Forum: Wirtschaft
Sanktionen gegen den Westen: Der Kreml schlägt zurück - und trifft sich selbst
Corbis

Auf den Schlag folgt der Gegenschlag: Moskau will den Westen mit Gegensanktionen bestrafen und erwägt ein Importverbot für Autos. Im Kreml geben nur noch Hardliner den Ton an - das schadet vor allem Russland selbst.

Seite 1 von 36
jakam 12.09.2014, 16:08
1. Eigentor

Na dann mal viel Spaß mit euren heimischen Schrottkarren.

Beitrag melden
dherr 12.09.2014, 16:08
2. Das ist noch lange keine Tatsache.

"jetzt bringt er auch ein mögliches Import-Verbot für westliche Autos ins Gespräch."

Also wieder ein äußerst spekulativ-manipulativer Artikel. Des Lesens eigentlich nicht Wert.

Beitrag melden
Hape1 12.09.2014, 16:08
3. ...

Frage: Werden wir denn nicht auch "getroffen"?

Beitrag melden
einwerfer 12.09.2014, 16:15
4. Welch ein Glück

dass es solche Hardliner im guten Westen nicht gibt, weder in der Politik noch in den Medien. Es käme auch keinem Presseorgan in den Sinn, Putin zur Personifizierung alles Antidemokratischen und Bösen zu machen und z.B. von 'putinisieren' zu schreiben
(Vorsicht, enthält Ironie !)

Beitrag melden
Topf Gun 12.09.2014, 16:15
5. Na

da wären wir also mal wieder in der Zeit um 1970 gelandet.
Dann warten wir halt den 2. Zusammenbruch der "Sowjetunion" ab.
Manche lernen es nie.....

Beitrag melden
mansky 12.09.2014, 16:15
6. Diese Sanktionen

treffen uns ebenso, die Behauptungen des Autors sind falsch. Wenn VW in Russland weniger Autos absetzt, hat es Auswirkungen auf den Gesamtkonzern und damit auch Arbeitsplätze in Deutschland. Es werden nicht alle Komponenten in Russland gefertigt und den Gewinn machen die Autobauer heutzutage ehe in erster Linie im Aftersales Bereich. Analog zu anderen Bereichen werden auch hier chinesische Anbieter wie Geely die Chance ergreifen und sich im russischen Markt etablieren. Wir werden alle unter diesen Sanktionen leiden, nur zwei Länder werden von diesen Sanktionen profitieren: China und USA.

Beitrag melden
tonybkk 12.09.2014, 16:15
7. Wie dort so hier

Auf beiden Seiten reagieren nur noch die Hardliner. Diplomatie ist out - Lang lebe der Kalte Krieg 2.0...
Jetzt haben die Falken auf beiden Seiten wieder was sie seit dme Ende des Kalten Krieges haben wollten. Bald wird auch wieder schoen die Ruestungsspirale gesteigert, da ja wieder genug Drohpotential von beiden Seiten da ist.

Es ist einfach nur jaemmerlich. Im Jahr 2014 starten wir wieder Handels- und Stellvertreterkriege in Europa und setzen zum Start zu einem neuen Ruestungswettlauf an.

In Eilspruengen gehts wieder zurueck in die Vergangenheit....

Beitrag melden
hausierer 12.09.2014, 16:16
8. nicht nur der Kreml

trifft sich selbst.... aber darüber wird bewußt hinweggesehen....

Beitrag melden
rofra11 12.09.2014, 16:17
9. Dudenhöfer

Warum wird dieser unselige Dudenhöfer immer noch gehört und rezitiert ?

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!