Forum: Wirtschaft
Rücktritt von Telekom-Chef Obermann: Gehen, wenn man am schönsten aussieht
dapd

René Obermann verlässt die Spitze der Telekom, bevor er seine vielen Versprechen eingelöst hat. Diese Kärrnerarbeit überlässt er lieber seinem Nachfolger. Ein ziemlich cleverer Schritt.

Seite 3 von 5
mene9999 20.12.2012, 23:39
20.

Zitat von jan.lolling
Obermann hat in seiner Zeit ein Klima des unbedingten Kriechertums und Gehorsams eingeführt. Jegliche Kritik von unten war praktisch ein Jobkiller. ...
NaNaNa... so drastisch möchte ich es denn nicht stehen lassen. Es klingt für mich wie Polemik. Wenn ein Mitarbeiter seinem direkten oder auch (über-)nächst höheren Chef sagt das er zum Kriechertum einem bringt, hat nicht nur die allgemeinen Grenzen des Benehmens überschritten. Im bestimmten Fällen dürfte er mit disziplinarischen Konsequenzen zu rechnen haben.

Das wird bei den 29 anderen DAX-notierten Unternehmen nicht viel anders sein.

Viel interessanter ist in meinen Augen doch die Frage ob mit dem Wechsel an der Spitze denn die Möglichkeit besteht das all die Schwierigkeiten die dieses Unternehmen bewegen besser zu lösen sind.
Aus der Sicht des kleinen Mannes v.d.Strasse (das ist die einzige die ich habe) können sich da Zweifel einstellen.

Das Unternehmen schleppt enorme "Altlasten" mit herum. Und die personelle daran ist vielleicht bei weitem nicht die gewichtigste davon. Für mich ist etwa die Frage wie sich die Zukunft mit Systemen die bis 5 Jahrzente alt sind gestalten lassen soll eine bedeutendere. Wenn schon ganz wenig ungereimtes (und tatsächlich völlig unverständliches) reicht, es zu Sendungen wie den drei Telekom-Blödeln in "Wie Bitte?" zu bringen.

Aber andererseits... das ist ja auch schon 12-15 Jahre her... :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mindbender 20.12.2012, 23:51
21. ...

Wo waren die Informationen in diesem "Artikel"?
Oder durfte sich mal wieder ein Praktikant an einem Thema auspressen?

Sorry, der Artikel hatte den Informationsgehalt der Apothekerrundschau im Vorbeigehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helgman 21.12.2012, 00:21
22. Wenn ich das hier so lese...

...fällt mir eher der Begriff des Neidbürgers ein. Herrschaften & Vorredner, was ist Ihnen denn über die Seele gelaufen, hier ungestütze Behauptungen und aberwitzige Vergleiche von sich zu geben?

Bitte finden Sie Ihr Glück, dann müssen Sie auch nicht in etwa jeden Sch*** finden, der Ihnen über ist -- und den gibt's bekanntlich immer.

Frust (gern woanders) abbauen und Rücken gerade machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sbv-wml 21.12.2012, 00:38
23.

Zitat von freddygrant
....mit Beamtenhabitus. Wie diese Firma mit ihren Kunden umspringt ist wohl unter aller Sau. Das bisherige Überleben dieser Gesellschaft im Kommunikationsbereich gründet sich aus ihrer historischen Herkunft.....hoffentlich nicht mehr lange.....
Ich weiß nicht, was Sie mit der Telekom an Negativerfahrungen gemacht haben, aber meine Erfahrungen sind - im Gegensatz zu vielen Bekannten die andere Anbieter nutzen- nur positiv.
Und wenn die Bundesnetzagentur die Telekom die Netze ausbauen läßt, welche die anderen Anbieter für kleines Geld nutzen dürfen, müssen wir uns nicht wundern, wenn auch bei der Telekom auf Dauer der Service auf der Strecke bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yves1981 21.12.2012, 01:13
24.

Die Telekom ist ein Abzocker Laden. Die treiben fingierte Verträge von Drittanbietern ein ohne diese zu überprüfen und erzählen dann auch noch es wäre ein Service. Der Witz ist es ist seit Jahren bekannt, dass es sich um eine Abzocke handelt, aber es geht immer weiter. Raus kommt man nur mit Anwalt oder Drohungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 21.12.2012, 02:29
25.

Zitat von Silversurfer2000
Schwachsinn.. zu glauben, Obermann ginge freiwillig
Schwachsinn.. zu glauben, Sie hätte Ahnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shoper34 21.12.2012, 04:58
26. Höttges

Da hört man auf den höchsten Stufen
Auf einmal eine Stimme rufen:
"Sieh da! Sieh da! Timotheus,
Die Kraniche des Ibykus!"
Und finster plötzlich wird der Himmel,
Und über dem Theater hin
Sieht man im schwärzlichen Gewimmel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shoper34 21.12.2012, 05:03
27. Hotte

Im Jahr 1978 beendete Horst-Dieter Höttges, der als Aktiver den Spitznamen „Eisenfuߓ hatte, seine Karriere als Bundesligaspieler. Nach einem Jahr als Amateur in Oberbecksen kehrte er nochmal zu den Grünweißen zurück: in der Saison 1979/80 spielte er für die Werder Bremen Amateure in der damaligen Amateuroberliga Nord. Der Versuch, ihn als Libero für die abwehrschwache Bundesligamannschaft zu reaktivieren, ließ sich aus formalen Gründen jedoch nicht durchführen. Tatsächlich stieg die Profimannschaft in jener zweiten Saison nach Höttges für ein Jahr aus der Bundesliga ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egalglaubmir 21.12.2012, 05:39
28. Aua

Ich bin die Welt. ich fühle mich schlecht behandelt. ich mag die Telekom nicht. und, was hat der ganze Nonsens mit Hr. O. zu tun? Tolle Foristen. fehlt nur noch dass hier einer mit den Klimawandel ankommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soli123 21.12.2012, 05:47
29. Telekom Synonym für Dienstleistungswüste

Für Telekom arbeiten Millionen von Kunden, die von I-Punkten nichts weiter bekommen als Hardware, die sie selbst installieren und reparieren müssen.

Wieviele Milliarden hat die Telekom schon verbrannt? Unter Sommer hatte sie Schulden angehäuft wie der ganze afrikanische Kontinent.,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5