Forum: Wirtschaft
Salvinis "Italexit"-Drohung: Der Mann, der den Euro zerstören könnte
KENZO TRIBOUILLARD/ AFP

Matteo Salvini will italienischer Premierminister werden - im Wahlkampf kokettiert der Rechtspopulist mit dem Euro-Austritt. An den Finanzmärkten sorgt er damit für Entsetzen.

Seite 11 von 20
claus7447 13.08.2019, 21:28
100. Weil sie in ihrer Kurzsichtigkeit...

Zitat von patrick_bechtold
Warum soll jemand weinen?
... vergessen, das die neue DM ca. 20% teurer gegenüber der andern Währungen wird. Schlicht haben wir zur Zeit große Vorteile. Wie werden sich unsere Exporte in die Rest EU gestalten? Es wird Entlassungen geben, Lohnkürzungen und Transfer von Produktion ins Ausland.

Vermutlich kennen sie nicht die Zusammenhänge, aber fragen sie bei der IHK.

Beitrag melden
waldemark 13.08.2019, 21:32
101. bitte sachlich bleiben

Vom Spiegel bin ich eigentlich sachlich korrekte und mit Fakten belegte Artikel gewohnt. In Italien geht sicher vieles nicht den richtigen Weg, aber so erbsenzählerhaft auf ein Land zu schießen und v.a. die bloßen Ankündigungen des Innenministers so ernst zu nehmen…das kann kein ernster Artikel sein. Auch werden ein paar Fakten (wie z.B. Thema MwSt) einfach falsch dargestellt. Passend zum Niveau dieses Artikel könnte ich noch hinzufügen „jeder soll vor der eigenen Tür kehren…da hat er genug zu tun!"

Beitrag melden
camilli79 13.08.2019, 21:35
102. Nicht nur in Italien...

sieht man den Euro kritisch. War es nicht der Spiegel, der publizierte, dass alle Euro Staaten Probleme mit dem Wachstum haben, dagegen alle Staaten der EU ohne Euro eine gute Performance liefern? Natürlich würde sich Italien wieder aufrappeln können wenn 1000 Lire nicht mehr einen halben Euro kosten sondern nochmal die Hälfte. Exporte würden deutlich anziehen und der Tourismus würde alle Grenzen sprengen. Es ist nicht glaubwürdig , dass die it Industrie deswegen verschreckt sei.

Beitrag melden
ctrader62 13.08.2019, 21:38
103. 1 Mann könnte den Euro zerstören ? Ist er so wackelig ?

Die Euro-Rettungspakete stehen, alles ist mehrfach gesichert, die knapp 1 Billion Target2-Salden sind eine rein theoretische und rein buchhalterische Zahl und es gibt keine Bedenken, endlich die Bankenunion zu vollenden. So habe ich es in den letzten Jahren immer aus den Qualitätsmedien und diversen Aussagen von wichtigen Politikern entnehmen können.
Und jetzt soll ein einziger Mann in wichtiger Position in der Lage sein, den Euro zu zerstören ?
Ich denke, man sollte den Regierenden glauben, sie werden uns schon alles ehrlich und korrekt versprochen haben. Und bitte etwas weniger Dramatik. So eine als Wahrheit deklarierte Erzählung könnte dem Bürger Angst machen. Und dazu könnten nicht-EU-freundliche Kräfte in ihrer Argumentation bestätigt werden und das sollte doch nicht sein.

Beitrag melden
sven2016 13.08.2019, 21:39
104. Erstaunlich: Kaum treibt ein neuer

Polit-Irrer in einem weiteren Land sein Unwesen halbwegs erfolgreich, schreien die Kommentatoren nach einem Ende des Euro oder sogar der EU.

Ist das Verständnis für das, was sich in Europa seit den EWG-/EU-Verträgen verbessert hat, so gering? Es wird ohne die EU nichts „besser“ in Europa. Weder innerhalb der Staaten noch nach außen.

Das ist nur eine der Fantasien der Demagogen, die jede Verantwortung für eigenes Versagen auf „Brüssel“ (und Berlin, evtl. auch die Chemtrails) abschieben wollen.

In SPON-Foren sind viele schlichte vermeintliche Problemlöser unterwegs, scheint mir.

Beitrag melden
otium 13.08.2019, 21:47
105. @nr.8

"alles geben was er will -siehe Grie bemland -"

hä?

Griechenland hat sich 2010 bei einem Schuldenstand von 110 Milliarden unter den 'Rettungsschirm" begeben.

das der griechische Schuldenstand jetzt höher ist heisst aber nicht, dass die Differenz ausgezahlt worden wäre.

statt dessen simd dafür Zins.und Zinseszins die Ursache - angeheizt durch ekelhafte Kommentare führender Politiker jenes Landes - das -noch!- nicht für die Verwüstungen in ganz Europa entschädigt hat.

der BRD - als Rechtsbachfolger des '3. Reiches' - wurden in ähnlicher Situation wir Griechenland - auch VON Griechenland - Schulden erlassen worden, ohne die keinerlei Aufschwung möglich gewesen wäre.

Deutsche Staaten mussten bereits mehrfach den - nicht nur moralischen - Bankrott anmelden.

Das vom.deutschen Bundestag in Auftrag gegebene Gutachten stuft die Reperationsansprüche Griechenlands ünrigens Al's zutreffend an.

Mir gehen Leute wie Sie - die meist selbst alimentiert werdend - in Migranten Konkurrenten um Sozialleitungen halten - sehr viel mehr auf die Nerven, als die tatsächlichen Migranten. bei weitem.

Beitrag melden
mavafa 13.08.2019, 21:53
106. Ihr arroganten Deutschen ..

...werdet es schon merken wenn es so weit ist. Abwarten...grüße aus Italien.

Beitrag melden
Bugabooo 13.08.2019, 21:58
107. Zu 72 su

Habe ich! Ansonsten bin ich mit Ihnen einer Meinung.

Beitrag melden
fred_m 13.08.2019, 22:04
108. Erst mal etwas Geduld, bitte

Wenn ich mich richtig erinnere, könnte es die von Salvini erhoffte Neuwahlen frühestens in Oktober geben.

Aber nur Salvini macht Druck. Alle anderen (wie z.B. heute der Senat) scheinen jede Menge Zeit zu haben.

Neuwahlen frühestens in November wären nicht schlecht. Dann können wir hoffentlich schon die Anfangserfolge des Brexits bewundern. Und auch sehen was passiert, wenn man so etwas ohne einen "Plan B" macht

Dann könnte die Rechnung für Salvini (und seine Bewunderer im In- und Ausland) eventuell höher ausfallen als ursprünglich geplant.

Beitrag melden
ariston666 13.08.2019, 22:04
109. Italien kann gehen aber schnell!

Italien mit seinem Duce Salvini kann sehr gerne die EU verlassen.Die Wirschaft ist schon lange marode,auch die Wiedereinführung der Lira wird Italien nicht retten, denn die Lira wird dadurch abgewertet.Soll doch der Duce Salvini die Schulden bezahlen die dann fällig werden.Und Salvini kann gerne die korrupten Eurogegner Orban,und den polnischen Zwerg gleich mitnehmen.

Beitrag melden
Seite 11 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!