Forum: Wirtschaft
Rückschlag für Seehofer: Netzagentur hält Stromtrassen nach Bayern für nötig
DPA

Horst Seehofer steht mit seinem Kampf gegen zwei Stromleitungen nach Bayern offenbar auf verlorenem Posten. Die Bundesnetzagentur bezeichnet deren Bau als notwendig.

Seite 3 von 6
apfelmännchen 28.02.2015, 12:17
20.

Zitat von tatsache2011
Ach, und was machen die Österreicher mit dem Überfluss-Strom?
Die Ösis beziehen den Überfluss-Strom aus Bohounice und Temelin und verkaufen ihn als Ökostrom nach DE...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan-Christian_Lewitz 28.02.2015, 12:23
21. PSW können nicht ohne Vergütung der unregelmäßigen EE als Speicher bereit stehen

Zitat von tempus fugit
Die PSW rechnen sich nicht mehr? Komisch - dann stimmt es ja, dass man garnicht soviele Speicher braucht, wie es gerade von den herkömmlichen so dramatisch gefordert wird?! .. Werdet euch mal einig...
Die Pumpspeicherwerke haben sich in einem Kraftwerkspark gerechnet, in dem konventionelle KW für einen hohen Bedarf Strom bereit gestellt haben und in Zeiten niedrigerer Nachfrage (z.B. Nachts) die Speicher gefüllt wurden, um dann in Spitzenlastzeiten (Morgens / Abends) den Bedarf zu decken.
Im Zusammenspiel mit konventionellen KW haben die Speicher eine wirtschaftliche Bedeutung gehabt.
Als Speicher für EE rechnen sie sich nicht, weil die unregelmäßige Speichernachfrage in Verbindung mit der niedrigen Vergütung nicht zu einer tragfähigen Vergütung führt.
Die EE-Vergütung kommt nur der EE-Lobby zugute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 28.02.2015, 12:31
22. @ happy2010...

Zitat von tempus fugit
...zu den 'Netzausbaukosten' - ohne viele Kommentare. Was so alles von EVU-Kanzeln kommt und was deren Missionare so alles verkünden: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundesnetzagentur-korrigiert-falschaussage-zum-leitungsbau-a-938530.html http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/energiewende-stromnetzausbau-soll-bis-zu-52-milliarden-kosten/7507740.html http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,721258,00.html Infrastruktur: Ausbau der Stromnetze kostet sechs Milliarden Euro Gestern werden 22 Mrd. genannt - was morgen? Sie merken's wirklich nicht - daher locker locker - ins Wochenende!
...noch was: Seit die aus den 4 EVU hervorgegangenen
- juristisch - neuen 4 Netzbetreiber gesetzlich gezwungen wurden, weniger GEGENEINANDER zu regeln (regeln?...)
sollen 400 Millionen € / Jahr eingespart worden sein...

Auch das stand in den Medien...

Wozu braucht DE 4 separate Netze?

Fakten?
Beratung?
Erklärung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zuversicht7 28.02.2015, 12:34
23. Wusste

Zitat von happy2010
Es ist doch schon grotesk, wenn von Ideologen die Tatsache bestritten wird, dass die PSK sich nicht rechnen, und sowas dann als Beleg hergenommen wird, man bräuchte keine Speicher Sachlich geht anders Prinzipiell rechnen sich Speicher NIE Wenn man jedoch die indirekten Einsparungen gegenrechnen KÖNNTE, dann sieht es anders aus Aber dagegen läuft die EE LObby sturm, aus Angst, die Subventionen könnten sinken
Wusste gar nicht, dass die Eigentümer der thermischen Kraftwerke, hier insbesondere die Eigner der Braunkohle-und Steinkohlekraftwerke, zur EE LObby gehören!
Denn, wenn diese Eigner die Leistung ihrer Kraftwerke an den tatsächlichen Strombedarf anpassen würden, dann würde der Ausstoss von CO2 sinken UND es würden akut KEINE Speicher benötigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 28.02.2015, 12:47
24.

Zitat von Jan-Christian_Lewitz
Pumpspeicherwerke in D rechnen sich ja angeblich nicht mehr.
Die Speicherkosten in Pumpspeicherwerken müssen logischerweise von den EE-Betreibern übernommen werden - sie behaupten ja schließlich selber, der EE-Strom sei konkurrenzfähig.

Dazu reicht eine klitzekleine Gesetzänderung: der BEDARFSUNABHÄNGIGE ABNAHMEZWANG des EE-Stroms nach Mafia-Art muss durch eine MARKTWIRTSCHAFTLICHE Abnahme - entsprechend RÄUMLICHEN und ZEITLICHEN Bedarf und mit einer LIEFERGARANTIE ersetzt werden.

Ohne eine solche Gesetzesänderung wird es nicht einmal mehr zusätzliche Kabeltrassen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 28.02.2015, 12:55
25.

Zitat von apfelmännchen
Die Ösis beziehen den Überfluss-Strom aus Bohounice und Temelin und verkaufen ihn als Ökostrom nach DE...
Es ging um den Überfluss-Strom aus Deutschland, den die Österreicher abnehmen.

Hängen die Österreicher ein Herkunfts-Zertifikat an die Elektronen oder an die Sinuswelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 28.02.2015, 13:01
26.

Zitat von Jan-Christian_Lewitz
Die Pumpspeicherwerke haben sich in einem Kraftwerkspark gerechnet, in dem konventionelle KW für einen hohen Bedarf Strom bereit gestellt haben und in Zeiten niedrigerer Nachfrage (z.B. Nachts) die Speicher gefüllt wurden, um dann in Spitzenlastzeiten (Morgens / Abends) den Bedarf zu decken.
Die Pumpspeicherkraftwerke können sich bei EE nicht rechnen, ganz einfach, weil die EE-Erzeuger BEDARFSUNABHÄNGIG vergütet werden und für die Netzstabilität nicht garantieren brauchen.

Und daran MUSS das über kurz oder lang das EEG scheitern - ganz einfach, weil die Betreiber der konventionellen Kraftwerke mit jeder Abschaltung von Kraftwerken immer weniger die Aufgabe der 24/7 Stromversorgung übernehmen können.

Nur wollen die EE-Betreiber diese Aufgabe logischerweise nicht übernehmen - sie wissen längst selbst, dass es viel zu teuer wird, nur zugeben wills halt keiner - lieber weiter für Schönwetterstrom kassieren und mit der Lüge von konkurrenzfähigen Preisen leben, solange sich die Bürger noch melken lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 28.02.2015, 13:24
27. Ziele für EE-Ausbau

Zitat von apfelmännchen
... Dazu reicht eine klitzekleine Gesetzänderung: der BEDARFSUNABHÄNGIGE ABNAHMEZWANG des EE-Stroms nach Mafia-Art muss durch eine MARKTWIRTSCHAFTLICHE Abnahme - entsprechend RÄUMLICHEN und ZEITLICHEN Bedarf und mit einer LIEFERGARANTIE ersetzt werden. ...
Lassen Sie die Beschimpfung "Mafia-Art" für die EU und die deutsche Regierung.

Wie wollen Sie die Ziele des EE-Ausbaus erreichen?

"Der EU-Ministerrat hat im März 2007 beschlossen, den Anteil aller erneuerbarer Energien (Strom, Wärme und Kraftstoffe) am Brutto-Endenergieverbrauch in der Staatengemeinschaft bis zum Jahr 2020 auf 20 % anzuheben.
...
Das 2010 verabschiedete Energiekonzept der Bundesregierung legt als Ziele für die Jahre nach 2020 folgende Anteile erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch fest: 30 % bis 2030, 45 % bis 2040, 60 % bis 2050."
Zitate aus
http://www.umweltbundesamt.de/daten/energiebereitstellung-verbrauch/ausbauziele-der-erneuerbaren-energien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 28.02.2015, 13:33
28. Richtig...

Zitat von Jan-Christian_Lewitz
Die Pumpspeicherwerke haben sich in einem Kraftwerkspark gerechnet, in dem konventionelle KW für einen hohen Bedarf Strom bereit gestellt haben und in Zeiten niedrigerer Nachfrage (z.B. Nachts) die Speicher gefüllt wurden, um dann in Spitzenlastzeiten (Morgens / Abends) den Bedarf zu decken. Im Zusammenspiel mit konventionellen KW haben die Speicher eine wirtschaftliche Bedeutung gehabt. Als Speicher für EE rechnen sie sich nicht, weil die unregelmäßige Speichernachfrage in Verbindung mit der niedrigen Vergütung nicht zu einer tragfähigen Vergütung führt. Die EE-Vergütung kommt nur der EE-Lobby zugute.
...schön falsch bleibt trotzdem falsch...

1. Die 'Bedarfsspitzen' - mittags und abends - wurden von den EVU über elektr. Kochen und Backen marketing-orientiert untergejubelt.
Kein ernsthafter Koch kocht mit Strom - mal nebenbei!

2. Dass der Spitzenerzeugungspreis den Preis für die Gesamtstromproduktion bestimmt, zigmal hier angeführt und belegt. Siehe 1...

Das war ja 'eine wirtschaftliche Bedeutung'
Nicht für die Verbraucher, sondern perffekt orchestriert für die EVU-Herrschaften!

Mit ds. GKW-Spitzenpreisen konnte man genau die Ergebnise dorthinlenken, die man sich erwartete - man brauchte nur mal einen unvorhersehbaren 'Ausfaller' der
Grund- und Mittellaster, und schon schi... der Esel goldene Dukaten!

3. auch falsch: von der EEG-Umlage kommt bei den zu Fördernden weniger als die Hälfte a.

Der Rest verliert sich im von Schwarz-Geld generierten >300§§-EEG-Gestrüpp und macht den Gross-abnehmerpreis billiger als vor 10 Jahren.
So Sie wollten/dürften, wüssten Sie das - wurde hier zigmal dargelegt und belegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 28.02.2015, 13:52
29. ???

Zitat von apfelmännchen
Die Pumpspeicherkraftwerke können sich bei EE nicht rechnen, ganz einfach, weil die EE-Erzeuger BEDARFSUNABHÄNGIG vergütet werden und für die Netzstabilität nicht garantieren brauchen. Und daran MUSS das über kurz oder lang das EEG scheitern - ganz einfach, weil die Betreiber der konventionellen Kraftwerke mit jeder Abschaltung von Kraftwerken immer weniger die Aufgabe der 24/7 Stromversorgung übernehmen können. Nur wollen die EE-Betreiber diese Aufgabe logischerweise nicht übernehmen - sie wissen längst selbst, dass es viel zu teuer wird, nur zugeben wills halt keiner - lieber weiter für Schönwetterstrom kassieren und mit der Lüge von konkurrenzfähigen Preisen leben, solange sich die Bürger noch melken lassen...
...Sie habne Probleme mit dem Wetter?

Scheint die Sonne, fliesst Strom aus PV!

Stürmt's, dann drehen sich die Windräder...

regnet's, füllen sich die Stauseen...

Den Viehchern ist das sowieso egal, die ka..en und pi..en
rund um die Uhr, daraus - und aus Bioabfällen - macht man zuerst Methan und der Rest kommt auf die Felder.
Soll sehr guter Dünger sein - und wiet weniger belastend
als das Zeug zu verbreiten und zu versprühen.

Zuviel kann man im Erdgasnetz speicerh, genauso wie H2
aus P2G-Anlagen.

NB: Also alles Lügen, dass die kWh aus Hinkley so um die 12 Cts. kosten soll - plus Atomrattenschwanz?

Dass hier keiner wagt zu sagen, was mal einekWh aus
modernster Atomtechnik in Flamanville oder Olkiluoto kosten wird?

Dass EE-Strom heute deutlich unter 10 Cts./kWh zu erzeugen ist - Tendenz weiter falllend?

Dass weltweit EE ausgebaut wird - sogar vor Fukushima?

Alles falsch. Ich weiss - die nuklearen Wunderumwandlungswaffen werden die 100.000de to. Atommüll rutzeputze eliminieren.

Genau! (???)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6