Forum: Wirtschaft
Sammelklage: Australische Autofahrer treiben VW in die Enge
DPA

"Sehr signifikante Manipulation und Täuschung": Eine Sammelklage gegen Volkswagen in Australien könnte ungeahnte Folgen haben - auch für deutsche Autofahrer.

Seite 1 von 12
Michael 1234567 05.05.2018, 08:33
1. Vorteile Verschafft

VW hat sich durch die Manipulation Vorteile verschafft, warum erst ein Urteil in Australien deutschen VW-Dieselfahrer eine Chance bietet bzw. ihnen verhilft zu ihren Recht zu kommen verstehe ich nicht. Ist der deutsche Bürger nicht mündig oder in der Lage sich sein Recht zu verschaffen!? Oder ist der deutsche Staat einfach auf der Seite des Mächtigen??? Für mich bleibt die Sache wie es in Deutschland abgelaufen ist ein Skandal, neue Software drauf und fertig das grenzt an Hohn!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musorki 05.05.2018, 08:34
2. läuft wie geschmiert...

...für die autobauer aus wolfsburg. hier zeigt es sich, wie zukunftsweisend die investition in die deutsche politik in den vergangenen jahrzehnten war. denn in deutschland gibt es nicht das instrument der sammelklage. auch hat sich die politik in der aufarbeitung der diesel-betrugsaffäre nicht mit ruhm bekleckert und nur die interessen der industrie vertreten. danke für nichts, frau merkel (gilt auch für die genossen der bosse aus der SPD)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 05.05.2018, 08:35
3. lächerlich, das Verhalten von VW!

Wer glaubt denen noch ein einziges Wort? Ich hoffe, die werden wenigstens im Ausland so richtig schön verknackt. Hier bei uns kungeln ja die Politik und die Wirtschaftsmaf.. miteinander dass sich die Balken biegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Draw2001 05.05.2018, 08:43
4. Das ist der Anfang vom Ende....

Und als allererstes sollten wir uns alle zu den Realitäten bekennen: Wörter wie hier im Text „Schummelsoftware“ sollte von der Redaktion durch „Täuschunssoftware“ ersetzt werden. Die Lage ist für eine Verniedlichung inzwischen zu ernst. Schummeln tun Kleinkinder bei Gesellschaftsspielen. Und das ist jetzt kein Spiel mehr. Hier haben erwachsene Menschen aus Geldgier bewußt Gesetze übertreten, die uns alle zum Schutz dienen sollten.
Erst wenn diese Vorgänge durch Leistung der Betrugsverursacher wieder gerichtet sind, ist die Gerechtigkeit wieder hergestellt. Unsere Bundesregierung hat sich zum Helfer dieses kriminellen Vorgehens gemacht und sollte sofort mit der Aufarbeitung durch Strafanträge beginnen. Gleichzeitig ist ein umfangreiches Schadenersatzprogramm zu entwerfen. Dies sind die Endkonsequenzen aus Entscheidungen der Vorstände von Großkonzernen, die sich über geltendes Recht erhoben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 05.05.2018, 08:43
5. Was muss noch passieren,

bis bei uns die Staatsanwälte ihre Angst verlieren und ernsthaft und im Interesse der Geschädigten tätig werden? Bei der Gelegenheit kann auch gleich geklärt werden, inwieweit sich der Korruptionsverdacht gegen Desaster Merkel und die Blau-Weißen Amtsversager zu beweisen ist. Deutschland verliert gerade international seine Reputation. Legt diesen Sumpf aus Betrug und Korruption endlich trocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 05.05.2018, 08:46
6. Vau Weh

Stellen wir uns vor: Ein Land oder eine Sammelklage treibt einen Globalplayer in den Ruin. Konsequenzen wie Handelskriege, Arbeitsplaetze ect sind vorstellbar. Da jedoch anscheinend die Verkaufszahlen nach Diesel-Skandal nicht einbrechen, im Gegenteil , ist damit wahrscheinlich nicht zu rechnen. Aber der Wunsch Nr.1 global zu sein geht wohl in die Hose. Reaktionen durch uns sind allemal sinnvoll um skrupellosen Leuten in die Wueste zu schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MattKirby 05.05.2018, 08:58
7. @Michael123...

Niemand hindert Sie daran Klage einzureichen. Sammelklagen wie in den USA gibt es bei uns aus gutem Grund nicht, da sich hierbei nur die Großkanzleien eine goldene Nase verdienen. Die USA sind da ein absolut abschreckendes Beispiel. Und nach dem Produkthaftungsgesetz kann ein Hersteller eines Produktes dieses eben nachbessern wenn es Mängel gibt. Zudem ist der Schaden im Falle VW für den Käufer sehr überschaubar bzw. nicht vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 05.05.2018, 08:58
8. Man sollte auch immer dazusagen,

es geht nicht um dreckige Autos sondern um Autos, von denen behauptet wurde, sie wären noch viel sauberer. Diese Täuschung kommt VW teuer zu stehen. Um Umweltschutz geht es hier nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 05.05.2018, 09:09
9. Australische Autofahrer treiben VW in die Enge

Ich gehe mal davon aus das alle VW Fahrer auf der Welt Entschädigt werden nur der Michel wird leer ausgehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12