Forum: Wirtschaft
Schäuble-Plan: EU-Kommission unterstützt "Tanken für Flüchtlinge"
Getty Images

Mit einer europaweiten Benzinsteuer will Wolfgang Schäuble die Kosten der Flüchtlingskrise bewältigen. Nach SPIEGEL-Informationen begrüßt die EU-Kommission den Plan: Mit dem Geld könnten die Grenzen gesichert werden.

Seite 7 von 31
querdenker101 30.01.2016, 11:50
60. Wollen

wir mal nicht vergessen, dass die enormen Kosten primär aus den sachfremden Handlungen unserer Regierung kommen. Keine konsequente Abschiebung und massive Unterstützung von Leuten, die nicht einmal einen Einreisegrund, geschweige denn Asylgrund haben.
Völlig aufgeblähtes Asylverfahren, mit der Möglichkeit von Mehrfachanträgen und Einsprüchen, die dem deutschen Bürger z.B. im Strafverfahren nicht gegeben sind. Aber die Massen von Anwälte müssen ja auch etwas vom großen Kuchen abbekommen. Da kamen die Flüchtlinge mit ihren Asylklagen, Einsprüchen und Klagen gegen das BANF gerade richtig. Das ganze System ist in Deutschland nun mal auf Umverteilung von unten nach oben ausgelegt und wird von Jahr zu Jahr perfektioniert.

Beitrag melden
ClausB 30.01.2016, 11:50
61. Alles die Konsequenzen

einer "Flüchtlingspolitik" Merkelscher Prägung; da werden noch ganz andere Folgen auf Deutschland und den deutschen Steuerzahler zukommen.
Die anderen Staaten der EU werden sich an den finanziellen Belastungen natürlich beteiligen in eine akzeptablen Größenordnung und werden natürlich ebenfalls wie Deutschland eine vergleichbare Anzahl von "Flüchtlingen" , die 2016 nach Europa stömen, aufnehmen. Wer`s glaubt.......

Beitrag melden
m.gu 30.01.2016, 11:51
62. Den Vermögenden in Deutschland, auch in den anderen EU Staaten, tut diese neue Steuer nicht weh

Der kleine Mann, die Mehrheit des Volkes, wird wieder zur Kasse gebeten. Das war schon immer so gewesen, so wird es auch in Zukunft bleiben. Kein Wort von Herrn Schäuble, wie alle Regierenden in Deutschland, ausgenommen die Linke und Grüne Fraktion, über die Fluchtursachen. Die wahren Kriegstreiber im Nahen Osten können weiterhin ihr Unwesen treiben, es werden weiterhin 100 000de Menschen aus dem Kriegsgebiet des Kalifat des Schreckens und der Türkei fliehen. Menschenrechtler, die vor Ort die Kriegsverbrechen an wehrlose und unschuldige Menschen feststellen, werden weiterhin von den Regierenden auch in Deutschland nicht beachtet. Siehe Quelle: "Kriegsverbrechen der Türkei in kurdischen Gebieten werden nicht geahndet." Flüchtlinge, die sich in der Türkei aufhalten, werden unmenschlich von den Behörden und Sicherheitskräften behandelt, siehe Quelle: "Amnesty International Türkei verletzt Menschenrechte der Flüchtlinge." Vor allem kurdische Flüchtlinge aus Syrien werden in sogenannte Haftzentren inhaftiert. All diese Kriegsverbrechen gegen wehrlose Menschen werden mit Schweigen geduldet, der Flüchtlingsstrom wird weitergehen. Der einfache Bürger, auch in Deutschland, wird weiter die Zeche bezahlen.

Beitrag melden
lsdeep2000@aol.com 30.01.2016, 11:51
63. grundlegend

https://de.wikipedia.org/wiki/Abgeordnetenentschädigung

nach lektüre dieses wikipediabeitrags empfehle ich nachzudenken wo die "minimalbeträge" die uns das flüchtlingsproblem kosten wird effektiv "eingeworben" können ;)

Beitrag melden
subiccrit 30.01.2016, 11:51
64. GierfrisstHirn

Was soll am vom Selbstbedienungsladen Regierung noch halten? Bald werden 50 %+ der Gelder für die sinnlose Politik der Bürgerfremden Politiker fällig sein.
KV, Steuern, Soli,Gewerbe-Kapital-Vermögens usw. Steuer auf alles.
Die Politik verarscht den Bürger nur noch und bzgl. der Flüchtlingskrise? Wer hat das ganze den ermöglicht durch die sinnlose Willkommenspolitik? Die Groko ist einfach nur zum fremdschämen.

Beitrag melden
t dog 30.01.2016, 11:54
65. Sozialerwohnungsbau

In den nächsten 3 Jahren benötigt die Regierung 375 Mrd Euro nur für neue Sozialwohnungen. 1,5 Mio Flüchtlinge werden im Schnitt 3 bis 4 Familienangehörige nachholen. Macht 1,5 Mio neue Wohnungen zu je 250.000 Euro. Macht insgesamt 375 Mrd Euro.

Beitrag melden
eakoe 30.01.2016, 11:54
66. Geld

wächst nicht auf Bäumen aber wie war das die letzten Tage? Reiche werden immer reicher - also bitte - da ist doch jede Menge drin/vorhanden. Zudem: sollen doch die dafür bezahlen die die Tore massiv geöffnet haben und denen diese Art der Willkommenskultur so recht ist und gerne noch mehr im Land haben. Wie hat Oma immer gesagt: WEr die Musik bestellt bestimmt nicht nur was die spielen - der bezahlt die auch, also Frau M. und Co. Portemonnaie auf und bezahlt das mal aus eurer Tasche - ihr meint ja auch das Deutschland hierdurch einen Aufschwung erleben wird - somit könnt ihr das auch vorfinanzieren.

Beitrag melden
balkonfan 30.01.2016, 11:54
67. Diesel anheben,

Milliarden kassieren und in Flüchtlinge investieren. Am besten in EU-geführte Asyle direkt am Mittelmehr. Dadurch bessere Ausnutzung der finanziellen Mittel, weniger Flüchtlinge die im Meer ertrinken und geringere Gefahr von sozialen Unruhen in Deutschland/EU. Die Feinstaub- und Stickoxydproblematik löst sich dann mittelfristig von allein. Win-win Situation.

Beitrag melden
Dr.Ulrich 30.01.2016, 11:55
68. Ich freue mich, dass die EU sich freut!

Und wir zahlen immer mehr und mehr und mehr für eine Politik, der niemand mehr vertraut, die den Bürger nicht mehr schützen kann und will, die einsame Entscheidungen gegen das Volk durchsetzt, Gesetze aushebelt und dabei eine Nation derart spaltet, dass die Gefahr einer heftigen Eskalation täglich zunimmt. Und im gleichen Maße, in dem die Lebensqualität der arbeitenden Bevölkerung den Bach runter geht, wird die Diskrepanz zwischen arm und reich immer größer. Und die EU-Kommission findet das ganz prima - na dann, schönes Wochenende!

Beitrag melden
hst-1303 30.01.2016, 11:55
69. Nicht auf Benzin

Zitat von querdenker101
Andenken der Maßnahme zeigt deutlich, dass die Regierung nicht nur jedes Maß verloren hat, sondern auch jeglichen Bezug zur Realität. Kurz vor einer so aussagewichtigen LTW einer derartigen Vorschlag zu bringen, kommt Selbstmord gleich. Warum sollen eigentlich nur die Autofahrer zur Zeche gebeten werden? Ein Aufschlag auf den Strompreis wäre wesentlich gerechter. Das geht natürlich nicht, das würde die geliebte Wirtschaft zu sehr belasten. Im Moment werden in Berlin wirklich nur Löcher mit Löchern gestopft. Jeden Tag neue Ideen, die sich schon nach kurzem Überlegen als blinde Aktion herausstellen. Ob das wirklich den Bürger beruhigt und die CDU wählen lässt. Lächerlich. Wacht in Berlin endlich auf. Ihr regiert dort nicht für Euch allein, sondern ihr seit Volksvertreter und nicht eine elitäre monarchische Kaste.
nicht auf Energie, keine Mehrwertsteuererhöhung. Die sollen endlich lernen, mit dem auszukommen, was sie haben. ICH MUSS DAS AUCH!!!! Und wenn neue Projekte angeschobeb werden sollen, dann ist vorher die Finanzierung zu klären (z.B. Einladung an Millionen Zuwanderer). Hab ich die Kohle nicht, muß ich verzichten.

Beitrag melden
Seite 7 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!