Forum: Wirtschaft
Russland-Treffen: Brics-Staaten rechnen mit dem Westen ab
AP

In Russland demonstrieren die Brics-Staaten Nähe und üben massive Kritik am Westen. Ihre Pläne für die kommenden Jahre: Mehr Wachstum, bessere Konkurrenzfähigkeit und eine "multipolare politische Weltordnung".

Seite 1 von 8
boer640 09.07.2015, 16:54
1.

5 von diesen Staaten sind humanitäre Probleme... Korruption, Kriminalität, Vetternwirtschaft, Gewalt...

Beitrag melden
thorsten35037 09.07.2015, 17:16
2.

Sie haben Recht:
die Amerikaner dulden keine gleichberechtigten Staaten neben sich; ein selbstbewusst auftretendes Russland ist ihnen ein Dorn im Auge. Deshalb wird seit Jahren an der Demontage Putins gearbeitet. Bewusst werden Bedrohungsszenarien für die baltischen Staaten aber auch für Skandinavien entworfen. Die Amerikaner brauchen Feindbilder und Schurkenstaaten um ihre riesige Army und Waffenindustrie zu beschäftigen.
Wünsche den Brics viel Glück!

Beitrag melden
muellerthomas 09.07.2015, 17:26
3.

Zitat von thorsten35037
Die Amerikaner brauchen Feindbilder und Schurkenstaaten um ihre riesige Army und Waffenindustrie zu beschäftigen. Wünsche den Brics viel Glück!
Militärausgaben in Prozent der Wirtschaftsleistung:

USA: 3,5%
Russland: 4,5%

Auch bei den Waffenxporten im Verhältnis zum BIP liegt Russland vorne.

Beitrag melden
markus_wienken 09.07.2015, 17:29
4.

Zitat von boer640
5 von diesen Staaten sind humanitäre Probleme... Korruption, Kriminalität, Vetternwirtschaft, Gewalt...
Yep.
"Putzig" auch die Kritik an der neoliberale Globalisierung aus dem Munde Chinas...

Beitrag melden
karlo_sliskovic 09.07.2015, 17:31
5.

Warum ist under tem Titel "Brics-staaten rechnen mit dem Westen ab". Das Bild von Tsipras und seinen Polit-Kollegen zu sehen? Wenn ich den Artikel aber öfne ist da auf einmal ein anderes Bild? Was soll das?

Beitrag melden
symolan 09.07.2015, 17:33
6.

Zitat von thorsten35037
Sie haben Recht: die Amerikaner dulden keine gleichberechtigten Staaten neben sich; ein selbstbewusst auftretendes Russland ist ihnen ein Dorn im Auge. Deshalb wird seit Jahren an der Demontage Putins gearbeitet. Bewusst werden Bedrohungsszenarien für die baltischen Staaten aber auch für Skandinavien entworfen. Die Amerikaner brauchen Feindbilder und Schurkenstaaten um ihre riesige Army und Waffenindustrie zu beschäftigen. Wünsche den Brics viel Glück!
Ein Glück, dass die Amis vergessen haben ein Bedrohungsszenario für die Ukraine zu entwerfen.

Beitrag melden
jkbremen 09.07.2015, 17:37
7. Wer im Glashaus sitzt

Genau diese Staaten sind es doch, die massiv die Umwelt belasten (Russland, Indien, Brasilien), in denen es kaum soziale Standards gibt (Indien), die andere Staaten bedrohen (Indien mit Atombomben Pakistan) oder sogar in fremde Territorien gewaltsam eindringen (Russland in die Ukraine).
Was für ein Glück, dass die USA und einige weitere westliche Staaten hoch genug gerüstet sind, um uns die Herrscher dieser Brics-Staaten vom Hals zu halten.

Beitrag melden
el_jefe 09.07.2015, 17:37
8. Na, dann viel Glück miteinander

Sie können alle gemeinsam untergehen.
Russland steht vor dem Kollaps, Putin kann sich nur noch Annexionen und Drohgebärden gegen den Westen profilieren. In Brasilien sieht noch schlimmer aus mit Korruption auf höchster Ebene, China erlebt gerade ein Platzen der Aktien- und Wohnungspreisblasen, die Billionen an Papiervermögen vernichtet. Bis auf einzelne Städte ist Indien noch dritte Welt, mitsamt massenweiser Unterernährung, hoher Kindersterblichkeit, usw. Südafrika sah eine Zeit lang gut aus, leidet aber auch zunehmend an einer autokratischen, korrupten Regierung. Also alle in guter Gesellschaft.

Beitrag melden
quidquidagis1 09.07.2015, 17:39
9. Schaut

..euch das Foto gut an.Das sind die führenden Köpfe in 10 Jahren;und das ist auch gut so.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!