Forum: Wirtschaft
Sanktionen: Jobcenter bestrafen wieder mehr Hartz-IV-Empfänger
DPA

Das Jobcenter hat 2016 wieder mehr Hartz-IV-Empfänger bestraft: Rund 135.000 von ihnen wurde das Existenzminimum gekürzt. Oft zu Unrecht - fast vier von zehn Klagen gegen die Sanktionen hatten Erfolg.

Seite 29 von 35
dreamrohr2 16.02.2017, 11:13
280.

Zitat von wahrsager26
Dank für Antwort. Sie erliegen einem Denkfehler.Sie stellen einen unzulässigen Vergleich an . Unzulässig deswegen,weil Sie schlechtes mit schlechtem gleichsetzen wollen.Es ist richtig den Schlendrian bei den betreffenden Arbeitslosen anzugehen und nicht dabei (wie Sie) zu sagen :Woanders werden auch Fehler gemacht und den Arbeitslosen laufen zu lassen ! Ich unterstütze Ihren Gedanken,anderweitig ,wie Sie beschreiben ,ebenfalls die Zügel kräftig anzuziehen-aber nicht diese Misstände herzunehmen und bei den Arbeitslosen nichts zu machen.Danke
sie machen es sich undenkbar einfach. Sie setzen die Brille auf und übersehen einfach den Bedarf der Abwägung der Beispiele. Sicherlich gibt es bei den Harz4 Empfängern einige schwarze Schaafe. Diese verursachen einen finanziellen Schaden, ABER, und jetzt mal aufpassen, im Vergleich zu den GESTOHLENEN Milliarden über die bereits von mir aufgeführten Beispielen, eine Nichtigkeit bedeuten.
So, da man sich also schon mit Nichtigkeiten abgibt, WESHALB greift man dann nicht auch dort zu gleichen Druckmitteln und drangsalliert diejenigen, die Steuer hinterziehen, Steuer vermeiden, Unternehmen in Verruf bringen und ganze Sparten schädigen, Bankenrettung mit fingierten Finanzvorgehen verursachen, wohlwissend dass es strafbar ist?... usw, usw... usw!
Und solange sie sich mit diesen Gedanken nicht auseindander setzen, finde ich ihren Einwand zu einem Thema, um welches um TRINKGELD geht, mit Verlaub, kindisch!
Oder anders gesagt, alles schön der Reihe nach... zuerst den Mißbrauch in der Wirtschaft, bei den Banken und Griff in die Steuerkasse verhindern, dann erst auch bei den Harz4 Empfängern, sofern die hier diskutierten Beispiele, überhaupt haltbar sind.

Beitrag melden
markusd09 16.02.2017, 11:14
281. an afh84

es geht nicht darum das jemand raucht oder was trinkt...sondern das man sich bei solchen Dingen dann halt etwas einschränken muss.ich verdiene weiss Gott auch nicht viel(woran ich selbst schuld bin).
ich kann mir dann aber gewisse Dinge auch nicht leisten.oder nur selten leisten.
das ist ja meine Entscheidung.wenn ich mehr möchte dann muss ich mehr arbeiten oder mich für besser bezahlte Jobs qualifizieren.aber ich kann nicht jammern das das Geld zu wenig ist,das man nicht wirklich am Leben teilhaben kann usw. wenn ich nichts dafür mache das sich das ändert.
jeder ist seines eigenen glückes Schmied.

Beitrag melden
hein_blöd 16.02.2017, 11:15
282. Einfache Rechnung

Zitat von AHF84
Ihr Beitrag beweist, in welchen Klischee-Denken Sie wirklich leben. Natürlich ist jeder Hartz IV-Bezieher ein alkoholisierter Kettenraucher - ja ne, ist klar. In einem Punkt gebe ich Ihnen recht: Es ist ein Skandal, dass ein Arbeitnehmer 40h die Woche arbeitet und nur wenig mehr hat als ein ALG2-Bezieher. Allerdings ist Ihre Schlussfolgerung in meinen Augen vollkommen falsch. Anstatt dafür zu sorgen, dass die unterste Schicht weniger hat, sollten lieber die Löhne steigen! Dann sind die Anreize zur Arbeitsaufnahme auch größer! Es sollte also eher dafür gesorgt werden, dass es den Leuten (arbeitend und arbeitslos) besser geht, statt den arbeitslosen als Fußabtreter noch schlechter stellen zu wollen.
die Löhne in Deutschland wären deutlich höher - und würden sich damit erheblich vom ALG2-Niveau abheben - wenn die Steuerlast und Sizialversicherungsabgaben niedriger wären. Wir leben alledings in einem Staat, der ca. ein Drittel des gesamten Buindeshaushaltes für sizialleistungen ausgibt. Wenn wir also weniger Steuern und abgaben zahlen würden, hätten die alle mehr von ihrem Arbeitslohn. gleichzeitig würden die LG2 Empfängen infolge der geringeren Leistungen einen höheren Anreiz verspüren, sich selbst um ihre Geschicke zu kümmern.

Beitrag melden
sapalot 16.02.2017, 11:15
283. Wenn der Neid spricht...

Wenn die Bewertung eines Subjekts in Gegenwart von Kapitalismus und Konsum allein auf dessen Arbeitsleistung und Wertschöpfung fußt, dann haben die bisherigen Kritiker wohl recht...
Dass die Aufwendung für Hartz4 nur 1/5 oder noch weniger im Vergleich zu illegalen und legalen Steuerhinterziehungen bzw -reduzierungen betragen, interessiert die wenigsten. Aber, so sagt man, der Fisch stinkt vom Kopf her: dort sitzen die eigentlichen Sozialschmarotzer.
Die wenigsten Arbeitslosen werden die Möglichkeit haben, einen Arbeitslohn zu bekommen, der weit über Hartz4 liegt: Lohnt sich Arbeit dann noch?
Sind wir, dass arbeitende Volk, vielleicht deshalb so angenervt von den "Arbeitsunwilligen", weil wir uns 40-60 oder mehr Stunden in der Woche arbeiten und die Entlohnung dann doch so und zu gering erscheint?

Beitrag melden
g_bec 16.02.2017, 11:16
284. Seltsam.

Ist schon komisch: Für einen Pflichttermin beim Amt bekommt man seinen Hintern nicht hoch. Wenn dann aber das Geld gekürzt wird, setzt man alle Hebel in Bewegung, um das Amt zur Zahlung zu zwingen. Was könnten solche Leute erreichen, wenn sie die gleiche Energie in die Arbeitssuche investieren würden.

Nebenbei: Im Umkehrschluss heißen die 40% Niederlagen des Amtes vor Gericht ja auch, dass eine deutliche Mehrheit der Sanktionen berechtigt ist (der BREXIT war deutlich knapper!).

Beitrag melden
afkpara 16.02.2017, 11:17
285. Erschleichen der Leistung

So, vor ein paar Wochen gab es ja die Meldung über die erfolgreichsten Jobcenter mit den meisten Beschneidung der Leistung. Meine Stadt war unter den Top-3 Kürzern. Und sie sind stolz drauf. Meine Stadt ist keine Bastion an anarchischen Querulanten. Ne, bei uns wird halt noch mit Freude durchgegriffen und die Leute werden schickaniert und kontrolliert wie in Stasi-Zeiten. Schwamm Drüber. Nach gestrigem Artikel über das in Sand setzen von 60Mio sind doch hoffentlich alle Kriterien erfüllt, um die Leistungen für die sogenannte Bundesagentur zu streichen. Ja, manchmal sind Sanktionen einfach nötig und gerechtfertigt.

Beitrag melden
jackberlin 16.02.2017, 11:19
286. Nachtrag

Sanktioniert werden unter anderem Arbeitslose, die sich weigern Jobs anzunehmen, die unter Mindestlohn bezahlt werden. Damit stehen sie in direkter Konkurrenz zu den Arbeitern und Angestellten, die noch einen ordentlichen Lohn erhalten und sich über die faulen Schnorrer entrüsten. Auch wer sich weigert, eine unsinnige Trainingsmaßnahme anzutreten oder zum Termin 5 Minuten zu spät erscheint oder während eines Gespräches "unkooperativ" verhàlt. Das ist eine Umschreibung für Leute, die sich nicht demütig zeigen und Respekt für sich einfordern. Ach ja, und wenn eine Beerdigung auf einen Jobcenter-Termin fàllt, hat man auch schlechten Karten. Selbst erlebt. In den wenigsten Fällen wird Geld gekürzt, weil jemand grundsätzlich ein Job ablehnt. Das wagt kaum noch einer.

Beitrag melden
g_bec 16.02.2017, 11:21
287. Zusammenhang.

Zitat von pdsicka
Hierbei zeigt der Staat Härte und Konsequenz, bei den großen Steuerflüchtlingen und deren Mithelfer aus der Finanzwirtschaft wird sehr großzügig verfahren. Das ist es genau, was den Leuten vor Augen führt, etwas stimmt nicht ( nicht mehr) in unserer Gesellschaft.
Wo besteht denn da der Zusammenhang? Weil das eine passiert, darf man das andere nicht verfolgen?
Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es deutlich mehr H4-Bezieher als Steuerflüchtlinge. Zudem ist wohl ein sanktionierbares Fehlverhalten eines H4-Leistungsbeziehers leichter gerichtsfest festzustellen als "Steuerflucht".

Beitrag melden
hein_blöd 16.02.2017, 11:21
288. Würde odre Abzocke?

Zitat von leuchtehh
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt Kann man/frau nachlesen. Kommt so ziemlich am Anfang.
Also mit meiner Würde wäre es nicht vereinbar, dauerhaft auf Kosten anderer zu leben...

Beitrag melden
leuchtehh 16.02.2017, 11:21
289. sarkasmis gleich Sarkasmus

Zitat von sarkasmis
Wie viele Hartz 4 Empfänger sind in Deutschland denn bisher aufgrund von Sanktionen verhungert? Ich hatte eher umgekehrt den Eindruck, dass bei Hartzer Übergewicht, also eine typische Wohlstandserkrankung, weit verbreitet ist. Auch ist der Hartz 4 Satz wirklich großzügig bemessen. Bei einem Single entspricht er dem Nettoeinkommen eines normalen Jobs mit 8,5 €, also dem Mindestlohn, als Stundensatz. Bei einem Alleinverdiener mit Frau und Kind müssten es gar 11,5 € sein. Unser Hartz 4 entspricht dem doppelten Durchschnittseinkommen vieler osteuropäischer Staaten. Dort mag das Mieten billiger sein. Essen ist es eher nicht, da wir in Deutschland auch sehr billig essen. Darüber hinaus gibt es Staaten wie Italien, die komplett ohne Hartz 4 auskommen, trotz linker Regierung und ohne, dass man Italien als Unrechtsstaat abqualifizieren würde. Angesichts dessen halte ich es für völlig korrekt, dass jemand der zu Terminen nicht erscheint oder zumutbare Arbeit ausschlägt sanktioniert wird. Solidarität ist keine Einbahnstraße. Sie verlangt auch vom Hilfeempfänger, dass er die Belastung für die Helfer minimiert. Darüber hinaus gibt es gegen Sanktionen zwei Rechtsbehelfe, die offensichtlich auch funktionieren. So läuft das im Rechtsstaat. Das Amt entscheidet und wenn es mal falsch war, dann hebt die Behörde selbst oder das Gericht die Entscheidung eben wieder auf. Diese Unannehmlichkeit für den kleineren Anteil an zu unrecht Sanktionierten ist kein Grund die 2/3 zu recht Bestraften laufen zu lassen. Im Übrigen wäre der Missbrauch ohne Sanktionen noch größer. Allein, dass die Linke sich hier so engagiert sollte einen stutzig machen. Die linke hatte bereits ihr eigenes Staatsprojekt und es ist gnadenlos gescheitet. Jeder hatte einen Anspruch auf Arbeit. Essen und ein Dach über dem Kopf hatte auch jeder. Aber letzteres war halt in einem Plattenbau. Jeans gab es nur über Westverwandschaft und Schmuggler zu kaufen. Meine Prognose wäre daher, dass uns mit einer Linkspartei am Ruder eine ähnlich freudlose Zukunft erwarten würde.
Ich glaube das Menschen wie Sie dieses Land zu Grunde richten.

Beitrag melden
Seite 29 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!