Forum: Wirtschaft
Sanktionen: Das steckt hinter der deutsch-russischen Handelsflaute
imago

Seit die EU Sanktionen gegen Russland verhängt hat, ist der Handel mit Deutschland um fast die Hälfte eingebrochen. Doch sind daran tatsächlich die Strafmaßnahmen schuld? Die Zahlen deuten auch auf andere Gründe hin.

Seite 13 von 14
stefan.p1 23.02.2017, 07:36
120. Glaube nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast!

Und schon gar nicht eine die von Hr Bidder erstellt wurde.
Die Deutsche Automobil Industrie und die deutschen Bauer sind zu einem ganz anderen Schluss gekommen.
Die Bauern werden von der Deutschen Regierung mit Millionen unterstütz wegen der Einkommensausfälle die
Durch die Sanktione entstanden sind. Und jetzt erzählt uns der Russland Hasser Bidder das da kein Zusammenhang
Besteht!,,,

Beitrag melden
P.Schneider 23.02.2017, 13:12
121. Je nachdem welche Statistik man hernimmt...

bekommt man auch unterschiedliche Ergebnisse. Betrachtet man die Entwicklung der erstellten EAC Deklarationen (welche für die Einfuhr nach Russland benötigt werden), dann sieht man dass Deutschland tatsächlich nachgelassen hat. Dagegen hat die Anzahl Deklarationen aus China und USA zugenommen. Während Deutschland in Russland Marktanteile verliert, treten die Chinesen und die Amerikaner an unsere Stelle. Super Sache diese Sanktionen, nicht...
Quelle: http://awitos.de/eac-zertifikat-als-indikator-fuer-wirtschaftliche-beziehungen-mit-russland/
http://tr-zertifikat.de/tr-ts-zertifikat/

Beitrag melden
haumti 23.02.2017, 15:50
122. Die Russen wollen auch in Frieden und Wohlstand leben

Zitat von xbc03969
Und was sollten die mit einem abgewirtschafteten Pleitestaat ausser ihr Landsleute zu schützen?
Ihre Ploitische Kaste aber hat Visionen vom neuen Sowjetreich.
Die Amerikaner haben die Russen zweifellos provoziert, aber deswegen den Ukrainern ihre Krim wegzunehmen geht Völkerrechtlicht gar nicht.
Das gleiche Spiel in Syrien.
Um wieder als Weltmacht anerkannt zu werden, wird dort die Syrische Bevölkerung bombardiert.
Es ist ja nicht so das die USA und der Westen keine Völkerrechtswidrige Kriege geführt hätten, dennoch ist es damit ja nicht zu entschuldigen.

Es ist ja auch unser gutes Recht zu entscheiden mit wem wir Geschäfte machen und mit wem nicht.
Man sollte im Dialog bleiben und die Russen davon überzogen das die Anektion der Krim Frevel war.

Ich glaube aber das dies mit Putin niemals zu machen ist.
Das Putin mit Demokratie nichts am Hut hat erkennt man an den Zahllosen Berichten über die Korruption und Herrschaft der Oligarchen in Russland.
Dazu noch die lange Liste von ermordeten Agenten,Journalisten,Bürgerrechtlern usw...

Letztes Jahr gab es eine ARD-Doku über das Dramatische zusammenstreichen des Gesundheitssysthems mit Schließung von Krankenhäusern usw.
Wegem einem Kranken kommt auf dem Land dann auch kein Krankenwagen mehr.
Sie sollen warten bis es mehere Kranke gibt um Farten zu sparen wegen fehlender Krankenwagen und Mittel.
Das kostet Russland viele Tote auf dem Land und ist für mich vorsätzlicher Totschlag.

Gruß
Alex

Beitrag melden
haumti 23.02.2017, 16:08
123. Sanktionen haben geschadet

Zitat von rus.-ukrain.-deutscher
Die Sanktionen die wenig Schaden an der russischen Wirtschaft angerichtet haben sollen Ihrer Meinung nach verhindert haben das Russland heute nicht in Kiew steht? Was sind das für Hirngespinste? Kann doch nicht Ihr ernst sein.
Sie haben aber nur einen kleineren Anteil am Absturz der Russischen Wirtschaft.
Außerdem sind die Sanktionen erst vielleicht zu einem Drittel hochgefahren.
Und Putin weiß das nur allzu gut.
Ich habe keine Zweifel an der Aussage von Putin selber daß er in 14 Tagen in Kiew stehen könnte wenn er wollte.

Er hat ja auch später zugegeben das die Soldaten die in der Krim ohne Hoheitsabzeichen einmarschiert sind Russen waren.
Zuerst hieß es ja noch die Soldaten würden dort Urlaub machen.
Mit Verlaub, aber solch eine lächerliche Argumentation hätte nicht mal Donald Trump getraut zu verbreiten.

Die Aussicht darauf das die Sanktionen nochmal deutlich verschärft werden könnten oder der Ölpreis unter 12$ fällt hat Putin mit Sicherheit davon abgehalten noch weiter zu gehen.
Er hatte ja bei der Anektion der Krim keine Argumente, und hätte auch keine gebraucht um die Ukraine zu anektieren.

Gruß
Alex

Beitrag melden
Beetulli 23.02.2017, 17:29
124. Ihre Behauptungen haben kurze Beine...

Zitat von Nasenrübe
Sie lenken vom Thema ab -- vermutlich weder unabsichtlich, noch zufällig. Davon abgesehen hat kein einziger NATO-Verbündeter fremdes Territorium geraubt oder führt Stellvertreterkriege in seinen Nachbarländern, wie Rußland das in Georgien getan hat und in der Ukraine noch tut.
da brauchen Sie nur mal nach Zypern zu gucken. Oder sollte mir entgangen sein, dass die Türkei nie NATO-Mitglied war? Und der dickste Gorilla im Verein wäre ja wohl gerichtsnotorisch als Aggressor verurteilt, wenn er sich denn internationalem Recht unterwerfen würde. Ganz Lateinamerika ist mit den Opfern dessen Stellvertreterkriege oder direkten Interventionen gefüllt.

Beitrag melden
Danil 23.02.2017, 19:14
125. Interessante Idee!

Zitat von pavel1100
Dass die Sanktionen der deutschen Wirtschaft merklich schaden scheinen hier nur die Trolle zu behaupten. Die Arbeitslosenquote ist seitdem gesunken, der Außenhandel und das BSP gestiegen. Wir sollten die Zeit nutzen um unabhängiger vom russischen Öl und Gas zu werden, das gibts auch anderswo. Putin würde jederzeit das Erpressungspotential seiner Energielieferungen ausnutzen. Je unabhängiger wir davon werden, desto besser.
Ich frage mich wieso wohl noch keiner auf diese brillante Idee gekommen ist?!! Ach ja da war doch was... Ja genau!!! Die EU hatte sich schon Mal nach Alternativen für russischen Gas umgeschaut und im Endeffekt hatte die Vernunft oder doch genaues nachrechnen dazu beigetragen, dass wir ohne Gas aus Russland kein Spaß im Winter haben werden! Aber Sie persönlich könnten doch es bei sich in der Wohnung ausprobieren! Einfach die Heizung auf null drehen und sich freuen, dass Sie keinen Cent mehr an Putin zahlen!

Beitrag melden
Danil 24.02.2017, 07:39
126.

Zitat von interessierter Laie
Wie bescheuert es ist, einen Wirtschaftskurs - egal ob bei großen Unternehmen oder Staaten - an aktuellen Kennzahlen zu messen. Es gibt einen enormen zeitlichen Versatz zwischen Maßnahme und Wirkung. Putin wurde für Erfolge gelobt, die seine Vorgänger ermöglicht haben. Seine Politik hat das Gegenteil bewirkt. Faktische Verstaatlichung, Förderung höriger Oligarchen und des Rohstoffsektors, Gängeln der Presse, Abschaffen von Freiheit und militärische Abenteuer haben Russland geschwächt und in Abhängigkeit von Rohstoffpreisen getrieben.
Von welchen Vorgängern sprechen Sie? Zwischen dem Zerfall der UdSSR und der ersten Amtszeit von Putin, war nähmlich nur der Herr Jelzin am Ruder. Haben Sie überhaupt eine Ahnung von dem Leben in Russland unter Jelzin? In den 90ern? Oder wen meinen Sie überhaupt, wenn Sie die Erfolge seiner Vorgänger erwähnen? Vielleicht den Weihnachtsmann? Um zu verstehen, wie verzehrt Ihr Bild von Russland eigentlich ist, müssten Sie schon einmal nach Russland reisen und bis dato sind Ihre "Argumente" haltlos und aus der Luft gegriffen.

Beitrag melden
avers 24.02.2017, 09:36
127. Niemand bestreitet

dass der Einfluss Putins unter den Russlanddeutschen in Deutschland sehr gross ist. Mit denen, und mit leider unverbesserlichen Altlinken lässt sich jeder Saal füllen. Aber deswegen Platzeck, einen engen Freund von Gas- Gerd als Autorität hinzustellen, ist doch einfach lächerlich. Wahrscheinlicher ist, dass er auch eine Futterstelle im Putin-Reich sucht, wie Schröder es vorgemacht hat.
Die Zahlen des Artikels sprechen absolut für sich. Wer sie bestreitet, hat ein Interesse daran.
Die Sanktionen bestehen EU-seitig vor allem aus Kreditverweigerung. Warum sollte die EU die komplette Militarisierung Russlands finanzieren? Sollten wir auch noch die neuerdings zur militärischen Erstürmung durch Kinder errichtete Reichstagsnachbildung finanzieren? Russland ist von Demokratie soweit entfernt wie die letzten 27 Jahre nicht. In Beyug auf Nationalismus, Militarismus und Chauvinismus übertrifft es auf jeden Fall das KPdSU-Regime! Wer in Deutschland kann soetwas unterstützen????

Beitrag melden
Nasenrübe 24.02.2017, 10:00
128. Noch einer der vom Thema der russischen Aggression ablenken will ;-)

Zitat von Beetulli
da brauchen Sie nur mal nach Zypern zu gucken.
Hat die Türkei denn Nordzypern annektiert? Nö. Genau das hat der russische Aggressor aber mit der Krim gemacht, nicht wahr?

Beitrag melden
Bernd.Brincken 28.02.2017, 16:32
129. Selektion

Zitat von p11
Das ist endlich mal Journalismus wie ich ihn mir wünsche. Kritisch wird hinterfragt, was von der Politik erzählt wird. Dann hat jemand nachgeforscht und berichtet mit Fakten über eine doch etwas anders wirkende Sachlage, als uns von einigen Damen und Herren erzählt wird.
Tja, er hat aber auch die Fakten ausgesucht. Z.B. wäre es mal interessant, die Wirtschaftsentwicklung in Russland seit 2000 zu sehen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Russland#Wirtschaft_und_Infrastruktur
Dann versteht man eher, woher Putins Popularität kommt (die aber immer noch weit entfernt ist von der Verehrung eines Erdogan o.ä.).

Und was die Kernbotschaft des Artikels betrifft, die Handelsbeziehungen seien auch in nicht-sanktionierten Ländern zurückgegangen: Könnte es daran liegen, dass auch z.B. in Weißrussland RF-Investitionen zurückgefahren wurden, weil man aufgrund der Sanktionen mit abnehmender Nachfrage rechnet?
Soll ja vorkommen in der Wirtschaft, dass es solche Rückkoppelungen gibt. Hüstel.

Beitrag melden
Seite 13 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!