Forum: Wirtschaft
Russischer Konzern Gazprom: Niedergang eines Gasgiganten
AFP

Gazprom wollte seinen Marktwert als erster Konzern auf mehr als eine Billion Dollar steigern - doch nun bricht die Förderung ein, und es mehren sich Forderungen, den Gasriesen zu zerschlagen. Die Geschichte eines spektakulären Niedergangs.

Seite 15 von 15
Theodoro911 26.10.2015, 23:29
140. Dear muellerthomas

Zitat von muellerthomas
Es gibt nicht die eine Fed, sondern 12 regionale Feds, die jeweils ihren Mitgliedsbanken gehören. Mitglied muss wiederum jede Bank sein, die mit der jeweilgien Fed Geschäfte tätigen will. Hier etwa finden Sie eine Liste der Mitgliedsbanken/Eigner der Federal Reserve Bank of Richmond: https://www.richmondfed.org/banking/federal_reserve_membership Nichts mit "kleiner Elite", entweder verbreiten Sie selbst Lügen oder glauben den Lügen Ihrer VT-Gurus.
Meine Frage ist eindeutig: Welchen Personen gehört das US-Notenbankensystem. Statt mit Namen kommen Sie mit der organisatorischen Struktur um die Ecke. Thema verfehlt oder Ablenkung vom Wesentlichen. Bevor Sie mir Lügen/VT unterstellen sollten Sie den Mitlesern beweisen daß Sie einfache Fragen beantworten können. Wie z.B. welche natürlichen Personen sind Eigentümer der Fed? Danach können wir weitermachen.

Beitrag melden
Theodoro911 26.10.2015, 23:45
141. Lieber postbote101

Zitat von postbote101
"ein paar unerklärten Kriegen"... Hä? Welche Kriege sind unerklärt und werden medial nicht genannt? So ein Schwachsinn!
Lesen ist schwierig: Eine kleine Elite führt unerklärte Kriege und versucht jede Berichterstattung über ihre eigene Beteiligung zu verhindern. Haben Sie jetzt verstanden? Und ja, nach GG sind das Kriegsverbrecher und gehören nach Den Haag. Nach der UN-Charta übrigens auch. Was für den alten Krupp Recht war ist für die sicher kein Unrecht.

Beitrag melden
thequickeningishappening 26.10.2015, 23:49
142. In den neunziger Jahren

lag der Oelpreis bei 10 Dollar/Barrel und all die grossen (BP/Shell usw) haben's ueberstanden. Der groesste Konkurrent von Gazprom ist die Frackingindustrie und wenn die unter geht , wird die Umwelt aufatmen.

Beitrag melden
stephan87 27.10.2015, 00:03
143.

Zitat von Berg
"Grenzen des Wachstums" - ein bekanntes Buch. - Was ereilt einen Riesen, der ständig weiter wachsen will? Irgendwann kann er nicht mehr!
Passt hier nicht.

Zu glauben man könne durch den Verkauf von Öl zum wertvollsten Unternehmen der Erde werden war nur russischer Größenwahn und Realitätsverlust.

Seit Jahrzehnten predigen klügere Leute, dass man nur durch den Ausverkauf der heimischen Ressourcen keine stabile Wirtschaft bauen kann.

Wirklich besondere Unternehmen ziehen ihre Stärke durch die Entwicklung überlegener Technologien. So eine Resource ist praktisch unbegrenzt verfügbar und erneut sich von selbst. Allerdings ist das natürlich etwas schwerer als die staatseigenen Bodenschätze zu verschachern.

Beitrag melden
humptata 27.10.2015, 03:48
144. Sie scheinen gut Bescheid zu wissen in China.

Zitat von xlabuda
China braucht nur wenig Gas in der Industrie, privat schonmal gar nicht (wg. fehlender Infrastruktur) und Indien braucht auch keine Heizung, Afrika noch viel weniger. Also der "NEUE" Markt bleibt in den Kinderschuhen stekcen und Öl wird bald so billig sein, daß Gas vom MArkt verschwindet.
Wissen Sie denn auch, dass die Heizung selbst in kleinen Städten mittels Fernwärme realisiert wird?

OK, die stellt man derzeit noch mit Kohlekraftwerken her, aber das ist relativ einfach umgestellt.
Weiterhin würde mich interessieren, woher Sie die Info haben, China bräuchte "nur wenig Gas in der Industrie"?

Wahrscheinlich aus derselben Quelle, die Ihnen eingeflüstert hat, dass Öl bald so billig sein wird, dass Gas vom Markt verschwindet...

Beitrag melden
stonecold 27.10.2015, 06:50
145.

Zitat von axth
Nun frage ich mich aber, warum sie es nicht ist. Könnte es sein, dass Korruption, Vetternwirtschaft und staatliche Willkür dem entgegenstehen? Allein die überteuerten Kredite würgen schon eine Menge ab. Auch diese gigantischen Unterschiede zwischen arm und reich lassen nichts Gutes vermuten. Dazu noch zwei Kriegsabenteuer ...
Sie haben teilweise recht- vergessen jedoch einen, meiner Meinung nach durchaus wichtigen Faktor. Durch UNSER letztes "Kriegsabenteuer" wurde der Teil Russlands/der Sowjetunion, der bis dahin infrastrukturell und industriell am stärksten entwickelt war, in einem bis dahin nie dagewesenen Maße verheert, 10 Prozent der Bevölkerung kamen ums Leben. Die Auswirkungen dieses "Ereignisses" auf die Gesamtentwicklung sollten nicht unterschätzt werden.

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!