Forum: Wirtschaft
Russland: Rubel-Absturz verschärft Sanktionsdebatte
AP

Die russische Währung befindet sich im freien Fall, ausländische Unternehmen fürchten um ihre Geschäfte. Nach Außenminister Steinmeier warnt auch Vizekanzler Gabriel vor einer Verschärfung der Lage durch weitere Sanktionen. Die Union hält dagegen.

Seite 3 von 47
keinquerleser 21.12.2014, 17:43
20. diese Pfeifen ...

... diese Pfeifen aus der Politik!!!!!


Jetzt beginnen die Sanktionen, die sie selbst in Gang gesetzt haben, zu wirken ... nun gehts der Wirtschaft in Russland an den Kragen (das war doch das, was die Sanktionen bewirken sollten!) ... jetzt melden sich die Wirtschaftlobbyisten und beklagen dabei, dass sie Geld verlieren!!! Hahaha, auf einmal gibt´s die große Kehrtwendung ... "nicht noch weitere Sanktionen" ... "... wir wollten doch nicht dass es Russland schlecht geht" ... und das ganze weitere Geheuchel!!!

Doch, genau das wolltet ihr, jetzt wirkt es und jetzt, wenn die deutsche Wirtschaft keine großen Gewinn-Geschäfte machen kann, neigt man zum Rückzieher???
Heuchler!!!

Sanktionen tun nun mal weh, dann muss man halt auch mal die ein oder andere Million abschreiben, als großer Milliarden-Konzern ...
Die Russen sind die "Bösen", bis es uns an die eigene Tasche geht, oder was???

Beitrag melden
syracusa 21.12.2014, 17:44
21. die verkaufen ihrem Henker den Strick

Schon Lenin wusste, dass die Kapitalisten noch versuchen würden, ihrem eigenen Henker den Strick zu verkaufen, an dem sie baumeln sollen.

Moral stört beim Geldverdienen.

Beitrag melden
GSYBE 21.12.2014, 17:45
22. Staatspropaganda

"...ausländische Unternehmen fürchten um ihre Geschäfte."

Falsch.

Richtig: "...deutsche Unternehmen fürchten um ihre Geschäfte."

Beitrag melden
puqio 21.12.2014, 17:47
23. Wenn wir Krieg mit Russland wollen, dann müssen wir . .

Wenn wir wieder, in alter deutscher Kriegstradition, den Krieg mit Russland wollen, dann müssen wir zunächst Sanktionen verhängen bis Russland nicht mehr anders kann als zurückzuschlagen.
Und darauf bereitet sich die NATO ebenso gerne vor, wie es die deutsche Wehrmacht unter dem Führer gemacht hatte.
Es ist immer wieder das gleiche Spiel.
Es sind immer wieder andere Leute, die den Krieg herbeiführen.

Beitrag melden
texas_star 21.12.2014, 17:47
24. richtig so...

die Krim zu annektieren (und dabei bestehende Vertraege brechen) so wie einen Buergerkrieg in der Ostukraine zu unterstuetzen und Soldaten auf Urlaub dorthin schicken... aber dann bitte keine Sanktionen....

Beitrag melden
mschulz 21.12.2014, 17:47
25. Krieg in Nachbarländer

Neokommunisten in Russlands Armee, Presse und Politik haben aus der Geschichte nichts gelernt und überziehen Nachbarn mit Krieg (Südossetien, Aprasien, Ost-Ukraine, Tschetschenien, Afghanistan).
Das Problem sind nicht die Sanktionen sondern, dass Russland mit seinen Spekulanten (Oligarchen) nicht klarkommt und die Masse der Bevolkerung das gleiche Los hat, wie in allen Ländern, die mit Rohstoffen gesegnet sind.

Beitrag melden
keinquerleser 21.12.2014, 17:48
26. diese Pfeifen ...

... diese Pfeifen aus der Politik!!!!!


Jetzt beginnen die Sanktionen, die sie selbst in Gang gesetzt haben, zu wirken ... nun gehts der Wirtschaft in Russland an den Kragen (das war doch das, was die Sanktionen bewirken sollten!) ... jetzt melden sich die Wirtschaftlobbyisten und beklagen dabei, dass sie Geld verlieren!!! Hahaha, auf einmal gibt´s die große Kehrtwendung ... "nicht noch weitere Sanktionen" ... "... wir wollten doch nicht dass es Russland schlecht geht" ... und das ganze weitere Geheuchel!!!

Doch, genau das wolltet ihr, jetzt wirkt es und jetzt, wenn die deutsche Wirtschaft keine großen Gewinn-Geschäfte machen kann, neigt man zum Rückzieher???
Heuchler!!!

Sanktionen tun nun mal weh, dann muss man halt auch mal die ein oder andere Million abschreiben, als großer Milliarden-Konzern ...
Die Russen sind die "Bösen", bis es uns an die eigene Tasche geht, oder was???

Beitrag melden
jewiberg 21.12.2014, 17:48
27. Die Sozis werden weich.

Hat der Schröder angerufen? Oder warum plötzlich diese Töne? Oder ist das der Anfang vom Schmusekurs der SPD mit den Linken auf bundesebene?

Beitrag melden
falke34 21.12.2014, 17:49
28. Kaum zeigen die Sanktionen etwas Wirkung

schon wird verlangt, dass sie bitte bloß nicht weh tun sollen. Wofür werden dann überhaupt Sanktionen verhängt? Geht es am Ende nur darum, zu zeigen, ja wir tun etwas?

Im Vergleich zu dem, was Russland anderen Ländern antut, sind die bisher beschlossenen Sanktionen eher ein Witz. Sie sollten deshalb eher verschärft werden, solange sich die grundsätzliche Haltung Russlands nicht ändert.

Beitrag melden
marthaimschnee 21.12.2014, 17:49
29.

@heavenstown:
Ja klar, und morgen is Weihnachten. Selbst wenn das passieren würde, müssen eben andere Gründe herhalten. Dann heißt es wieder, Russland müsse seine Truppen aus der Ukraine abziehen (die es da gar nicht hat), oder die Verantwortung für den Abschuß von MH17 übernehmen (warum ist es darum eigentlich so verdächtig still geworden, wo die Beweise doch so eindeutig waren?), irgendwas findet sich schon, um diesen Unfug weiterzutreiben.
Die Bösen sind wir, weil es die NATO und die EU waren, die Russland auf die Pelle gerückt sind. WIR sind der Aggressor!

Beitrag melden
Seite 3 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!