Forum: Wirtschaft
Rohstoffschwemme: Iran will Ölproduktion bis Juni kräftig steigern
dapd

Die globale Ölschwemme dürfte in den kommenden Monaten zunehmen. Ein Abkommen zur Begrenzung der Weltproduktion war gerade erst gescheitert. Nun kündigt Iran an, seine Förderung deutlich auszuweiten.

Seite 1 von 2
sebastian.teichert 19.04.2016, 14:24
1. Wird auch Zeit!

Der Preis an den tanken fängt grad wieder an zu missfallen! Geht gar nicht!^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricson 19.04.2016, 14:30
2.

schön zu sehen das die freie Marktwirtschaft am Ende alle einholt. Ich denke das die Opec an diesem Streit zerbrechen könnte, und die Erdöl fördernden Länder am Ende als Wettbewerber dastehen könnten. dann werden wir endlich erfahren wie viel Erdöl in einem freien Markt wirklich wert ist. vermutlich immer weniger wenn die Verbraucher durch Umweltschutz Massnahmen immer weniger verbrauchen, und die Erzeuger nicht weniger fördern wollen oder können. ein guter Anreiz um Ressourcen zu schonen, je weniger wir verbrauchen umso günstiger wird es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 19.04.2016, 15:01
3. völlig gerechtfertigt

der Iran will sich etwas verkaufen. .
.dann muessen die ISIS Sponsoren von der Halbinsel mal kurzer treten oder der Preis fällt halt und es wird weniger gefrackt ...um so besser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_iii 19.04.2016, 15:32
4. 874

Iran war jahrelang vom Ölmarkt weitgehend ausgeschlossen und hat daher nun nachvollziehbarerweise Nachholbedarf.

Das ganze zeigt aber auch die Aussichtslosigkeit der insbesondere hierzulande mit gigantischem Aufwand betriebenen Bemühungen um CO2-Reduktion und Klimaschutz: Das geförderte Öl wird auf jeden Fall verbrannt, wenn nicht hier, dann woanders auf der Erde. Die einzig effektive Möglichkeit CO2-Emissionen zu begrenzen besteht darin, die Förderung von Kohle, Gas und Öl zu begrenzen, und zwar im Weltmaßstab. Erst dann steigen die Preise, und erst dann werden alternative Technologien rentabel und setzen sich durch.

Danach sieht es aber gegenwärtig überhaupt nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 19.04.2016, 16:15
5. Nun denn,

die Iraner werden sich sagen, vorher nix ( oder so gut wie keine Verkäufe ) und jetzt 4 Mio Barrel x round about 40,- $ am Tag, also fast 5 Mia $ pro Monat. Warum sollten sie also Deckeln, wenn man zudem auch nicht mit Sicherheit weiss, ob der Preis so rapide ansteigt. Die Iraner sind auch von den Nachbarn auf Druck der USA gepisackt worden, warum sollten sie nun den verhaßten Sheiks entgegen kommen. Sie wissen sehr wohl um ihre neu gewonnene Macht am Oelmarkt und wenn man den Aussagen Glauben schenken kann, daß der Iran sowohl bei Oel als auch bei Gas über die größten Reserven mit verfügt, dann sitzen sie halt jetzt auch einmal am längeren Hebel. Die Frage wird sein, welche Staaten dann von diesen neuen Einnahmen am Meisten profitiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freund_Fettsack 19.04.2016, 16:19
6. Kommt jetzt eine Wahrheit ans Licht?

Und zwar die Tatsache, dass erst die Sanktionen gegen den Iran den Ölpreis bis vor wenigen Jahren in solche horrenden Höhen getrieben haben? Und dann ständig diese Katastrophenmeldungen "ein niedriger Ölpreis schadet der Wirtschaft" (gestern noch die Meldung, dass der DAX der Nicht-Einigung "getrotzt" habe), die wohl die jeweiligen Autoren selber nicht glauben! Genau umgekehrt ist doch nach wie vor der Zusammenhang; warum versuchen die Medien immerfort, uns etwas anderes vorzumachen? Ich für meinen Teil finde es erstmal gut, dass Sprit weniger kostet, bleibt mehr im Portemonaie! Ist doch auch schön!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 19.04.2016, 17:15
7. Warten auf Bernie

Der hat versprochen, das Fracken zu stoppen, sobald er ins Weiße Haus einzieht.

Kein Wunder, dass auch Putin ihn mag. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 19.04.2016, 17:50
8.

Dieser Artikel ist genauso informativ, wie ein gemischter Gurkensalat.
Wir wissen nun ganz frisch, dass der Iran seine Förderung auf 4 Millionen Barel erhöhen wird, dabei hatte es schon vorher Indien und China beliefert, weil die sich nicht am Bykott der USA und der EU beteiligt hatten. Da wurde schon mal am Tag über 3 Millionen Barel verschifft. Information darüber gibt es nicht, wieso nicht?

Zahlen erhalten wir auch nicht über die erzielten Preise während des Boykotts. Iran vermarktet auch nicht mehr sein Öl an der NewYorker Rohölbörse. D.h. die Preise können, müssen aber nicht mit denen bei uns gemeldeten übereinstimmen.

China kauft nur Spots auf dem offenen Weiltmarkt, oder auch nicht mehr.

Wir erfahren auch nicht, dass Russland mittlerweile über 10 Millionen Barel am Tag fördert und an wen es diese Mengen und zu welchen Preisen liefert. Das geliefert wird ist klar, Russland produziert nicht auf Halde, die Kapazitäten haben die garnicht. Ein Teil wird wohl zu Weltmarktpreisen (NewYork) geliefert ein anderer Teil aber nicht.

Grosse Teile der Rohölförderung werden nicht zu "Marktpreisen" der NewYorker Börse vermarktet, darüber erfahren wir aber nichts. Beträchtliche Teile des venezolanischen und des sudanesischen Rohöls werden an China geliefert, zu Preisen, die nichts mit den "Marktpreisen" zu tun haben.

Wer die in NewYork "gebildeten" Preise zahlt sind wir. Und die Bildung dieser Preise ist höchst intransparent, Angebot und Nachfrage wird durch einige wenige Megafonds kontrolliert, die eng mit der US-Finanzindustrie verwoben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 19.04.2016, 19:16
9. an die Gurkensalatmischer

Zitat von carahyba
Dieser Artikel ist genauso informativ, wie ein gemischter Gurkensalat. Grosse Teile der Rohölförderung werden nicht zu "Marktpreisen" der NewYorker Börse vermarktet, darüber erfahren wir aber nichts. Beträchtliche Teile des venezolanischen und des sudanesischen Rohöls werden an China geliefert, zu Preisen, die nichts mit den "Marktpreisen" zu tun haben.
Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Kompensationsgeschäfte, und bei denen wiederum die, bei denen Rüstungsgüter mit Erdöl bezahlt werden.
Leider wird auch darüber nix berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2