Forum: Wirtschaft
Sanktionen der Jobcenter: Mit aller Härte gegen Hartz-IV-Empfänger
imago

Einen Termin versäumt, ein Jobangebot abgelehnt - schon reagieren Jobcenter mit aller Härte. In diesem Jahr mussten bereits tausende Hartz-IV-Empfänger Leistungskürzungen hinnehmen. Ist das verhältnismäßig?

Seite 8 von 26
lynx999 10.10.2018, 22:45
70. Sockelarbeitslosigkeit

Wir haben eine sehr gute Konjunktur. Überall offene Stellen. Für Gering-, Normal- und Hochqualifizierte. Die Personen die jetzt noch dauerhaft von ALGII leben müssen werden wir durch Maßnahmen nicht in Arbeit bewegen. Man muss sich nur mal die Arbeitshemnisse dieser Personen anschauen. Komplett auf Maßnahmen zu verzichten wäre aber nun auch komplett falsch. Hier braucht es aber unterstützend Lebenshilfe. Wichtig wäre ein richtiges Weiterbildungsprogramm. Angefangen vom Erwerb der Lese- und Schreibkompetenz, Rechnen über Gemeinschaftskunde bis hin zu einer kompletten schulischen Berufsausbildung. Wer sich einem regelmäßigem Schulbesuch verweigert der wird wohl nebenbei auch noch ein bisschen was anderes verdienen... Fördern und Fordern. Aber in genau der Reihenfolge.

Beitrag melden
geotie 10.10.2018, 22:45
71.

Zitat von mina2010
der elektrische Strom ... er geht den Weg des geringsten Wiederstandes, also hält er sich an sein Verwaltungsverfahren. Differenzierte Vorgehensweisen würden diffrenziert denkende Mitarbeiter voraussetzen, die in unseren Behörde alledings unerwünscht sind.
War auch mal eine Zeit arbeitslos. Es wurde kurz und bündig einiges erklärt und beim nächsten Mal wurde die Keule rausgeholt. Das war noch kein Hartz 4, aber es ging nur darum, die Kosten zu drücken. Kurze Zeit später habe ich mich selbstständig gemacht und man wollte, dass ich beim Arbeitsamt meine Beiträge bezahle. Nie und nimmer! Dieses Geld, war schon immer etwas sparsamer als andere, habe ich beiseitegelegt. Falls ich mit meiner Firma über kopp gegangen wäre, hätte ich mich nicht tausend Mal für irgendwas entschuldigen müssen. Inzwischen lebe ich im Ausland und gehe nur ab und zu mal einer Beschäftigung nach, dank Sparsamkeit. Das Geld, was ich beim Arbeitsamt hätte zahlen müssen, hätte ich nie wieder gesehen!

Beitrag melden
mirror999999999 10.10.2018, 22:45
72. Es ist verdammt schwierig

da es ja immer 2 Seiten gibt.
Da haben wir den durch Krankheit, Schicksal etc. 59 jährigen, der zwar eine Fachkraft ist, aber aufgrund seines Alters ja nicht mehr als arbeitslos gilt. Schreibt Bewerbung um Bewerbung, die Firmen antworten nicht mal.
Da haben wir die Alleinerziehende, die 50 Euro von der Mutter für die Enkelin bekommt und diese verrechnen muss, ebenso wie das Kindergeld ja schon verrechnet wird.
Dann haben wir den Arbeitslosen, der einfach nicht möchte, weil kein Bock, nichts gelernt oder der Lohn so gering ist, dass arbeiten sich nicht lohnt. Macht dann auf dumm im Bewerbungsgespräch.
Dann haben wir den klassischen Betrüger, der in 5 Bundesländern mit Mercedes abkassiert.
Die ersten beiden Beispiele müssen natürlich anders behandelt werden.
Die Mitarbeiter des Jobcenters wiederum, hoffnungslos überlastet, gehen den einfachsten Weg, sprich sanktionieren die, welche am wenigsten Widerstand leisten.
Ich verstehe diejenigen, die meinen, bei Arbeitslosigkeit kann man gefälligst auch Termine wahrnehmen und Weiterbildungen annehmen.
Aber wenn der Büroangestellte dann zum Anfänger PC Kurs soll oder gemeinsames Schweißen als Pflichtkurs annehmen soll, kann ich den Ärger verstehen.
Bei mir lief das Gespräch beim Arbeitsberate so: Na, Sie finden bestimmt was, im Internet gibt es eine Stellenbörse, da können sie gucken. Das wars....Um der Gefahr, jede Woche Bewerbungen auf alles mögliche abliefern zu müssen, habe ich mir einen Kommentar gespart.
Wenn man dann noch zu einer Ausbeuterfirma vermittelt wird, wo man dann für 1 Euro arbeiten darf (dann ist man nämlich auch nicht mehr arbeitslos) kann ich auch den Frust verstehen. Es gibt genug Firmen die den Mindestlohn auf miese Art drücken oder sich vom Staat subventionieren lassen, da das Amt das Gehalt aufstockt. Da muss man mal ran, und Arbeit (Lohn) muss sich lohnen.
400 Euro ist nicht viel zum Leben (Single), aber wo kommen wir hin, wenn man sich als Arbeitsloser nicht einschränken müsste.
Ich kann aber auch nachvollziehen, wenn einige unter der Hand was machen, auch wenn das illegal ist (Die Firmen machen ja auch mit). Problem habe ich aber wiederum damit, wenn Arbeitslose dann die Hälfte für Bier und Zigaretten ausgeben und jammern, sie haben nicht genug.
Generell sehen wir aber ja, dass Geld woanders keine Rolle spielt, ebenso wie die genaue Identifikation. Das passt dann gar nicht zu den harten Sanktionen. Und VW darf weiter schummeln und Vermieter die Miete unrechtmäßig erhöhen.
Ist natürlich einfacher, sich bei den Untersten was zu holen.

Beitrag melden
hisch88 10.10.2018, 22:52
73.

Zitat von wauz
Es gibt die Unterkunft. Dieses Geld kann nicht anderweitig verbraucht werden, in vielen Fällen wird es auch direkt überwiesen. Dann gibt es den Regelsatz. Und da gibt es NICHTS dazu. Null. Kein Kleiderzuschuss, kein Kohlengeld, keine neue WaMa und so weiter. Herd kaputt? Dein Problem! Dein Vermieter lässt den kaputten Abfluss nicht reparieren? Verklage ihn. Geht uns nix an. Vorschuss zur Reparatur und dann Abzug bei der Miete? Machen wir nicht! Du möchtest eine Mietkürzung durchführen, weil die Wand feucht und der Keller überschwemmt ist? Nicht mit uns!
Wenn das Leben in D so furchtbar ist würde ich mir überlegen jede Arbeit anzunehmen die sich mir bietet und wenn ich das nicht will (wie in meinem Fall), mit der Familie ins Ausland zu gehen und dort zu arbeiten.

Das Gejammer geht mir so was auf die Nüsse.

Den einzigen Punkt den ich kritisiere sind die zu niedrigen Löhne im unteren Bereich und die Zeit Verträge.

Beitrag melden
opinio... 10.10.2018, 22:53
74. Härtere Sanktionen?

Zitat von hisch88
Die Hartz4 Beiträge gehören reduziert für arbeitsfähige und doch unwillige Arbeiter / Arbeitnehmer. Wer gesundheitlich angeschlagen ist sollte eine Erhöhung erhalten, wobei die Beurteilung wer Gesund ist oder nicht, nicht von eine Hausärztin wie bei uns in Ort erstellt werden, die den/die Patienten/In zuerst fragt wie lange wollen Sie krank geschrieben werden und als zweites fragt was fehlt ihnen denn.
für unwillige Hartz IVer, während wir gleichzeitig über bedingungslose Grundeinkommen nachdenken??
Wie schon beschrieben, die wirklich Unwilligen wissen wie man sich vor Sanktionen schützt.
Jobs vermitteln, nicht sanktionieren, das ist die Aufgabe der Job-Center. Und nennt es wieder Arbeitsamt!

Beitrag melden
stixi 10.10.2018, 23:05
75. Sanktion wegen Berufstätigkeit

Das Argument mit der Willkür kann ich voll und ganz unterstreichen.
Das Jobcenter Aurich kürzte mir in der Zeit in der ich Aufstocken musste trotz Berufstätigkeit das Geld.
Ich hatte einen Termin versäumt da ich arbeiten musste, abgemeldet hatte ich mich auch aber das interessiert nicht Mal das hiesige Sozialgericht.
Hier bei uns geht es nur darum Menschen drangsalieren und die Machtposition auszuspielen, ich weiß gar nicht wie oft mir gedroht wurde.
Das System gehört abgeschafft aber das wird nie passieren, wie will man die Menschen sonst unter Druck setzen.

Beitrag melden
oinarc 10.10.2018, 23:07
76. Die Würde des Menschen

Ist unantastbar

Ein System muß sich daran messen lassen, wie es mit seinen Schwächsten umgeht
Harz IV erniedrigt die Menschen. Das Gegenteil wäre von Nöten.
Fordern macht nur dann Sinn, wenn zuvor ausreichend gefördert wurde. Hier macht sich die Schwäche dieses Systems deutlich
.

Beitrag melden
dasmillionenspiel 10.10.2018, 23:12
77. Mal wieder

Mal wieder ein sehr tendenzieller Artikel über ALG II ( korrekte Bezeichnung übrigens) bei SPON. Aber auch wer Lesen kann, ist klar im Vorteil. 450 000 mal wurden also Sanktionen verhängt und das in den ersten 6 Monaten bei über 4 Millionen ALG 2 Empfängern. Finde ich jetzt nicht so arg viel. Verwirrend wird auch von "Mietzuschuss" gesprochen. Stimmt nicht, die Miete wird komplett vom Jobcenter übernommen. Und dann gibt es neben dem Regelsatz auch noch Mehr-und Sonderbedarfe. Wird auch " vergessen" zu erwähnen. Und ob jemand Analphabet ist, wird spätestens bei der Antragsstellung oder allerspätestens beim Arbeitsvermittler zu Tage treten. Leider sind auch ne ordentliche Menge ALG 2 Empfänger nicht die braven Schäfchen oder leistungsbereite Menschen. Wird hier aber so dargestellt.

Beitrag melden
Filsbachlerche 10.10.2018, 23:16
78. Zu bandelier Nr.32. Sanktionen sind immer dort richtig, wo

Zitat von bandelier
totale Arbeitsunwilligkeit stattfindet. Doch das Sanktionsmodell wird von vielen Jobcenter-Leitern pervertiert. Habe als Begleitung hier einen Fall erlebt, der sehr nachdenklich machte. Arbeitnehmer ü50, also eh chancenlos trotz herverorragender Ausbildung und erfolgreicher Berufspraxis, durch Insolvenz des Arbeitgebers arbeitslos geworden, mit gutem Kontakt zum Jobcenter, wird eingeladen zum Gespräch. Einladung regelwidrig zu kurzfristig abgeschickt, kam zu spät. Dieser "Kunde" ging, wie schon oft, von sich aus zu seinem "Fallmanager", in diesem Fall eine junge Frau, frisch von der Verwaltungsakademie, jedoch ohne jegliche Praxis, allerdings sehr kooperativ und menschlich, um von seinen Bewerbungsbemühungen zu berichten. Netter Empfang, aber dann: "Ich hatte Sie gestern erwartet". Nur zu gestern war die Einladung noch gar nicht da. Dann die Aussage: "Ich muss Sie sanktionieren, 20% müssen gestrichen werden". 20% war nicht korrekt, weil bei einem ersten Versäumnis 10% gestrichen werden dürfen. Die Anweisung des Chefs war jedoch anders. Die sehr nette junge Dame mochte dem jedoch nicht folgen, weil der Arbeitslose immer seinen Verpflichtungen nachgekommen war und sie den Sinn der Sanktion nicht einsehen konnte. Hat dann, mit der Bitte um strengstes Stillschweigen, einen, selbst für verkrustete Beamte nachvollziehbaren Grund eingetragen, um die Sanktion zu verhindern. Nach der Rückkehr vom Jobcenter fand der "Kunde" dann die Einbadung für gestern im Briefkasten vor. Das bedeutet leider nicht mehr und nicht weniger, als dass Jobcenterleiter sich illegaler Methoden bedienen, um ihr Ergebnis zu schönen. Und der ehrliche ältere Arbeitslose ist solch einem Gebaren ausgeliefert und wird zum Ende des Berufslebens seiner Würde beraubt. Es sei denn, er trifft, wie in diesem Fall auf einen Menschen und nicht auf einen Apparatschik.
Solche Arbeitsvorgänge dürften nicht vorkommen.
Die Postlaufzeit müßte mit mindestens 3 Tagen kalkuliert werden. In manchen Gemeinden wird Post nur alle 2-3 Tage ausgetragen..
Wie erhaben sich manche leitende Beamte dünken, ist mir bekannt.
Früher nannte man solche Leute "Sesselfurzer"!

Beitrag melden
Filsbachlerche 10.10.2018, 23:23
79. Zu pierrotlalune

Zitat von pierrotlalune
Sollte sich jemand an den sozialleistungen bereichern, also zu Unrecht beziehen, dürfen Konsequenzen angewendet werden . Andererseits zeigt de wie ungerecht das ganze System ist. Versäumt ein Hartz4 Empfänger einen Termin finanziell zu bestrafen, entspricht eigentlich nicht im Gegenzug, z.B. der Autoindustrie die in höchstem Maße bewusst betrügt, die Umwelt ganz gehörig verpestet, die kommt ungeschoren davon, im Gegenteil, es wird eine Milliarde für eine Batteriefabrik bereit gelegt. Wieviele Strafmaßnahmen des Jobcenters entspricht dieser Summe. Und das kann man auf so vielen Bereiche übertragen. Es ist eine Politik der Einschüchterung, Machtmißbrauchs, Bevorzugung von Klientel. Reichtum wird gefördert, Armut auch. Ich komme immer wieder gerne dazu, wie armselig de seine Bürger behandelt, siehe Rente. Belgien mindestrente 1150, deutschland mindestrende 650.
Die von Ihnen genannten Zusammenhänge finde ich wirklich nachdenkenswert.
Manche werden sie als themafremd beurteilen. Ich nicht!
Diese Zusammenhänge müßten in unserer Bundesregierung überlegt werden.
Sie sind keineswegs abwegig.

Beitrag melden
Seite 8 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!