Forum: Wirtschaft
Rücktritt von Yanis Varoufakis: Der Rechthaber
AFP

Yanis Varoufakis hätte die Chance gehabt, Europa von einem dringend benötigten Schuldenschnitt für Griechenland zu überzeugen. Dabei stand er sich selbst im Weg.

Seite 34 von 34
Klaatu Barada Nikto 06.07.2015, 19:46
330. Zum Beispiel Deutschland

durch das Einhalten der bei Eintritt der Wiedervereinigung 1953 beschlossenen Zahlung der Reparationsforderungen gegenüber GR aus WW II ,die 1990 fällig geworden wären und die wir trickreich umgangen haben.
WW I haben wir, fix wie wir sind, doch inzwischen nach gerade mal 92 Jahren schon abbezahlt.
Was sind denn läppische 332 Milliarden unter Nachbarn, wo der eine den Anderen massakriert hat oder ist hierzulande etwa Geld über Menschenleben und erzeugtes Leid erhaben? Wir könnten es uns doch zu 0,25% leihen, schliesslich sind wir doch vertrauenswürdig und damit die Zahlungen für GR in den nächsten Jahren übernehmen.
Dann könnten wir den 2+4-Vertrag auch endlich in Friedensvertrag umbenennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaatu Barada Nikto 06.07.2015, 19:56
331. Wenn hier jemand seine Pfründe schwinden sieht

die GR in den letzten Jahren so nachbarschaftlich geliehen worden sind, sollte er sich mal schlau machen, wo das Geld herkommt und von wem sich die EZB das Geld denn selbst geliehen hat, das sie so großmütig an Banken verliehen hat, damit diese es GR dann kompetent und mit horrendem Aufschlag weiterreichten und wie die gefährdeten Banken sich auf Volkes Kosten aus der Misere gezogen haben und nicht mal Steuern auf ihre Gewinne zahlen müssen, da ja der Gewinn immer einem virtuellen Verlust gegenübergestellt werden kann.
Das ist nicht unser gutes Geld und hatte vor dem Verleihen und weiterverleihen keinen wirklichen Wert, da es zuerst einfach so auf der Grundlage eines minimalen Echgeldtwertes erschaffen und erst durch die Erzeugung einer echten Schuld selbst zu "echtem" Geld wurde.
Da hat (noch) niemand für gearbeitet, das kommt nicht aus unserem Sparstrumpf, aber um die Schuld abzutragen müssen echte Bürger echte Arbeit verrichten, die durch immer niedrigere Lohnzahlungen abgewertet wird und am besten noch Lohnkürzungen in Kauf nehmen und nicht aufmucken, sondern sich über ihren unterbezahlten Job freuen, denn vielen Anderen geht es ja schliesslich noch schlechter.
Die deutschen Bürger sind genauso fleissig, wie die anderen Bürger in der EU auch, können aber erstens nicht durch angemessene Lohnzahlungen davon profitieren und zweitens wird ihnen ihr Geld durch minimale Zinsen auf ihrem Konto hintenrum auch noch durch die Teuerungsrate entwertet, während sie uns vorne rum mit Steuererleichterungen vor der Nase rumwedeln. Da ist der Deutsche (Arbeiter) glücklich, wenn er wenigsten ein paar Steuern sparen kann und gibt der Regierung seine Unterstützung.
Deutschland hat das niedrigste Lohnniveau in der EU bei gleichzeitig stärkster Wirtschaftsleistung.
Das ist ein übler Hoax und wir werden auf Neid und Missgunst gegenüber Anderen geeicht, damit die Zorn-Bürger nicht gegen den Staat aufbegehren.
Auswirkungen siehe dutzende Kommentare alleine unter diesem Artikel.
Die Griechen nehmen uns unser Geld nicht weg, die ominösen "Märkte" und die offensichtlich schlecht beratenen Politiker sorgen dafür und bejubeln die mit aller Kraft gerade so erreicht schwarze Null.
Um vergleichbar wie die Griechen in den letzten Jahren Schulden zu tilgen, müsste Deutschland jährlich 170 Milliarden zusätzlich einsparen! Dabei schaffen wir mit unserer Wirtschaftsleistung sonderbarerweise gerade mal obengenannte schwarze Null. Ob da was am System nicht stimmt?
Und GR hat bis letzten Dienstag sogar geschafft zu bezahlen!
Die Griechen haben einen großen Schritt in die richtige Richtung vollbracht und das trotz geschlossener Banken und sicherlich riesiger Angst vor ihrer Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.07.2015, 20:59
332.

Zitat von h.mueller2012
...... Und was gerade von solchen "Käpsele" wie Ihnen immer kosequent weggelassen wird. Wir haben de Facto fast eine HAlBE BILLION locker gemacht um Griechenland zu helfen.....
Rechnen muss auch gelernt sein. 300 Millionen ist nicht fast halbe Billion. 590 vielleicht.
Sie haben gar nichts locker gemacht. Es waren Kredite der Banken und dafuer gab es anständige Zinsen. Nun ist GR pleite und wir haben die Kreditgeber Banken gerettet, sonst muessten die Banken pleite gehen, weil die Politiker Banken fuer systemrelevant halten und nicht GR und seine Menschen.
Aber freuen Sie sicht nicht zu frueh. Es könnte halbe Million arbeitslosen Griechen und ohne Krankenversicherung auf den Weg nach DE machen. Sowas ist vielleicht in Ihrer Rechnung nicht drin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.07.2015, 21:28
333.

Zitat von h.mueller2012
........Dennoch bleibt festzuhalten, dass alle Steuerzahler der EU für Griechenland bereit gestanden sind.....
Die Steuerzahler wurden durch die finanziell unfähigen Banken dazu gezwungen. Das nennt man Diktat des freien Marktes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lion 06.07.2015, 22:28
334. Der Beitrag eines Rechthabers halt.....

Denn dem Schuldenschnitt standen und stehen allein Merkel und Schäuble im Weg und ein Haufen Weicheipolitiker aus Nordeuropas, die dummerweise deutschen Politikern alle Entscheidungen überlassen und bisher kein Rückgrat bewiesen haben. Es ist ein Trauerspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 34