Forum: Wirtschaft
Sanktionen gegen Russland: Europas Angst vor der hohen Rechnung
AP

Straffrei soll Russlands Krim-Intervention nicht bleiben, darin sind sich die EU-Mitgliedstaaten einig. Doch vor harten Sanktionen schreckten sie bislang zurück - auch weil die Kosten erheblich sein könnten.

Seite 33 von 42
CastroSempre 05.03.2014, 15:32
320.

Zitat von pepe_sargnagel
In Deutschland aber sollten dann auch keine "Spiele" mehr stattfinden. Zur Ölsicherung drückt man die Augen in Syrien zu - zur Gassicherung unterstützt man "die Ukraine", aber besitmmt nicht die Bürger für ihre Demokratiebewegung. Man ist also auch Kriegstreiber, nicht zuletzt weil die Sicherheit der Rohstoffe am Hindukusch verteidigt wird. Aber ich schließe mich Ihrer Petition gerne an! Keine Spiele an Kriegstreiber!
Also auch keine Spiele in London (Irak, Afghanistan, Lybien, Syrien), Salt Lake City (ebenso, und zuviele zum Aufzählen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 05.03.2014, 15:32
321.

Zitat von Hugo55
gibt es also nur unter russischer Besatzung? Oder wie soll ich Ihren Beitrag verstehen?
Wo ist die Ukraine besetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 05.03.2014, 15:37
322. Step by step

Zitat von Hugo55
Ausbaden dürfen es dann die Europäer.
Ja die europäischen Steuerzahler, irgendjemand muss ja schließlich Goldman-Sachs, DEUBA... und Blackrock finanzieren...
€- und Bankenrettung, jetzt Ukraine-Insolvenz=Bankenfinanzierung und als krönender Abschluss noch ein Freihandelsabkommen, dass den Konzernen Zugriff auf EU-Steuergeld verschafft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unjeheuerlich 05.03.2014, 15:37
323. Dumme Frage

Zitat von topodoro
Jetzt zahlt die EU ja schon 11 Milliarden an die ... Ukraine... Wer ist das ? Auf welches Konto geht denn das Geld ? Wer bestimmt was mit dem Geld gemacht wird ? Timoschenko ? Klitschko ? ???? Und warum zahlt die EU Geld an die Ukraine ? Warum ? Was haben wir denn mit der Ukraine zu tun ? Gibt es nicht genug in der EU zu tun ? Z. B. :60 % der jungen Leute in Spanien sind arbeitslos. Wer hilft denen ? ?
Es ist Frühjahr und da werden Eistüten für gekauft, die in ukrainischen Supermärkten gratis verteilt werden. Der Rest des Geldes wird für Berater verbraucht, die von namhaften US-Firmen kommen. Die Beratungsunterlagen werden dann aufmerksam durchgelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 05.03.2014, 15:38
324.

Zitat von Hugo55
Das Industriegebiet im Donez-Becken ist auch russisch-sprechend. Das Ende vom Lied wird sein, dass Russland sich die Krim und die Industriegebiete einverleibt, und die EU den Rest der Ukraine durchfüttern darf.
Dann hat Putin alles richtig gemacht. Aber der Westen wird sich freuen,
das sich die Ukraine der EU angenähert hat und das als glorreichen Sieg
feiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 05.03.2014, 15:41
325.

Zitat von kdshp
So ist es! Deswegen sollte deutschland sich Königsberg zurückholen. Ja sorry die krim wurde von russland einst an die ukraine abgegeben warum auch immer UND daran sollte sich russland halten PUNKT
Die Krim ist immer noch eine autonome Teilrepublik. Sie ist lediglich der
Ukraine angeschlossen. Es bestehen mit Russland Stationierungsverträge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 05.03.2014, 15:42
326. Funktioniert ?

Zitat von Popiol
Demokratie - wenn sie mal funktioniert - hat mit der Amtsenthebung von Janukowitsch korrekt gehandelt. Rußland im europäischen Haus? Nein danke - dann zieh' ich aus. Was liest Petrocelli eigentlich für Quellen ?
eigendlich hätte das Verfassungsgericht der Ukraine Janukowitsch
absetzen müssen,laut Verfassung.Die neue "Regierung"hat praktischer
weise selbiges aufgelöst.Erdogan läßt Grüßen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 05.03.2014, 15:44
327.

Zitat von MaKo
Ein Drittel stellt schon eine massive Abhängigkeit dar. Die Frage ist, wie leicht sich Importe anpassen lassen, wenn das Drittel wegfällt.
Nein. Es besagt, dass D 2/3 von anderen Ländern bekommt. Mit Luft nach oben. Wollen Sie es nicht verstehen oder können Sie es nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 05.03.2014, 15:47
328. Liebe Politiker!

ICH ZAHLE NICHT für Eure verfehlte und völlig verfahrene Politik. Erst habt Ihr zusammen mit einer sog. Opposition einen Putsch unterstützt ohne dass wir Euch dazu aufgefordert oder autorisiert hätten, nun, nachdem der Karren in den Dreck gefahren wurde sollen wir die Rechnung für "nation building" nach US Lesart, NATO Einfluss im ehemaligen COMECON und "Freiheit und Demokratie" in der Ukraine bezahlen. Bitte kassiert erst mal bei Timotschenko & Co und den anderen Verbrechern in der Ukraine ab bevor Ihr unautorisiert Milliarden in die Ukraine verschiebt. Tut ihr es trotzdem wird man es Euch bei den kommenden Wahlen heimzahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 05.03.2014, 15:49
329. Merkwürdig...

Zitat von sorata
Aus einem Telefongespräch zwischen dem Außenminister von Estland und der EU-Außenministerin Ashton geht eindeutig hervor, dass beide wissen, bei den Scharfschützen handelte es sich um Neo-Nazis aus der Svoboda Partei mit dem Auftrag, sowohl auf die Polizisten, wie auch auf Protestierende zu schießen und zu töten. Es sollte dazu dienen Chaos auszulösen und die Regierung schnellstmöglich zu stürzen. Weiter sind beide sich einig, dass die neue Regierung keinerlei Rückhalt in der Bevölkerung hat und scharf abgelehnt wird. Die USA/EU haben also billigend in Kauf genommen oder sogar instigiert, dass es Tote geben müsse, um die Janukovich-Regierung zu stürzen. Weiter gaben beide ihr Wissen kund, dass nicht genehme Abgeordnete zusammengeschlagen und systematisch von den Svoboda- Schergen bedroht werden. Das Gespräch findet man auf youtube unter: "Breaking: Estonian Foreign Minister Urmas Paet and Catherine Ashton discuss Ukraine over the phone"
die neue "Regierung" der Ukraine hat die Sicherheitskräfte
Berkut schnellsten aufgelöst.Deren Verantwortliche hätte man festnehmen und aussagen lassen :wer hat auf die Demonstranten
geschossen?Warum sucht man nicht nach selbigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 42