Forum: Wirtschaft
Sanktionen gegen Russland: Europas Angst vor der hohen Rechnung
AP

Straffrei soll Russlands Krim-Intervention nicht bleiben, darin sind sich die EU-Mitgliedstaaten einig. Doch vor harten Sanktionen schreckten sie bislang zurück - auch weil die Kosten erheblich sein könnten.

Seite 9 von 42
djkamenz 05.03.2014, 10:45
80. was hat er denn außer Rohstoffe

Zitat von ichstaune
die Angst ist berechtigt... Macht Euch die Mühe und lest Euch in Ruhe den Spon liveticker durch. Mittlerweile droht Purin mit Sanktionen. Und der hat im Gegenteil von Euch wirklich was, was er einsetzen könnte! Geht einmal mit Freundlichkeit auf ihn zu, anstatt Vasallenpolitik a la Kerry zu machen.... Danke!
die überlegen , Wekzeugmaschinen, die Ladas, die tollen Flugzeuge oder ist Russland irgendwor in der IT führend. Alles Dinge die Russland einführen muss. Das ist Säbelrassen für die eigene Bevölkerung mehr nicht. Das war in Russland glitzert ist gerabter Raichtum und importgut aus dem Westen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mego14 05.03.2014, 10:46
81. Wer sind die Gläubiger der Ukraine

Zitat von sysop
Straffrei soll Russlands Krim-Intervention nicht bleiben, darin sind sich die EU-Mitgliedstaaten einig. Doch vor harten Sanktionen schreckten sie bislang zurück - auch weil die Kosten erheblich sein könnten.
In den Medien wird immer wieder auf einmal die Schulden der Ukraine und einen möglichen Staatsbankrott verwiesen. Wer sind die Gläubiger, welche Banken sind betroffen? Vielleicht geben uns die Antworten auf diese Fragen mehr Verständnis und Einblicke in diese politische Lage
Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 05.03.2014, 10:47
82.

Die G7 sind doch international mittlerweile völlig isoliert. Wen wollen die effektiv sanktionieren, zumal sie gerade erst im Begriff sind, sich mit windigen Wechselreitereien und hektischem Gelddrucken über ihre Systemkrise hinwegzuretten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kladderadatsch 05.03.2014, 10:48
83. Putin verschätzt sich

Das ist das Ende der Ära Putin. Wenn er nicht auf die EU zugeht, bleibt denen nichts anderes übrig als die Sanktionen zu erheben. Seine Sanktionsdrohungen lassen jetzt keine Wahl mehr. Langfristig wird dies aber in Russland ein freiheitlicheres Regime und damit auch wirtschaftlich erfolgreicheres System hervorbringen. Hiervon wird auch der europäisch-russische Handel profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugo55 05.03.2014, 10:48
84. Die Krim ist nur der Anfang

Zitat von global player
Warum reden die westlichen Regierungen jetzt schon von Sanktionen, wenn sich Russland nur die Halbinsel Krim in seinen Machtbereich zurückgeholt hat?....
Das Industriegebiet im Donez-Becken ist auch russisch-sprechend.
Das Ende vom Lied wird sein, dass Russland sich die Krim und die Industriegebiete einverleibt, und die EU den Rest der Ukraine durchfüttern darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mosquitojg 05.03.2014, 10:48
85.

Zitat von Drunken Masta
wieviel ist uns der Schutz der Ukraine wert? Wieviel sind uns die Völkerrechte wert? Wenn am Ende sowieso immer das Geld gewinnt, sollte man auch aufhören sich ständig irgendwie moralisch besser oder gerechter oder demokratischer zu sehen. Denn das ist man ganz einfach nicht.
Das ist man sowieso nicht (moralisch besser oder so toll wie man glaubt). Geld ist da immer ein erholsames Korrektiv, um Leute mit mehr oder weniger übertriebener Moral und Idealismus auf den Boden der Tatsachen zurück zu bringen. So gesehen hat die EU und die USA immer noch viel zu viel Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kiste 05.03.2014, 10:49
86. Vanitas

Zitat von sysop
Straffrei soll Russlands Krim-Intervention nicht bleiben, darin sind sich die EU-Mitgliedstaaten einig. Doch vor harten Sanktionen schreckten sie bislang zurück - auch weil die Kosten erheblich sein könnten.
Wozu das alles? Damit das amerikanische volk ihren Präsidenten wieder lieb hat? Alles unterhalb von Atomkrieg wird die sowieso nicht zufriedenstellen. Und Frau Clinton sollte, wenn sie klug ist, zu den nächsten Wahlen gar nicht erst antreten, sondern mit ihrem Mann die Rente genießen. Egal wer der republikanische Kandidat sein wird, er gewinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
samino024 05.03.2014, 10:49
87.

Was soll man denn schon auch anderes erwarten, wenn sich Soll-Daten bekriegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 05.03.2014, 10:51
88.

Zitat von global player
Warum reden die westlichen Regierungen jetzt schon von Sanktionen, wenn sich Russland nur die Halbinsel Krim in seinen Machtbereich zurückgeholt hat? Diese Maßnahme Putins ist doch nachzuvollziehen, wenn man die Geschichte der Krim kennt. Solange er seine Truppen nicht in die restliche Ukraine einmarschieren lässt, besteht kein Grund zur Besorgnis. Wie würde sich Deutschland verhalten, wenn sich Südtirol nach einem Umsturz in Italien wieder an Österreich anschließen wollte und unser Nachbarland zur Unterstützung seine Truppen dorthin geschickt hätte? Wir hätten doch auch volles Verständnis dafür.
So ist es! Deswegen sollte deutschland sich Königsberg zurückholen. Ja sorry die krim wurde von russland einst an die ukraine abgegeben warum auch immer UND daran sollte sich russland halten PUNKT

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 05.03.2014, 10:52
89. Quatsch

Zitat von Pinin
Stellt euch doch mal vor, das alles wäre umgekehrt gelaufen: Der Janukovitsch hätte das EU-Assotiationsabkommen unterschrieben und ein von Rußland gesponserter gewalttätiger Mob hätte einen Umsturz herbeigeführt? Was hätten da Obama, Barroso, Merkel und die übrigen Politikosi gesagt? Auch gleich die neue Regierung anerkannt und per Propaganda-Medien gejubelt? Auch den Janukovitsch vor ein Strafgericht stellen wollen? Seht ihr jetzt wie wir, die Bürger hier von allen unseren Leithammeln betrogen werden?
Hallo, Putin, pardon, Pinin, glauben Sie im Ernst, Obama, Barroso oder Merkel hätten Scharfschützen beauftragt, die Demonstranten zu erschießen ? Schönen Tag noch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 42