Forum: Wirtschaft
Russland-Lobby: Schröder jetzt sogar als Chefaufseher bei Rosneft im Gespräch
imago/ITAR-TASS

Noch mehr Geld und Einfluss für Gerhard Schröder? Laut russischen Medienberichten soll der Ex-Kanzler nicht nur in den Aufsichtsrat des russischen Staatskonzerns Rosneft, sondern sogar den Vorsitz übernehmen.

Seite 1 von 9
shekina_niko 29.08.2017, 12:20
1. unfassbar...

...wie sehr Schröder mit seinem Verhalten den Ruf der SPD schädigt. Und das ausgerechnet in Zeiten des Wahlkampfs. Schämen Sie sich, Herr Schröder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arago 29.08.2017, 12:22
2. Ich bin stolz auf unseren Gerhard!

Er wird die Interessen der deutschen Gaskunden vertreten und deshalb gönne ich ihm den Posten. Ich hoffe, dass in ähnlichen Fällen eine ähnliche Aufgeregtheit an den Tag gelegt wird - z.B. wenn es sich um britische oder amerikanische Konzerne handeln würde.
Das einzige, worum ich unseren Exkanzler bitten würde, vielleicht einen Teil von seinen Einnahmen gemeinnützigen Zwecken zu spenden und den Rest in Deutschland ordnungsgemäß zu versteuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 29.08.2017, 12:23
3.

ja und ? Wo ist da unser Problem ?
Schröder kann machen was er will. Er ist nicht mehr Bundeskanzler und auch kein SPD Vorsitzender ,er ist ein freier Mann ohne politische Ämter.
Im Gegenteil, ich finde das gut für die deutsch - russichen Beziehungen.
Dass hier die Transatlantiker aufheulen ist klar , aber die Karawane zieht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctor 29.08.2017, 12:23
4. Und?

Er ist seit 12 (in Worten ZWÖLF) Jahren nicht mehr Bundeskanzler.
Wo ist das Problem?
Weil man Kohl nie eine Stelle in der freien Wirtschaft anbot?
Merkel nie eine bekommen wird?
Oder weil die letzten beiden Bundesverkehrsminister direkt nach ihrer Amtszeit in ein Lobbyamt kaufte? Mit Sicherheit nicht wegen nachgewiesener Qualifikation. Aber in ihren Ämtern nehmen sie nun deutlich Stellung gegen das Interessen der Bevölkerung ein.

Entweder gleiches Recht für alle - und gleiche Berichterstattung über alle Fälle. Oder doch lieber etwas "kleiner" berichten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forky 29.08.2017, 12:27
5. Aushalten

Zitat von shekina_niko
...wie sehr Schröder mit seinem Verhalten den Ruf der SPD schädigt. Und das ausgerechnet in Zeiten des Wahlkampfs. Schämen Sie sich, Herr Schröder!
Das müssen wir aushalten. Merkel lässt sich von den USA in eine russlandfeindliche Politik drängen. Da ist es gut, wenn der Altkanzler den Gesprächsfaden mit dem Kreml jederzeit wieder aufnehmen kann. In der aktuellen Weltlage wäre es schlimm, wenn Schröder seine russischen Jobs hinschmeissen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 29.08.2017, 12:28
6. Donnerwetter der Schröder!

Wer hätte dies gedacht, dass Altkanzler Schröder es sogar mal in den Vorstand eines Weltunternehmens bringen würde? Hut ab! Ich höre jetzt schon die Stimmen neidischer Kritiker für die allesamt ein solcher Posten wohl ewig Wunschtraum bleiben wird. Klar, dass diese Menschen nun auf Schröder rumhacken werden. Übrigens bin ich weder SPD- noch Schröder Verehrer aber Leistung und Erfolg sollte man anerkennen, auch wenn es einem selber unsympatischere Menschen betrifft und auch ihnen den Erfolg gönnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FK-1234 29.08.2017, 12:31
7. Trauerspiel

Es ist beschämend, wie der Ex-Kanzler sich hier - bewußt - vom "lupenreinen Demokraten" Putin/seinen Vasallen vor den Karren spannen lässt...ganz die Linie der deutschen Linkspartei. Aber noch lange keine Grund, die SPD dafür verantwortlich zu machen. Es sei denn, die Verantwortlichen der SPD würden dies offensiv-argumentativ mittragen. So bleibt der schale Beigeschmack angesichts eines offensichtlichen "unterbezahlten" poltischen Rentners Schröder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 29.08.2017, 12:38
8.

Zitat von arago
Er wird die Interessen der deutschen Gaskunden vertreten und deshalb gönne ich ihm den Posten. Ich hoffe, dass in ähnlichen Fällen eine ähnliche Aufgeregtheit an.....
Haha guter Witz !
Als Geheimnisträger wäre es verwerflich sowohl bei befreundeten Nationen wie bei nicht befreundeten Nationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmpuck 29.08.2017, 12:39
9. Schröder

ist eine wichtige Verbindungsstelle zwischen Russland und Europa. In Energiefragen möchte ich nicht von Amerika allein abhängig sein. Deshalb begrüße ich die Pläne Schröder für Rosneft. Das Neidgebrüll wegen hohem Einkommen ist lächerlich. Bei CDU-Leuten macht man da ja auch kein Geschrei. Siehe z.B. Koch und Pofalla. Also vertraut einem Mann, der immer - selbst gegen seine Wählermehrhait - Deutsche Interessen hochgehalten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9