Forum: Wirtschaft
Saudi-Arabien: McKinsey soll Königshaus beim Kampf gegen Kritiker geholfen haben
DPA

Brisante Enthüllung der "New York Times": Das US-Beratungsimperium McKinsey soll dem Regime in Saudi Arabien Namen von Kritikern genannt haben - einige wurden verhaftet. Der Konzern zeigt sich bestürzt.

Seite 2 von 8
mo_di 21.10.2018, 13:19
10. Schuh

Zu tomtor, 'teuflisch'
'Jede Firma auf der Welt sollte sich genau überlegen welches Regime und Gesellschaftssystem es hoffiert'
Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Beitrag melden
haumti 21.10.2018, 13:21
11. Kapital hat keine Moral

so ist es auch bei Kaeser/Siemens oder Krauss-Maffei.
Unsere Schwarz/Rote Regierung ist wie man an den Rüstungsberichten der letzten Jahre ablesen kann, auch nicht an Moral intressiert.
Die mahnenden Worte von Maas/Steinmeier werden in ein paar Wochen verhallt sein und es werden wieder Panzer geliefert.
Mit beteiligung der Grünen wäre das wohl bald vorbei.
Die Groko wird ja auch unter anderem deswegen vom Wähler abgestraft.
Wir können Siemens nicht zwingen, Krauss-Maffei aber schon mit einer besseren Regierung.
Das gleiche passiert doch grade in NRW.
Wer CDU wählt muß wissen das Konzerne mit hoher Staatsbeteiligung hofiert werden.
Hambacher Forst und Klimawandel lassen sich eben nicht unter einen Hut bringen.

Beitrag melden
heini-fisch 21.10.2018, 13:23
12. Das wird ja immer schicker.

Aber vielleicht sollte ich mich darüber nicht wundern. Die in der Chefetage scheinen völlig skrupellos zu sein. Und die ausführenden Organe sind meist jung, aus eher besserem Haus und wollen etwas werden. Da kann Ethik schon mal hinderlich sein. Was interessieren auch Menschenrechte und der Pöbel im Allgemeinen?

Beitrag melden
kelten.island 21.10.2018, 13:30
13. Heuchler

Man kann getrost davon ausgehen, dass McMorallos alles tut, was viel Geld bringt. Regimekritiker identifizieren? Gerne doch. Hier ist unsere Kontoverbindung. Der Konzern ist entsetzt. Aber sicher doch. Denen glaube ich genau so wenig wie den Saudis.

Beitrag melden
mosquito60 21.10.2018, 13:34
14. Barbaren

Im Grunde genommen sind sie (die saudischen Herrscher) doch Barbaren. Sie peitschen Kritiker, Andersgläubige und Homosexuelle öffentlich aus oder hacken ihnen die Köpfe ab. Man dürfte sie auf keinen Fall mit modernen Waffen und technologischen Mitteln ausstatten. Der Westen tut es trotzdem. Der Aufschrei wegen Kashoggi ist zutiefst heuchlerisch.

Beitrag melden
flytogether 21.10.2018, 13:36
15. Man zeigt sich bestürzt

dass Inhalte missbraucht wurden. Wie doof sind die Berater? Liegt ja wohl naheliegend dass das Regime die Infos verwerten wird - zum Schaden der Personen. Aber so läuft das heute in diesem Genre: Geld einsacken und wenn dann die Sauerei öffentlich wird dann wird öffentlich bedauert. Kostet ja nichts und vorher hat man die Millionen Dollar eingestrichen. Unterm Strich also ein super Geschäft.

Beitrag melden
hennesviii 21.10.2018, 13:37
16. Der Freistaat Bayern

hat Saudi Arabien vor nicht langer Zeit als Stabilitätsanker bezeichnet...

MP Seehofer:

https://www.bayernkurier.de/ausland/775-realpolitiker-in-riad/

"Seehofer hält es für richtig, Saudi-Arabien „in verantwortlicher Weise auch mit militärischen Gütern zu helfen“. Denn Saudi-Arabien soll Stabilitätsanker bleiben in einer höchst instabilen Region, erläuterte er später: „Das ist für mich ein ganz überragendes Interesse der Realpolitik.“"

Beitrag melden
theoripp 21.10.2018, 13:41
17. Kluge Köpfe

Wenn man viel Geld von absolutistischen Herrschern einnimmt und diese bekanntermaßen vor Mord nicht zurück schrecken, kann man nicht so tun, als sei man unschuldig.

Beitrag melden
global.payer 21.10.2018, 13:42
18. Pack schlägt sich,Pack verträgt sich

Ich muss an meinen alten Berufsschullehrer Hans de Boer denken, der schilderte, wie er in Kambodscha von Amerikanern mit Geräten von ITT gefoltert wurde. Die Tradition wurde fortgesetzt z.B. mit Abu Ghuraib. Die USA haben den Tod als Meister aus Deutschland längst zu eigener Meisterschaft geführt. Von arabischen Salafisten erwartet man nichts anderes. Ob Südamerika oder mittlerer Osten, der Westen setzt stets und konsequent aufs falsche Pferd.

Beitrag melden
Dr. Kilad 21.10.2018, 13:45
19. Überrascht doch nicht

McKinsey ist eine typische Institution des Kapitalismus, die grundsätzlich auf Menschrechte keine Rücksicht nimmt.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!