Forum: Wirtschaft
Saarland: Arbeitsagentur soll illegal Leiharbeiter beschäftigt haben

Sie übernahmen die Aufgaben von Beamten und Angestellten, hatten Einblick in streng vertrauliche Daten: Die Bundesagentur für Arbeit im Saarland bestätigte einen ARD-Bericht, wonach jahrelang illegal*Leiharbeiter beschäftigt wurden. Auch BA-Chef Weise steht nun in der Kritik.

Seite 1 von 2
hoppla_h 16.11.2011, 23:10
1. ... hatten Einblick in streng vertrauliche Daten ...

Zitat von sysop
hatten Einblick in streng vertrauliche Daten
Alles Heuchelei. - Selbst die Arbeitsagentur beschäftigt mit Zeitverträgen. UND: "Arbeitsagentur-Beamte lassen ihre Arbeit von Zeitarbeitern machen!" - ... - "PFUI!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myoto 16.11.2011, 23:16
2. Und?

Machen die doch fast überall so.
Papa Staat braucht billige Arbeitskräfte. Wo kommen wir denn hin wenn die noch faires Gehalt und eventuell sogar Anerkennung fordern? Das gehört sofort unterbunden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
savanne 16.11.2011, 23:25
3. Es gibt nichts was es .......

Die Kombination Mensch - Geld - Macht steht selbst für das undenkbarste. Wo ist hier die Überraschung?
Möglicher Schutz durch Beziehungen (Seilschaften) - so alt wie die Menschheit.
Mit einem Wort: "homo sapiens sapiens"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald E 16.11.2011, 23:38
4. peanuts

Zitat von sysop
Sie übernahmen die Aufgaben von Beamten und Angestellten, hatten Einblick in streng vertrauliche Daten: Die Bundesagentur für Arbeit im Saarland bestätigte einen ARD-Bericht, wonach jahrelang illegal*Leiharbeiter beschäftigt wurden. Auch BA-Chef Weise steht nun in der Kritik.
Da könnten sogar die Amigos in Bayern noch was lernen.

Liebe Grüße aus dem Saarland.
Je korrupter desto Landtag.

Macht da nur weiter eure Kreuze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roror 16.11.2011, 23:40
5. das ist nichts neues

EUrojobber werden auch nicht ausschließlich für Soziale Tätigkeiten eingebunden und warum sollte dies bei der ARge einhalten?
WEnn der Statt die Verarmutung des Volkes fördern kann dann braucht man auch keine Skrupel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomert 16.11.2011, 23:50
6. wes Geistes Kind

Wen wundert es ? Wer sich mit denen etwas mehr befasste oder befassen musste, weiß wes Geistes Kind die Führung bis mindestens in den Mittelbau dieser "Agentur" hinein ist.
Diese "Agentur" wird zwar von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen finanziert, fühlt sich aber ausschließlich nur der Wirtschaft und der Politik verpflichtet. Arbeitnehmer oder Kunden sind maximal Nummern, sonst gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldievs 17.11.2011, 07:33
7. Unglaublich

Da werden Arbeitslose wegen allem möglichen sanktioniert und die "Herren" dürfen sich alles erlauben natürlich ohne jegliche Konsequenzen.
Man sollte die Verantwortlichen mal auf Hartz 4 setzen.Aber wirklich ohne eigenes Vermögen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egomeabsolvo 17.11.2011, 08:27
8. Wo ein Fall ist ...

...da sind noch mehr. Wasser predigen, Wein saufen: eine weise Entscheidung war es sicher nicht, dem 'Verantwortlichen' (btw: war er wirklich 'verantwortlich'???) die Hand vor den Hintern zu halten. Im übrigen ist diese Sache symptomatisch für die ganze "Anstalt". Hinter jedem überflüssigen Kleinscheiß hinterher wie ein Treppenterrier hinter der läufigen Hündin, aber dem Mißbrauch in den eigenen Reihen Tür und Tor sperrangelweit offenhalten. Sauladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Themostikles 17.11.2011, 10:05
9. Auf dem Weg in die Leibeigenschaft

Leiharbeit ist als Sklavenarbeit von unserem Superminister Clement von der supersozialen SPD konzipiert worden. Ein-EURO-Jobs, Lohnabstandsgebot ohne kein Mindeslohn, heißt arbeiten und nicht einmal die eigene Existenz mit einem 10-Stundentag sichern können.

In Rom hatte der Herr eine Fürsorgepflicht für seinen Skaven. Die hat das "Jobcenter" natürlich nicht in einem "Sozialstaat" wie unserem. Also, nicht so anstellen und vor allem ARBEITEN und den Hals halten.

Wen sollen wir denn jetzt wählen, die Piraten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2