkalkeime hierdurch wohl ans Produkt kommen ?

Ist doch eigentlich garnicht so schwer und eine Frage des Anstands: Unverpackte Ware angetatscht ? Kaufen ! Sonst: Mecker !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürger#40175 27.05.2011, 22:01
7. Die Welt ist verrückt

Also bei allem Verständnis für Ärger,
aber Gemüse wegzuschmeissen, NUR WEIL ES SICH NICHT VERKAUFEN LÄSST?

Äh?
Es gibt viele Menschen, die heute in sozialen Märkten dafür Schlange stehen.

Wenngleich ich es nicht eindwandfrei moralisch in Ordnung finde. Ich hatte bereits in solchen sozialen Einkaufsmärkten aus der Ukraine Tomatenketchup, den ich nicht gegessen habe.

Aber es gab ja offenbar keine Anordnung, keinen Befund, dass das Gemüse nun schlecht sei.
Es zeigt mir, wie krude die Welt ist.

Dabei könnte alles so einfach sein. Die Erde bietet Nahrung in Hülle und Fülle, und Menschen sind prädistiniert auf ein Miteinander. Statt wir einander tauschen, und zusammenarbeiten, und das einbringen, was eben jeder zu leisten imstande ist, müssen wir ein Wirtschaftssystem der abartigen Konkurrenz draus machen, bei dem sowieso die Bauern seit zwanzig Jahren pleite gehen. In meinen Urlaubsdorf bei Köln gab es damals 100 Bauern, jetzt keinen einzigen mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jp' 28.05.2011, 23:10
8. ...

Zitat von bürger#40175
Also bei allem Verständnis für Ärger, aber Gemüse wegzuschmeissen, NUR WEIL ES SICH NICHT VERKAUFEN LÄSST? Äh? Es gibt viele Menschen, die heute in sozialen Märkten dafür Schlange stehen.
ja, das ist sicherlich politisch gut durchzusetzen und würde bestimmt keinen skandal ergeben, wenn den sozial schwachen evtl. gesundheitsgefährdendes gemüse vorgesetzt wird.

ihr post könnte auch so lauten.
...genüse wegzuschmeisse, NUR WEIL ES EVTL EINE TÖDLICHE KRANKHEIT ÜBERTRÄGT

selber gemerkt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J4cky 28.05.2011, 23:50
9. ...

Zitat von wolfrich
ich verstehe in diesem Zusammenhang nicht, weshalb man bei der Bedrohung durch einen Erreger wie EHEC von "Panik" spricht. Welche form der Reaktion wird denn erwartet? Ignoranz?
Warum sollte man nicht mit Ignoranz reagieren? Wie viele Menschen sind daran bisher gestorben und wie viele sterben an ganz gewöhnlichen Grippen jedes Jahr? Ich für meinen Teil habe den Konsum noch nie durch irgendwelche Skandale umgestellt. Sei es jetzt EHEC oder damals Dioxin, Maul- und Klauenseuche, BSE, usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3