Forum: Wirtschaft
Schäuble auf G20-Treffen: "Kein Finanzgeschäft darf unreguliert bleiben"
DPA

Wolfgang Schäuble will nicht locker lassen: Der Bundesfinanzminister drängt die Wirtschaftsmächte zu weiteren Reformen. Vor Beginn des G20-Treffens in Washington zeigen sich die Schwellenländer besorgt über die lockere Geldpolitik der Industrienationen.

Seite 1 von 2
strauch 19.04.2013, 08:57
1. optional

Das muss doch unmengen Arbeitsplätze kosten, wenn aufeinmal alle ihren Anteil am System zahlen. Fragt mal Eric Schweitzer der kann das bestimmt euch allen genau erklären, wie man die Kuh weiter melkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willgence 19.04.2013, 09:01
2. Moral

Gesetzliche Regelungen sollen aus allgemein anerkannten Moralvorstellungen heraus erfolgen. Umgekehrt müssen getroffene Rechtsnormen auch Wirkungen auf Moralvorstellungen entfalten.
Die übliche vielleicht auch gesetzliche legale Steuerminderung ist KEIN Kavaliersdelikt. Hier entzieht jemand einem Sozialgefüge finanzielle unterstützung, das durch staatlche Bildungsystem, Gesundheitssysteme etc. überhaupt erst die Basis für den wirtschaftlichen Betrieb seiner Unternehmung schafft.
Dann den Gewinn aus diesem Kreislauf (durch nicht Besteuerung) zu nehmen ist zutiefst amoralisch, asozial und untergräbt kurzfrisitg auch den zukünfige eigenen Wertschöpfung.
Die Verfahren, die aus solch asozialem Handeln entstehen sollten öffentlich bekannt gemacht werden. Alle Ergebnisse aus den Ankäufen der CDs sollten, nach dem Ende der Verfahren, dem Bürger zugänglich, um zu zeigen, wer sich solch unmorlischem Handels schuldig gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christophe_le_corsaire 19.04.2013, 09:03
3. Wieder nur Sand...

.. in die Augen der Bürger. Wir geben ja nur Garantien, an deren Zinsen wir gut verdienen (hä?) , stimmt´s Herr Schäuble? Selbstverpflichtung finde ich auch super. Ist wie mit dem Rauchen zum Jahreswechsel "Morgen hör´ich auf zu qualmen, aber die Schachtel mach ich noch weg".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenberghausen 19.04.2013, 09:09
4. Der Warner der Welt spricht wieder Weltbewegendes

Ob Schäuble im BUndestag schwafelt oder sonstwo spricht, es kommt immer nur Mist und Lügen aus seinem Mund. Steuervermeidung geschieht DURCH ihn und seine Gesetze, die er hier erlässt. Der Staat selbst ist der Protagonist der Schlupflöcher - die jetzt geplanten Massnahmen dienen nur dazu, seine Datenbanken mit Adressen zu füllen, um später Gelder abzupressen, wenn der Staat aufgrund der Vereinigten Staaten von EuroDDR ganz pleite ist. Alles was derzeit passiert, ist die UNFÄHIGKEIT der Politik, lernfähig zu sein und das zu tun, was zu tun wäre. Stattdessen verstärken sie den Finanz-Hype durch immer neue Verschlimmbesserungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wally1 19.04.2013, 09:09
5. Seine Meinung ist klar

wenn man glaubt allen Club-Med Ländern finanziell mit Milliardenbeträgen helfen zu müssen
Milliarden in Afghanistan versenkt, der Balkan uns seit Jahren Unsummen kosten
Dann muss man natürlich schauen das man jede Mark eintreibt wenn nötig mit illegalen Mitteln
Und andere zum wirtschaften aufzufordern und selber in 50 Jahren mehr als 2 Billionen Schulden (€) zu machen und selbst, bei Steuerhöchsteinnahmen immer noch nicht in der Lage ist einen Haushalt aufzustellen der nicht nur ausgeglichen ist sondern in dem jedes Jahr mindestens 50 Milliarden zu Schuldenreduzierung vorgesehen sind der sollte sich mal an die eigene Nase fassen
Immerhin haben die Bürger Deutschland's im o.g. Zeitraum rund 3 Billionen € Vermögen angehäuft
das geht auch ganz einfach nicht mehr Geld ausgeben als man hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franklin1157 19.04.2013, 09:19
6. Wer` s glaubt...

Dass man den Finanzhaien tatsächlich die Zähne glattschleifen will, vom Ziehen will ich mal nicht reden, kann ich nicht glauben. Wird auch nichts werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stranzjoseffrauss 19.04.2013, 09:51
7. CDU-Klausel: Finanzgeschäfte bleiben unberührt

wenn die Transaktion mittels Geldkoffern ausgeführt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liebknecht 19.04.2013, 10:01
8. Wolfgang S.

Zitat von sysop
Wolfgang Schäuble will nicht locker lassen: Der Bundesfinanzminister drängt die Wirtschaftsmächte zu weiteren Reformen. Vor Beginn des G20-Treffens in Washington zeigen sich die Schwellenländer besorgt über die lockere Geldpolitik der Industrienationen.


Lassen Sie mich Wolfgang S., den rechtlich immunen ESM-Kommissar, zitieren:


"Slowenien isch auf einem guten Wääg"
(Meldung SPON, 26. Mai 2013)


"Niemand hat die Absicht, eine Zwangshypothek einzuführen!"
( Meldung SPON, 18. September 2013)


"Die EZB wird auf anraten der ESM-Kommissare die generelle Möglichkeit zur Bargeldzahlung auf einen Betrag von 90,- € für den einzelnen Geschäftsvorfall begrenzen. Zielsetzung ist es, die Kapitalflucht von superreicher Steuerhinterzieher zu erschweren."
(Meldung SPON 23. September 2013)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 19.04.2013, 11:29
9. anmassende Schuldenreiter

Ausgerechnet die beamteten Schuldenreiter massen sich an, die gesamte Wirtschaft kontrollieren zu wollen !

Die feinen Herrschaften sollten sich besser die Wirkung ihrer geplanten Massnahmen auf ihre eigenen Landesbanken ansehen, bevor sie so hohe Ziele kundtun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2