Forum: Wirtschaft
Russischer Konzern Gazprom: Niedergang eines Gasgiganten
AFP

Gazprom wollte seinen Marktwert als erster Konzern auf mehr als eine Billion Dollar steigern - doch nun bricht die Förderung ein, und es mehren sich Forderungen, den Gasriesen zu zerschlagen. Die Geschichte eines spektakulären Niedergangs.

Seite 4 von 15
muellerthomas 26.10.2015, 16:08
30.

Zitat von Theodoro911
Es gibt da eine zahlenmässig sehr kleine Elite (der z.B. die Fed gehört) die neben ein paar unerklärten Kriegen auch einen Wirtschaftskrieg führt. Davon steht leider nie etwas in den Zeitungen (die dieser Elite gehören) Dabei müssten solche Figuren wegen dieser von ihnen unterstützten Kriege an den Haag überstellt werden.
Es gibt nicht die eine Fed, sondern 12 regionale Feds, die jeweils ihren Mitgliedsbanken gehören. Mitglied muss wiederum jede Bank sein, die mit der jeweilgien Fed Geschäfte tätigen will. Hier etwa finden Sie eine Liste der Mitgliedsbanken/Eigner der Federal Reserve Bank of Richmond:

https://www.richmondfed.org/banking/federal_reserve_membership
Nichts mit "kleiner Elite", entweder verbreiten Sie selbst Lügen oder glauben den Lügen Ihrer VT-Gurus.

Beitrag melden
darthmax 26.10.2015, 16:08
31. Ergebnis

Der Umsatz von Gazprom ist so hoch wie nie zuvor:von 5,2 auf 5,5 MRD €, der Gewinn ist allerdings stark eingebrochen , von 1,1 Mrd auf 0,15 Mrd €.
>Zahlen von 2013 zu 2014
Das Problem liegt also nicht im Absatz ( nein Herr Bidder ) sondern im Gas Marktpreis bei gleizeitig gestiegenen Personalkosten.
Das dürfte sich in 2015 fortgesetzt haben.
Kriege bedeuten eigentlich steigende Ölpreise, werde also Aktien kaufen, wenn das schlechte Jahresergebnis 2015 veröffentlicht wird.
Könnte ja sein, dass Saudi Arabien oder Norwegen bei Gazprom einsteigt.

Beitrag melden
lades 26.10.2015, 16:08
32. Was für ein Unfug

Zitat von bkarger
Das Ziel der EU - den Niedergang der russischen Wirtschaft zu betreiben. Daher die Sanktionen gegen Russland im Auftrag der USA und auch zum Schaden der europäischen und deutschen Wirtschaft. Der Ukraine-Konflikt ist auf Betreiben von Baroso (entweder Ukraine in der EU oder in der Eurasischen Union) und den USA (Fr. Nuland finanzierte mit 5 Mrd US-DOLLAR - gesponsert von US Investoren - den Putsch in Kiew) geschürt worden. Und in Folge dessen wurde die Krim von Russland besetzt. Allerdings war die grosse Mehrheit der Krim - Bewohner für den Anschluss an Russland. Ursache und Wirkung wird halt bei SPON -wie so oft- verdreht.
Das einzige was verdreht ist, ist wohl ihre Wahrnehmung.
Das Ziel der der EU ist natürlich nicht der Niedergang der russischen Wirtschaft. Was für ein hinrverbrannter Scheiß. Ab da brauchte man ihren Post eigentlich nicht mehr weiterlesen. Ich habe es mir trotzdem angetan und wurde natürlich nicht überrascht. Sanktionen angeblich im Auftrag der USA. Was für ein Blödsinn. Im Grunde stimmt nur ein Detail ihrer Einlassung. Nämlich dass die Krim von Russland besetzt wurde. Völkerrechtswiedrig sollte man dazu anmerken. Und ob die Bewohner dann dafür oder dagegen votierten ist angesichts der mit Waffengewalt kontrollierten "Abstimmung" auch unerheblich.

Beitrag melden
thomas_gr 26.10.2015, 16:10
33.

Schon wieder ein Versuch einer Toderklärung. Und demnächst wieder die russische Wirtschaft, die abstirbt.

Beitrag melden
gandhiforever 26.10.2015, 16:13
34. Der niedrige Preis

Der niedrige Preis setzt ja nicht nur Gazprom zu.
Fracking hier in Pennsylvania lohnt sich nicht mehr, da die Gestehungskosten nicht mehr eingespielt werden koennen.

Was fuer Gazprom gilt, gilt auch fuer andere Konzerne, doch das wird ignoriert, weil die nicht russisch sind.
Die russische Wirtschaft liegt doch schon laengst am Boden, wenn man den Poroschenko-Freunden glaubt.

Beitrag melden
syracusa 26.10.2015, 16:14
35.

Zitat von darthmax
kleiner Fehler : wenn die Ukraine weniger Gas bezieht liegt dieses aber daran, dass sie Gas aus Polen oder Deutschland bekommt, dass wir dann subventionieren. Und woher bekommen die Polen oder wir das Gas, genau. Von Gazprom.
Wir subventionieren dabei aber gar nix. Russland verkauft sein Gas deutlich billiger an uns als an die Ukraine. Selbst wenn wir es nur zum Selbstkostenpreis an die Ukrainer weiter leiten, sparen die Ukrainer schon richtig Geld. Putin führt nicht nur einen militärischen Krieg gegen die Ukraine, sondern auch einen Wirtschaftskrieg.

Beitrag melden
muellerthomas 26.10.2015, 16:14
36.

Zitat von stonecold
Naja, bei 9 Milliarden Euro Gewinn im 1. HJ 2015 ist bis zur Pleite noch ein wenig Luft... "Wegen wachsender Nachfrage und der Rubelschwäche hat der russische Gasmonopolist Gazprom im ersten Halbjahr 2015 einen Überschuss von 675,9 Milliarden .....
Der Gewinn gemessen in Rubel ist um 50% gestiegen.

Wenn wir die Zahlen mal hinnehmen, waren es in H1 2014 also rund 450 Mrd. RUB Überschuss. Der Wechselkurs lag damals aber noch bei rund 35 RUB/EUR, umgerechnet waren das also 12,85 Mrd. Euro Gewinn und damit fast 30% weniger. Der Rückgang in USD ist noch größer.

Beitrag melden
nullneunelf 26.10.2015, 16:18
37. Kein Problem,

für Demokratengerd gibt's sicher Anschlussverwendung in der Rüstung des Herrn Putler, floriert ja derzeit.

Beitrag melden
postbote101 26.10.2015, 16:19
38.

Zitat von Theodoro911
Es gibt da eine zahlenmässig sehr kleine Elite (der z.B. die Fed gehört) die neben ein paar unerklärten Kriegen auch einen Wirtschaftskrieg führt. Davon steht leider nie etwas in den Zeitungen (die dieser Elite gehören) Dabei müssten solche Figuren wegen dieser von ihnen unterstützten Kriege an den Haag überstellt werden.
"ein paar unerklärten Kriegen"... Hä? Welche Kriege sind unerklärt und werden medial nicht genannt?
So ein Schwachsinn!

Beitrag melden
muellerthomas 26.10.2015, 16:22
39.

Zitat von thomas_gr
Schon wieder ein Versuch einer Toderklärung. Und demnächst wieder die russische Wirtschaft, die abstirbt.
Absterben ist vielleicht etwas übertrieben, aber in Q2 2015 lag die Wirtschaftsleistung gemessen in RUB so hoch wie in Q2 2008, über die vergangenen 10 Jahre lag das Wachstum bei unter 2,5% p.a. Ein Aufholen sieht anders aus.

Beitrag melden
Seite 4 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!