Forum: Wirtschaft
Sanktionen gegen Russland: Europas Angst vor der hohen Rechnung
AP

Straffrei soll Russlands Krim-Intervention nicht bleiben, darin sind sich die EU-Mitgliedstaaten einig. Doch vor harten Sanktionen schreckten sie bislang zurück - auch weil die Kosten erheblich sein könnten.

Seite 22 von 42
curti 05.03.2014, 13:01
210. Punkt 1 hat....

Zitat von chinataxi
ich befürchte der zwischenfall wird in form von cia agenten kommen die schiessen und so den krieg entfachen der den amerikanern nützt. wir europäer solten schnellsgtens folgendes tun: 1. und lossagen von der möchtegern regierung die illegitim an die macht gekommen ist. 2. uns lossagen von den amerikanern, denen nachrichtendienste derzeit auf hochtouren laufen werden um die situation zu ihrem vorteil umzubiegen. wenn wir uns ineinen krieg ziehen lassen nützt es vor allem den maroden amerikanern. DAS wird mir zu wenig thematisiert. dann frage ich: was ist dran an den hetzerischen klitschko-briefen? das würde eine presse auch aufdecken oder zumindest thematisieren.
....Steinmeier in der Hand gehabt. Hier war angesagt den Staus quo des von ihm mitverhandelten Vertrags einzufordern, d.h. u.a. auch gegenüber Klitschko. Und was hat er getan (und wird weiterhin von hiesigen "Qualitätsmedien" in den Klee gelobt) - Mund gehalten, einen auf senile Schneeeule gemacht, dafür aber jetzt Feuerwehrmann spielen. Gemäß diesem Ergebnis sollte er diplomatisch verbrannt sein!

Zu Punkt 2 - bleibt Wunschdenken mit Merkel und all den anderen Transatlantikern in der SPD, Grüne. Auch die Linke schwenkt ja mit Gysi auf Schmusekurs. Die einstimmigen "Qualitätsmedien" tun ihr übriges. Die Zuspitzung der Krise und Polarisierung in zwei Lager hat übrigens auch den Nebeneffekt, daß z.B. NSA kaum noch ein Thema ist und vermutlich ganz in der Versenkung verschwinden wird. Gleichsam wird munter weiter spioniert, irgendwann ist dann alles TINA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kl1678 05.03.2014, 13:02
211. überfall

Zitat von MaKo
Der NSA-Skandal ist eine durchaus ernste Sache. Aber Russen, die mit ihrem Militär andere Länder überfallen sind doch eine weitaus konkretere Bedrohung.
Würden die Russen z.B. im Baltikum einmarschieren, wäre ich sofort bei Ihnen. Hier aber hat Russland lediglich kar gemacht, dass eine NATO-Basis Sewastopol indiskutabel ist. Die Empörung des Westens erscheint mir komplett inszeniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 05.03.2014, 13:03
212. Na ja, ...

Zitat von chinataxi
usa sollten sich raushalten, haben sie doch nur interesse ihren raktenschirm zu erweitern.
... wenn Putin weiterhin militärisch Tatsachen zu schaffen sucht, dann würden z.B. Polen und das Baltikum wahrscheinlich darüber gar nicht so unglücklich sein - zumal sie gemeinsame Grenzen mit Russland bzw. dem Putin-getreuen Weißrussland haben.

Polen hat also ein ureigenes Intersse, dass die Ukraine demokratisch und rechtsstaatlich bleibt/wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 05.03.2014, 13:04
213.

Zitat von Dramaturg
...gibt es nur für unsere "Freunde", die das Recht auf Freiheit jeden Bürgers durch ihre ausufernden Spionagetätigkeiten missachten und sie damit unter Generalverdacht stellen.
Quatsch, die missachten doch nicht die Freiheitsrechte der Bürger,
sondern schützen uns doch nur von den bösen Terroristen. Wie doch
jeden Tag bekannt und durch Belege bewiesen wird, werden durch diese Abhör- und den totalen Überwachungsmaßnahmen stündlich hunderte
von Attentaten verhindert und tausende Terroristen verhaftet. Das
erkennen Sie an den ganzen Gerichtsverhandlungen auf der ganzen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 05.03.2014, 13:06
214. kröten

Zitat von spikes
Wann kann ich einen Leitartikel lesen, in dem es heißt "Wo waren die Sanktionen als die Nato gegen das Völkerrecht verstieß?" Was war mit dem Krieg gegen Jugoslawien OHNE UN-Mandat. Der amerikanische Einmarsch in den Irak aufgrund der Brutkastenlüge, das tägliche Töten von Zivilisten durch Drohnen. Wann hat Frau Merkel oder Brüssel jemals Sanktionen gegen die USA angestrengt aufgrund völkerrechtswidrigen Verhaltens?
das ist so simpel wie einleuchtend.

deutschland gehört mit den usa und anderen staaten zum westlichen lager deren systeme freiheit, demokratie, rechtstaatlichkeit und individuelle selbstverwirklichung verpflichtet sind.

das ist nicht vom himmel gefallen, sondern mussten sich viele erkämpfen und einigen wurde es geschenkt bzw. aufgezwungen.

will heißen, es besteht immer die gefahr, dass dies nicht immer so sein könnte, gut die gefahr des kommunismus ist vorerst vom tisch, die gefahr der religiösen knechtschaft noch weit weg, aber man hat bestimmte gemeinsame interessen und da wird doch die eine oder andere kröte geschluckt wenn man mal anderer meinung ist.

der westen mußte die kröte schlucken das deutschland sich nicht am sturz eines wüstenbanditen beteiligen wollte und deutschland muss die kröte schlucken, dass man eben einwenig abgehört wird.

um das alles zu ändern müssen sie genügend leute zusammentrommeln um bei der nächsten wahl irgendetwas extremes an die macht zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkzone8 05.03.2014, 13:07
215. droge: politik-konsum (1)

Zitat von rloose
Nicht alles, was hinkt, ist schon ein Vergleich...
...nebenwirkungen beim umstieg von sedierenden zu hysterisierenden mitteln: orientierungsverlust. autofahren, maschinen betreiben(incl. tastaturen) vermeiden.... a propos appeasement:nicht jeder verpisser wirkt de-eskalierend.lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miss_moffett 05.03.2014, 13:07
216.

Zitat von MaKo
Vielleicht sollten wir es wie Russland machen und unsere Interessen mit militärischen Mitteln durchsetzen anstatt hinterhältig für unsere Werte zu werben und die Ukraine einzuladen, sie mit uns zu teilen. Das scheint ja moralisch doch die bessere Variante zu sein. Wird Zeit, dass wir eine gemeinsame europäische Armee aufstellen und weitere Beitrittskandidaten einfach annektieren - pardon - befreien. Mit Hilfe einiger alter DDR-Größen könten wir uns dann sicher auch an der Propagandafront verstärken. Ist es das, was Sie meinen?
Eine EU-Armee ist doch gar nicht nötig.
Wir kaufen uns alle (Pleite-)Länder die wir haben wollen so wie die Ukraine.
Oder glauben Sie ernsthaft, ohne die Mrd.-Zusagen des Westens hätten die Parlamentarier in der Ukraine so schnell die Seiten gewechselt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugo55 05.03.2014, 13:07
217. Mag sein,

Zitat von habenichts2
Wie gestern Putin schon feststellte. Es gab noch keinen ukrainischen Präsidenten, der nicht die Korruption förderte! Und die Timoschenkoregierung , inderen Zeit die Korruption jubelte, wurde deshalb 2009 abgewählt! Und deshalb kann er viele Demonstranten vom Maidan verstehen. Aber die ersten Taten der neuen Herrscher gehen in die gleiche Richtung Korruption! Bezahlen werden es die einfachen Menschen!
aber deswegen ist Russland noch lange kein Land ohne Korruption - im Gegenteil. Insofern sollte Putin doch erstmal vor seiner eigenen Haustür kehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 05.03.2014, 13:08
218.

Zitat von polkupyöränilmapumppu
redet doch nicht über die Kosten sonder versprecht lieber "blühende Landschaften". Das hat schon mal funktioniert. Da hat auch keiner mehr nach den Kosten gefragt.
Ein super Post gleich anfangs, und dann noch von einem Finnland-Fan. ;-) Like!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurswechsler 05.03.2014, 13:08
219. Hohe Rechnungen und die stündliche Sau durchs Dorf

Ich höre gerade 11 Mrd. an die Ukraine. Für was? Wer erlaubt das? Wer beschließt das? Wer bekommt das Geld? Woher stammt es? Unglaublich! Säue und Schlagzeilen im Stundentakt. Nicht jeden Tag wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben, stündlich läuft das inzwischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 42