Forum: Wirtschaft
Rückzug: Bundesbankchef Weber verzichtet auf zweite Amtszeit

Es wäre ein spektakulärer Verzicht:*Bundesbank-Präsident Axel Weber will laut mehreren Meldungen nicht erneut für den Chefposten bei der deutschen Notenbank kandidieren. Nun wird über einen Wechsel zur Deutschen Bank spekuliert.

Seite 1 von 5
Woolloomooloo 09.02.2011, 13:08
1. ist auch besser so...

die EZB ist keine stabilitätsorientierte Notenbank und mit einem Club-Med-Präsidenten besser bedient.
Da wird fuer den Aussenstehenden direkt klar um was es sich handelt. Der Neue kann dann weiter sein Mandra aufsagen, dass der Euro so stabil wie die DM ist und im Hintergrund die Pleitebanken der Pleitestaaten mit billigem Notenbankgeld versorgen und zusätzlich die Bonds der Pleitestaaten aufkaufen (also Geld drucken).

Der Deutsche Michel ist nicht zu beneiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt_us 09.02.2011, 13:37
2. Ein neues Poestchen bei der Deutschen Bank, warum wohl?

Weber zur Deutschen Bank. Das hat er sich wahrscheinlich verdient mit seinen Kapriolen zur "Eurokrise".
Man darf bitte folgendes nicht vergessen, Weber hat mit allem was er bis jetzt vorgeschlagen hat die Eurokrise verschlimmert. Erst war er nicht fuer einen Rettungsschirm, dann fuer einen erweiterten.

Er wollte nicht dass die EZB Anleihen kauft, um den Staaten aus der Eurokrise zu helfen, und hat sich oeffentlich gegen die EZB Politik gewandt, inmitten der Krise. Auch das machte die Krise schlimmer.
Weber kennt Asmussen gut und Weidmann, die beide die deutsche Regierung beraten im Kanzleramt, und im Finanzministerium. Alles was von daher kam (z.B. Debatte ueber Glaeubigerhaftung) hat auch immer die Eurokrise schlimmer gemacht. War das vielleicht auch mit Weber abgesprochen?
Wer hat von sowas profitiert, einem Verschlimmern der Krise?
Mit Sicherheit die Deutsche Bank, die wahrschienlich gewaltige Positionen hat, die auf eine Pleite der Euro Peripherielaender wetten. Die Deutsche Bank ist eine der Hauptbanken ueberhaupt, die im Credit Default Swaps (Instrumente die auf Pleite Griechenlands wetten) Geschaeft taetig ist.

Durch mehr Panik, verursacht von den Auesserungen Webers, konnten die Credit Default Swaps der Detuschen Bank teuer weiterverkauft werden.

Hoffentlich stimmt es dass er zur Deutschen Bank geht, und hoffentlich wird Weber nicht dann doch noch EZB Praesident.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mülheimer 09.02.2011, 13:40
3. Besser so!

Zitat von sysop
Es wäre ein spektakulärer Verzicht:*Bundesbank-Präsident Axel Weber will laut mehreren Meldungen nicht erneut für den Chefposten bei der deutschen Notenbank kandidieren. Nun wird über einen Wechsel zur Deutschen Bank spekuliert.
Ein Italiener würde auch besser zum EURO passen als ein EX-Bundesbanker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauagent 09.02.2011, 13:40
4. Wer geht von einer Zentralbank.....

....schon gerne in eine Druckerei.

Bereits jetzt ist absehbar, dass Weber nicht nur ein unbeliebter ECB-Präsident wäre, weil er einigen Südländern einschließlich Frankreich in die Suppe gespuckt hat.

Nein, er möchte wahrscheinlich nicht als der letzte ECB-Präsident in die Geschichte eingehen, der das zerrüttete Finanzsystem notfalls mit Waffengewalt ab 2012 aufrecht erhalten muss, in dem er Tag für Tag an der Druckerpresse steht, um die Staaten über Inflation zu entschulden und die Bürger zu enteignen.
Selbst die Leitung eines Kontrollorgans wie die BIZ oder ein Job beim IWF dürfte für Weber eher ein Aufstieg, denn Abstieg sein wenn man bedenkt, dass er auch nur ein Leben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senf 09.02.2011, 13:52
5. Angela Merkel

Besonders ärgern dürfte das Angela Merkel, welche in den letzten Jahren immer wieder anderweitig Kompromisse auf EU Ebene eingegangen ist, um damit den notwendigen Kredit zu erwerben, Herrn Weber als Nachfolger von Trichet bei der EZB installieren zu können.

(Ja, dieser Satz würde meinen Deutschlehrer nicht glücklich machen. ^^)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 09.02.2011, 13:56
6. .

Die heutige EZB ist nicht die alte Bundesbank. Sie ist zur Bad Bank gemacht worden, die gegen die Prinzipien der Bundesbank verstößt.

Zur EZB passt ein italienischer Präsident viel besser als ein Deutscher, der DM-Euro ist mittlerweile auch zum Franc- oder Lira-Euro geworden.

Man kann gut verstehen, dass Weber damit nichts zu tun haben will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt_us 09.02.2011, 14:05
7. Unsinn

Zitat von Woolloomooloo
die EZB ist keine stabilitätsorientierte Notenbank und mit einem Club-Med-Präsidenten besser bedient. ...
Inflationsrate waehrend der EZB Zeit weniger als in der Zeit vor der EZB, als noch die Bundesbank fuer Inflation zustaendig war.
Das ist Fakt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Viva24 09.02.2011, 14:07
8. Würde Weber wechseln

zur Deutschen Bank, dann hat das "Schmackes". Hier wird dann gemauschelt und Banken sind zu nah gekoppelt an der Macht und der Überwachung durch die politische Überwachung. Glaube wir können unser System bals schliesen und uns ein neues System suchen. Dieses ist nur noch ein Lobbyistensumpf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt_us 09.02.2011, 14:12
9. Europa will den Weber nicht!

Zitat von c++
Die heutige EZB ist nicht die alte Bundesbank. ...Man kann gut verstehen, dass Weber damit nichts zu tun haben will.
Weber will damit nichts zu tun haben? Glaub ich wohl kaum, die Europaer koennen einen deutschen Rechthaber, der nur dem Finanzwesen mit seinem Tun geholfen hat, nicht gebrauchen. Er haette leicht Europa aus der Patsche helfen koennen, hat aber immer, durch seine Auesserungen das Gegenteil gemacht. Immer hat er Panik gemacht, und sich gegen Positionen seiner Vorgesetzten gesetzt.
Wiegesagt, geholfen hat das den Banken und Hedgefonds. Die Belohnung nun, ein Poestchen im Vorstand der Deutschen Bank.

Der soll ruhig mal zur Deutschen Bank, und die demnaechst sanieren, wenn die durch ihre Spread LAdder Swaps Geschichte wirklich bankrott geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5