Forum: Wirtschaft
Rückschlag für Salvini: Italiens Wirtschaft kommt nicht vom Fleck
FLAVIO LO SCALZO/EPA-EFE/REX

Italiens Vizepremier Matteo Salvini poltert gegen Brüssel und will die schwächelnde Wirtschaft mit Steuersenkungen ankurbeln. Doch die Lage des Landes ist noch verheerender als gedacht.

Seite 2 von 4
capote 31.05.2019, 17:09
10. Was Italien braucht.....

.... ist eine "Entbürokratisierung". Wenn Sie an Ihrem Haus eine Regentonne aufstellen, brauchen Sie dafür eine behördliche Genehmigung. Es wird verwaltet, sinnlos und ausgibigst. Wenn es nicht um Berlusconi geht, kommen Prozesse nie zu einem Ende. Nur ich habe noch nichts gelesen oder gehört, das irgendwer die Bürokrtie zurückdrängen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_mick 31.05.2019, 17:11
11. Bitte bitte...

an all die schlauen Weltpolitiker hier im Forum aber auch in der Redaktion, tun Sie uns bitte allen einen Gefallen (Ihnen, mir und Ihrem Verstand) und schauen Sie sich zu diesem Anlass die aktuelle Folge der Anstalt im ZDF an: https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt
Das erweitert den Horizont ungemein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 31.05.2019, 17:11
12. Und?

Glaubt denn wirklich jemand, das interssiert den Herrn Salvini? Oder gar den italienischen Wähler? Wenn die ital. Politiker Realpolitik machen würden sowohl bei den Finanzen als auch in der Wirtschaft müssten die Italiener den Gürtel ganz eng schnallen - und das wissen sie. Deshalb Augen zu und weiter wie gehabt. Ging doch bisher ganz gut und wenn gar nichts mehr hilft dann Silvio der Große. Oder sieht da jemand eine Lichtgestalt bei den anderen Parteien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 31.05.2019, 17:18
13. Übertrieben

was bitte soll an Italien schlimmer sein als vor drei oder 6 Monaten? Es gab 3 Monate eine technische Rezession und nun halt praktisch kein Wachstum. Dass Deutschland seine Zahlen immer drei Wochen nach Italien präsentiert geht auf dem Weg verloren...die Zahlen werden auch in Deutschland kontinuierlich nach unten korrigiert. Und dann fällt das Haus Italien in sich zusammen.....warum immer so hysterisch dramatisch? Italien muss im schlimmsten Fall Steuern erhöhen oder halt WIE FRANKREICH das 3% Kriterium brechen WAS ITALIEN BISHER NICHT TAT. Deswegen geht kein G7 Staat bankrott und schon gar nicht Italien mit 5 mal mehr Vermögen als Schulden....allerdings wird ja hier von Gesamtschulden gefaselt....auch wenn es sich um Staatsschulden handelt...etwas mehr Gelassenheit und weniger Hysterie bitte....Deutschland musste noch nie für Italien zahlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka(neu) 31.05.2019, 17:20
14. Salvini

regiert mit Gnaden der 'Ndrangheta. Es ist zu erwarten, dass der "Minister der Unterwelt", wie ihn der Mafia-Jäger Saviano passenderweise nennt und der dieser Bemerkung wegen von Salvini verklagt wurde, andere Prioritäten hat als Forderungen aus dem legal-politischen Raum zu erfüllen.
Es wäre vergleichbar, als würde in Deutschland lediglich eine Person politische Karriere machen können, die vom Remmo-Clan dazu auserkoren wurde. Aber die 'Ndrangheta ist globalisiert und besteht eben nicht nur aus einem Clan. Das macht dieses Spinnennetz der organisierten Kriminalität so gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 31.05.2019, 17:23
15. Frankreich Italien

warum wird NICHTS geschrieben dazu, dass Frankreich den gleichen Brief erhält? 100% Staatsschuldenquote, Nichteinhalten des 3% Kriteriums und erst noch bei negativer Leistungsbilanz. Italien hat höhere Staatsschulden, hielt aber die 3% immer ein und hat eine positive Leistungsbilanz......ah habe ich vergessen....das ist ja der ganz spezielle Freund der Deutschen und dann schreibt man auch nicht darüber....und weil Deutsche mangels Sprachkenntnissen keine ausl. Medien konsumieren können, wird halt Italien ins Rampenlicht gerückt damit der Stammtisch gegen Süden dröhnen kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bwk 31.05.2019, 17:42
16. Unsere Nachbarn in Italien

Salvini und Co. sind die Quittung für jahrzehntelanges Versagen der Christ-und Sozialdemokraten in Italien. Dann kam Berlusconi und jetzt Salvini und Co. Und die EZB unter Mario Draghi unterstützte die Regierungen in Rom jahrelang mit der Nullzinspolitik. Das Ergebnis ist haarsträubend. Der deutsche Sparer hat einen dreistelligen Milliardenbetrag an Zinsen verloren, der deutsche Staat hat profitiert da er keine Zinsen auf die Staatsschulden zahlen musste und bis heute nicht zahlt und die Italiener sollen früher in Rente gehen. Diesen Irrsinn verstehe wer will. Das ist Europa heute. Da wende ich mich mit grausen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 31.05.2019, 17:53
17.

Zitat von claus7447
Nun, ich nehme an das Salvini lesen kann - sein Finanzchef wird ihm dann vorlesen wie es sich mit Zinsen verhält die der Italienische Staat zu bezahlen hat um die Renten und andere Geschenke zu bezahlen.
Sie sind doch auch Rentner.
Bekommen Sie Ihre Rente als Geschenk?
Für meine Rente habe ich fast 44 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Im Übrigen, Italien ist nur ein Mitspieler im weltweiten Pyramidenspiel.
Bei diesem Spiel sind nur die Letzten in den A..... gekniffen, wobei das die Meisten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smart75 31.05.2019, 17:56
18. Doch lieber Venezuela

Oder doch lieber einen sozialistischen und linken Traumstaat wie Venezuela? Die haben es mit den wirtschaften so richtig drauf.

Was soll die EU für Italien auch eine andere Rolle spielen? Es geht nur ums Finanzieren. Alle anderen Themen können den Italienern herzlich egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-touch 31.05.2019, 17:57
19. Ich glaube so langsam

die Italiener finden gefallen am eigenem Untergang. Immer wieder werden solche Schaumschläger an die Macht gewählt, wieder besserem Wissen. Jüngstes Beispiel, Berlusconi hat es tatsächlich geschafft nach all denn Eskapaden ins EU-Parlament gewählt zu werden. Brot und Spiel, da hat sich in denn letzten 2000 Jahren nichts geändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4