Forum: Wirtschaft
Russland-Treffen: Brics-Staaten rechnen mit dem Westen ab
AP

In Russland demonstrieren die Brics-Staaten Nähe und üben massive Kritik am Westen. Ihre Pläne für die kommenden Jahre: Mehr Wachstum, bessere Konkurrenzfähigkeit und eine "multipolare politische Weltordnung".

Seite 7 von 8
fmnan 10.07.2015, 05:21
60.

Was die BRICS sind oder nicht in sich ist etwas egal. Viele klagen dagegen, sei es wegen umweltpolitik, korruption oder schwache wirtschfliche Lage. Viele vergessen dass wir, im Westen, die Natur mit Windmühle, Fraking und genetisch geänderte Pranzen industrialisieren haben, dass die grosse Kartels und Partei unsere Demokratien kontrolieren, dass wir Kriege überall veteilen, dass uns wirtschflich schlecht geht und die mitelklasse bei uns schrunft. Alle vergessen zu merken dass Europa, oder so der Westen, nicht mehr atraktiv ist. Die Welt mag uns langsam nicht mehr, will nichts mit uns zu tun haben, am besten wurde uns ignorieren, all dass egal was für Märchen Brussels, Washington oder Oslo über Frieden, Demokratie oder Entwieklung erzählen. Da wir so selbstverliebt sind merken wir nicht unsere untergang....

Beitrag melden
maxbee 10.07.2015, 05:39
61.

Zitat von grailmaster
Das Problem ist dass Russland nunmal ein Schurkenstaat ist. Da können die Amerikaner ja nun auch nichts dafür. Sie haben viel falsch gemacht, aber an allem sind die Amis nun wirklich nicht schuld. Übrigens bauen die Amerikaner ihr Militär momentan DRASTISCH zurück, während Putin immer mehr Milliarden und noch mehr Milliarden in das Militär steckt (und dieses dann leider auch noch brutal gegen Unschuldige einsetzt).
Na ja, wenn man wie die USA sich aktive Streitkräfte von 1,4 Mio. Mann leistet, dann ist eine Reduktion um 40'000 Mann (=-2,8%) - wie soeben angekündigt - für SIE natürlich eine drastische Reduktion. Analoges gilt für den Militärhaushalt der USA, der mit 610 Mia. Dollar (2014) mehr als das 7-fache von dem Russlands (84,5 Mia.) beträgt. Aber natürlich wird derjenige der USA, weil diese nunmal kein Schurkenstaat sind, nur für selbstlose Friedensmissionen wie in Afghanistan und dem Irak eingesetzt.

Beitrag melden
maxbee 10.07.2015, 05:44
62.

Zitat von JANURBAN
Ob es die fehlende Rechtssicherheit ist, Korruption, Gewaltsexzesse, Umweltzerstörung, eine Unmenge an verhungernden Menschen oder Menschen in bitterster Armut, politische Willkür, wirtschaftlicher Niedergang (v.a. Russland, Brasilien und Südafrika). Eigentlich bringt nur China ein halbwegs funktionierende Wirtschaft hervor, aber die auch schon wieder am Zerfallen ist...
Der Westen braucht deshalb keine Angst vor den BRICS-Staaten zu haben, weil diese im Gegensatz zu jenem keine Weltmachtansprüche erheben!

Beitrag melden
maxbee 10.07.2015, 05:56
63.

Zitat von muellerthomas
:-) aber genau das ist doch der Punkt: Absolute Zahlen sind hier wenig aussagekräftig. Natürlich gibt ein großes Land mehr für das Militär aus als ein kleines Land. Erst durch das ins Verhältnis setzten zur Wirtschaftskraft ergibt der Vergleich Sinn und da ist es nunmal so, dass Russland sehr viel für Rüstung ausgibt.
Militärausgaben in 2014: USA = 610 Mia. Dollar; Russland = 84,5 Mia. Dollar.
Es ist doch absoluter Unfug die Militärausgaben ins Verhältnis zum BIP zu setzen. Zudem widersprechen Sie sich selbst, wenn Sie schreiben, "Natürlich gibt ein großes Land mehr für das Militär aus als ein kleines Land." Mit der Größe eines Landes hat das BIP nun wirklich nichts zu tun. Die Größe eines Landes bestimmt sich nach der Fläche = längere Grenzen = mehr Verteidigungskräfte erforderlich. Allenfalls könnte man die Militärausgaben noch zur Bevölkerungszahl ins Verhältnis setzen. In beiden Fällen sieht die Rechnung jedoch äusserst ungünstig für die USA im Vergleich zu Russland aus. Nur deshalb kommen Sie auf das in diesem Zusammenhang unsinnige BIP!

Beitrag melden
uffta 10.07.2015, 10:45
64. Nein

Zitat von jalu-2008
Dafür kostet ein russischer Soldat pro Monat nur 10% eines Amerikaners. Ein russischer Panzer kostet nur 10% eines amerikanischen Modells. Stimmen die Relationen dann wieder?
Nein, denn sie vernachlässigen hier vollkommen die Ausgaben für das Material. Schließlich soll es ja bei den Rüstungsbetrieben in der Kasse klingeln, nicht wahr?

Beitrag melden
valja_butterbrot 10.07.2015, 11:22
65. Lügen mit Zahlen

Zitat von muellerthomas
Militärausgaben in Prozent der Wirtschaftsleistung: USA: 3,5% Russland: 4,5% Auch bei den Waffenxporten im Verhältnis zum BIP liegt Russland vorne.
Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, infame Lügen und Statistiken.

Militärausgaben USA: $610 Milliarden
Militärausgaben Russland: $85 Milliarden

Beitrag melden
karl-felix 10.07.2015, 12:17
66. Na,ja

Zitat von boer640
5 von diesen Staaten sind humanitäre Probleme... Korruption, Kriminalität, Vetternwirtschaft, Gewalt...
da sind wir im Westen aber mit Sicherheit konkurrenzfähig. Wenn ich so unsere Union über Griechenland höre , einen Mitgliedsstaat unserer Wertegemeinschaft.
Zeitung gelesen ? Nachrichten gehört ?
Schurken, Kommunisten, Schlemmer, korrupte Eliten , Vetternwirtschaft,
Stalinisten, Lügner, Halbirre und was es nicht alles gibt.
In den USA erwarten wir in diesem Jahr ca. 1000 Tote durch Polizeigewalt ohne die mit der Giftspritze hingerichteten.
Man muss sich also schon ordentlich anstrengen, wenn man mit unserer Wertegemeinschaft konkurrieren will.

Also, nichts für ungut , aber wer im Glashaus sitzt, was halten Sie davon, wenn jeder vor seiner eigenen Tür fegt ? Dann wird's halt überall sauberer.
Was meinen Sie ? 100.000 Dollar für die Erzählung eines Ex-Präsidenten, ist das schon Korruption .

Beitrag melden
karl-felix 10.07.2015, 12:19
67. Ich

Zitat von el_jefe
Sie können alle gemeinsam untergehen. Russland steht vor dem Kollaps, Putin kann sich nur noch Annexionen und Drohgebärden gegen den Westen profilieren. In Brasilien sieht noch schlimmer aus mit Korruption auf höchster Ebene, China erlebt gerade ein Platzen der Aktien- und Wohnungspreisblasen, die ......
denke, im finsteren Walde müssen Sie noch viel, viel lauter pfeifen.

Beitrag melden
raro 10.07.2015, 13:21
68. Brics

juchhe

allen Unkenrufen zum Trotze, sind sie auf dem wege (sogar Deutschland, s.Entwicklungbank) für ein klitzekleines bisschen mehr Wirtschaftsgerechtigkeit.

Beitrag melden
sdGe 10.07.2015, 13:59
69. Multipolar?

was Putin anstrebt ist weniger eine multipolare als eine bipolare Welt der Konfrontation. Seine Welt steht nicht für Freiheits- und Bürgerrechte, nicht für freie Wahlen und das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Er steht dagegen, er ist gegen das, was den Westen ausmacht, deswegen bezeichnete er ihn auch schon öfter als dekadent.

Beitrag melden
Seite 7 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!