Forum: Wirtschaft
Rundschreiben der Barmenia: Privatkasse warnt Versicherte vor Rot-Grün
DPA

So dreist kann Wahlkampf sein: Die Barmenia schreibt ihren Versicherten einen Brief und warnt vor der Wahl von SPD und Grünen. Diese wollen eine Bürgerversicherung einführen - mit gravierenden Folgen für das Gesundheitssystem, so das Unternehmen.

Seite 53 von 53
k70-ingo 20.09.2013, 08:25
520.

Zitat von dale_gribble
Der Nachteil ist halt, dass ich ohne KK meinen.Kindern bei meinem.Ableben.100.000 Euro mehr vererben kann, für den Fall dass ich nicht krank werde. Und das wiegt für mich schwerer als alles andere.
Die Vorstellung wird hinfällig, wenn es -wie von erschreckend vielen Foristen lauthals erwünscht- eine PDS/Linke-haltige Regierung geben sollte. Dann können wir uns jegliche Gedanken bezüglich "vererben" sonstwohin klemmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortfeil25 20.09.2013, 09:35
521. Das musste mal gesagt werden!

Zitat von btc76
Wirtschaftstheoretisch klingt das gut, in der Praxis funktioniert das nicht. Ein Lebendes Wesen ist keine Maschine. Wie vermeide ich es denn auszurutschen ? Krebs ? Eine Chronische Erkrankung ? Gentisch bedingte Schizophrenie ? Grippe ? etc. etc. etc??? Und selbst wenn jemand Raucht und jetzt Krebs bekommt, wie weise ich denn nach das es wegen dem Krebs ist ? Leider ist das alles nicht so einfach wie Sie sugerieren wollen. Lebe gesund und Du bleibst gesund ist nur sehr bedingt Praxistauglich.
Leute, die sich so über ihre Mitmenschen erheben, schwimmen gerade auf den Fettaugen der gesellschaftlichen Suppe herum und rechnen alles ihrem besonderen Fleiß und Geschick zu.

Manchen wird dann das Leben die Lektion erteilen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meckerliesel 20.09.2013, 19:47
522. Gemeinsam sind sie stark PKV und GKV

Ich bin privatversichert und bin froh darüber, denn der Bericht in Frontal 21 vom 17.9.2013 bringt es auf den Punkt. es ist keine Frage ob das GKV-System nicht mehr ausreicht, sonder wann und nichts anderes geschieht mit der Bürgerversicherung!
In diesem Sinne unterstütze ich alle PKV, die mir Recht auf die Entwicklung hinweisen, zumal es bei der Bürgerversicherung nicht anders laufen wird! Was soll sich bei einem System, das mit ca. 90 % der Versicherten nicht funktioniert verbessern, wenn 10 % dazu kommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finnegan 21.09.2013, 07:12
523. Zurücktreten?

Zitat von spmc-123402633719447
Ich bin selbst Krankenvollversicherter bei der Barmenia und grundsätzlich ein Befürworter der Wahlfreiheit. Aber das Verhalten des neuen Vorstandsvorsitzenden der Barmenia und des weiteren Vorstandes ist skandalös! Kunden sind keine Verfügungsmasse eines Anbieters, und es gibt Spielregeln, die in einer Demokratie beachtet werden sollten. Nicht jeder künftige und bisherige PKV-Versicherte wählt so wie die beiden intelligenten Herren glauben. In Wirklichkeit schaden diese Menschen der Barmenia immens, den auch überzeugte Grünen- oder SPD-Wähler versichern sich privat -ob es nun eine Voll- oder eine Zusatz-Versicherung ist. Aber nach dieser Wahlkampfhilfe noch bei der Barmenia??? Auch die bisher gepflegte Geschäftsbeziehungen zu einer GKV dürfte auf dem Spiel stehen oder zumindest belastet sein! Die beiden Herren fügen der Barmenia großen Schaden zu, daher sollten der NEUE Vorstandsvorsitzende, Dr.Eurich, sowie Herr Richter sofort zurücktreten. Es ist pure Dummheit, die hier eine Geschäftsschädigung verursacht!
Besser nicht, sonst trifft der arme Mensch doch die Kloschüssel nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finnegan 21.09.2013, 13:22
524. haben Sie nicht gelesen?

Zitat von ohne.merc
... und wenn einem die Argumente ausgehen, schwingt man halt mal mit der Sozialismuskeule. Davor hat der gute deutsche Michel ja immer noch mächtig Angst. (Achja: Bismarck, auf den die Grundlagen der heutigen GKV zurückgehen, war übrigens ein ultraerzkonservativer und hatte mit Sozen so gar nichts im Sinn, außer sie ab und an einzusperren)
mein Argument ist: Ich hatte einfach keine Lust mehr mit der Ausrede der Solidarität mich ständig abzocken zu lassen. Jedes Mal wollen die Politiker mehr Abgaben und Steuern, jedes Mal mit dem Argument, man müsse mehr Kindergärten bauen. Und kaum ist das Geld in den Kassen, wollen sie wieder mehr Geld. Ich frage mich allerdings, wo sind die vielen Kindergärten hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 53 von 53