Forum: Wirtschaft
S-Klasse-Präsentation: Warten auf den Rettungswagen
Daimler

Das Beste? Oder nichts? Die Daimler-Belegschaft erwartet mit Bangen den Stapellauf der neuen S-Klasse von Mercedes. Die Luxuslimousine soll den gesamten Konzern aus seiner Lethargie reißen. Ein Fehlschlag dürfte Vorstandschef Dieter Zetsche sein Amt kosten.

Seite 5 von 12
Ratzbär 15.05.2013, 13:14
40. Verdammt!

Zitat von vrdeutschland
Tja, wenn man nie in die Regionen kommt, sich solche Autos leisten zu können, fällt es schwer ihrer Aussage Glauben zu schenken. Und wer 15 Jahre .....
Oh! - Sie verdienen so wenig? Aufstocken soll da eine gute Möglichkeit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osbourne68 15.05.2013, 13:14
41.

Zitat von Morrison
Zetsche sollten sie mit seiner Desiree vom Hof jagen und wieder ernstzunehmende Autos bauen.
Wenn, dann kann man nur ihn vom Hof jagen. Désirée Nosbusch hat bereits die Reißleine gezogen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim-quasineutral 15.05.2013, 13:15
42.

Zitat von sponsep2012
Normalerweise geht das auf Kulanz, aber wer die Inspektionen bei einer Fremdfirma gemacht hat, geht leer aus.
Kulanz ist, der Name sagt es, freiwillig. Normalerweise sollte also irgendetwas freiwillig von Mercedes gemacht werden. Beißt sich irgendwie. So sehr ich ihren Unmut verstehe, aber wer Kulanz will, sollte sich an die bekannten Regeln halten: Inspektionen bei Mercedes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haku210 15.05.2013, 13:15
43.

Zitat von dr.haus
Mercedes ist schon seit mindestens 15 Jahren qualitativ u. imagemässig (bis auf die ewiggestrigen M-Fahrer) hinter Audi,BMW u. seit ca. 5 Jahren auch hinter VW ! abgerutscht. Wenn ich meinen SL 500 (Bj 07) mit meinen parrallel (06- 2013) gefahrenen Q7 ,Cayenne, A8, Phaeton ,BMW 650 vergleiche ,wundern mich die schlechten Verkaufswerte von Mercedes nicht die Bohne. Arroganz kommt eben vor dem Fall u. diese schon seit 40 Jahren.
Mich wundert lediglich, wie man sich solch einen teuren (und klimaschädlichen!) Fuhrpark leisten kann und gleichzeitig auf RTLII-Niveau schreibt ("parallel" wäre richtig gewesen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 15.05.2013, 13:18
44. Zu 4:

Mercedes hinter Audi zurück gefallen? was für ein Unsinn. Man sieht das ja schon an den Absatzzahlen der S-Klasse im Vergleich zum Emporkömmling Audi A8. Das alte Geld fährt immer noch vorzugsweise Mercedes. Am nächsten kommt hier noch BMW, insgesamt hat München aber Stuttgart bereits deutlich hinter sich gelassen.

Audi dagegen verkauft nur ein paar Kleinwagen mehr als Mercedes und ist aufgrund der vermuteten Quersubventionierung von VW ( über das Motorengeschäft) scheinbar profitabler als Mercedes. Aber umsatzmässig geigt Mercedes Cars ganz klar in einer viel höheren Klasse. Wie stellte neulich das Car-Institut in einer Untersuchung fest: Der durchschnittliche Mercedes kostet rund 41 Td. €, der durchschnittliche Audi 30 Td. Subpremium wenn man so will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercedesfahrer 15.05.2013, 13:20
45. Es ist doch so einfach!

Das Hauptproblem bei Mercedes ist das völlig beliebige Design, dass wohl Sportlichkeit ausdrücken soll. Mercedes war und ist aber immer auch konservativ im besten Sinne gewesen. Autos wie die legendäre E-Klasse W124 zeigen den Weg. Aber bitte keine Retro-Plagiate sondern

Mut zu geraden Flächen und klaren Linien
große Fenster und gute Rundumsicht
keine riesigen Leuchteinheiten mit LED Spielereien
klare Innenräume mit klassisch geraden Armaturenbrettern und gut lesbaren Instrumenten

Die Qualität der Autos muß natürlich auch stimmen, aber fehlerlos sind die anderen auch nicht. Guter Service und Kulanz sind hier wichtig, aber nur die zweitbeste Lösung.
Insgesamt kann man "dem Daimler" nur den gleichen Rat geben wie der FDP. Fragt Euch, wer wirklich Eure Stammkunden sind! Modische Gags und Nischenmodelle kann man anderen überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ratzbär 15.05.2013, 13:21
46. Schätzung

Zitat von huettenfreak
Ich lach mich schlapp, das soll die neue Entwicklung sein? Ein Pups aus dem Handschuhfach? Da hätte man sich die Entwicklungsmilliarden sparen können und einfach die alte S-Klasse weiterbauen. Als der Parfumzerstäuber damals mit dem alten Citroen C4 auf den Markt kam mußte ich schon lachen. Was sind das für Leute die solche nutzlosen Extras bestellen?
Leute mit Verdauungs- und Transpirationsproblemen vielleicht? ^^
Nicht jeder, der Mercedes fährt, sich ehrlich von der Arbeit nährt!^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butze 15.05.2013, 13:22
47. Das Beste oder Nichts....

ist einer der treffendsten Slogans ueberhaupt. Bei Mercedes gibt es
beispielsweise bei der B-Klasse ohne Aufpreis NICHTS ;) Sass in einem Taxi und konnte es nicht fassen, dass sie so was vom Stapel lassen. Da ist die Konkurrenz in der Gundausstattung 1000 Mal besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schadeeigentlich 15.05.2013, 13:23
48. Schade um die Autoträume aus früheren Zeiten!

Mal abgesehen davon, dass der Artikel nicht gerade durch fachliche Versiertheit oder rethorische Brillianz des Autors glänzt muß ich als eingefleischter Benz-Fahrer seit meiner Heckflosse zu Studentenzeiten sagen, dass Mercedes es einem schwer macht seine Fahrzeuge noch wirklich mit Begeisterung zu besitzen und zu fahren. Unakzeptable Qualitätsmängel mit nervigen Diskussionen und teuren Konsequenzen bei (Vertrags-)Werkstattaufenthalten waren in der Vergangenheit an der Tagesordnung. Bei moderner Kommunikation hinkt Mercedes jedesmal mindestens 4 Jahre hinterher. Selbst als bereits Kleinfahrzeuge schon Bluetooth serienmäßig anboten, brauchte Mercedes immer noch ein paar Jahre mehr und nachgerüstet werden kann auch nicht vernünftig (was dann u.a. Gebrauchtfahrzeuge uninteressanter macht) - das war und ist absolut inakzeptabel! Außerdem ist das Fahrzeugdesign seit Jahren eine Irrfahrt - Die Markenidentität wird mehr oder weniger nur noch krampfhaft durch den Stern zusammen gehalten - geschlossenes Design mit Identitätspotential - völlige Fehlanzeige - da könnte man in Stuttgart von der Konkurrenz viel lernen, der aktuelle 5er ist ein großer Wurf und Audis Design ist allemal auch viel besser -nicht zu vergessen der Porsche Panamera, der einfach rundum gut aussieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich-von-braun 15.05.2013, 13:24
49. Mercedes D A S Deutsche Auto

Nun liebe Leser, gestatten Sie mir dazu einige Darlegungen. Ich selbst bin beruflich seit nun über 3- Jahrzehnten Europaweit viel mit dem Auto unterwegs. Gefahren habe ich zwischenzeitlich über 2,5 Mio Km.
Also, bei genauer Betrachtung bin ich schon ziemlich kompetent, was Autos betrifft.
Auch habe ich alle infrage kommenden Deutschen Marken, wie Audi, BMW, Opel, VW, auch mal Porsche ( zur Sturm und Drangzeit ) durch und, ob Sie es nun glauben oder nicht, komme ich immer und immer wieder zu Mercedes.
Es ist mir bekannt, dass die anderen Marken sicherlich auch nicht schlechter sind, vielleicht ist es auch nur ein Gefühl von mir, aber ich möchte mein Mercedes nicht missen. Somit gilt für mich, wie für Mio andere, meist Vielfahrer, das was in der Überschrift steht: Mercedes, das Deutsche Auto schlechthin.
Nur am Rande für die Umweltfreaks hier: selbstverständlich fahre oder fliege ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln so oft es nur geht, manchmal geht es eben aber nicht.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12