Forum: Wirtschaft
Schäuble über Griechenland-Hilfen: "Am 28. Februar, 24.00 Uhr, is over"
REUTERS

Wolfgang Schäuble sieht im Schulden-Showdown Griechenland am Zug: Die Regierung in Athen muss sich bald entscheiden, ob sie überhaupt Hilfen will, so der deutsche Finansminister.

Seite 6 von 34
Altes Eisen 17.02.2015, 17:37
50. Schäubles Worte

in Gottes Gehörgang.
Mir allein fehlt der Glaube.
2 Minuten vor Ultimo kommt es noch zu einer dramatischen Wende und alle haben sich wleder lieb.
Jede Wette das!

Beitrag melden
karend 17.02.2015, 17:39
51. Klar

Und um 00:00:01 fließt das Geld.

Beitrag melden
two-time-slim 17.02.2015, 17:39
52. Morgentau

Wenn man manche Kommentare in den Foren hier liest fragt man sich ob Deutschland nach 1945 nicht doch eher den Morgentauplan statt dem Marshallplan verdient hätte.

Beitrag melden
carlo47 17.02.2015, 17:40
53. Lesen Sie bitte diesen NYT Artikel

Der auf Englisch geschrieben ist, aber das sollte keine Probleme für Deutschen sein.
Der Artikel macht eine sehr interessante Parallele zwischen die gestern deutsche Geschichte und die heute griechische Realität.

Artikel: Weimar on the Aegean
http://www.nytimes.com/2015/02/16/opinion/paul-krugman-weimar-on-the-aegean.html?rref=opinion&module=Ribbon&version=con text&region=Header&action=click&contentCollection= Opinion&pgtype=Blogs

Beitrag melden
nichzufassen 17.02.2015, 17:42
54.

Mal sehen, ob bei so viel Selbstbestimmungsanspruch nach dem Scheitern der medialen Verlächerlichung auch Schlimmeres geben wird...

Beitrag melden
Listkaefer 17.02.2015, 17:42
55. Es gibt hier ...

... kein "Duell" von Tsipras und Kollegen mit der EU und auch kein "Showdown". Die EU zeigt klare Kante und Griechenland erlebt als Lehrbeispiel, wie gewählte Linkspopulisten ein Land ruinieren. Es wird den Syriza Amateuren nicht gelingen, die EU am Nasenring durch die Manege zu führen. Die Leidtragenden sind die griechischen Bürger.

Beitrag melden
friedrich_eckard 17.02.2015, 17:44
56.

Es greift vermutlich zu kurz Schäuble und Merkel reine Verbohrtheit zu unterstellen. Es darum die neoliberale Agenda in Europa ohne Wenn und Aber durchzusetzen. Wenn dabei Griechenland über die Klinge springt, kein Problem, das soll den anderen EU-Mitgliedern ein warnendes Beispiel sein.

Ich denke, dass JK von den NachDenkSeiten Recht hat. Wenn die neue griechische Regierung überhaupt einen Fehler gemacht haben sollte, dann vielleicht den, dass sie die absolute zynische Menschenverachtung der deutschen Führung und ihrer Domestiken und den unbedingten Vernichtungswillen, mit dem diese... Kreise jeder wirklich linken Regierung begegnen, unterschätzt hat.

Man kann nur darauf hoffen, dass Europa, das sich des Wilhelminismus und des Hitlerfaschismus erfolgreich erwehrt hat, nun auch die Bedrohung durch den Agendismus erkennt und abzuwehren weiss, und zwar nach Möglichkeit diesmal ohne Waffengebrauch.

Ob Schäuble mit der vielbeschrieenen Karrikatur in der SYRIZA-Parteizeitung wirklich so sehr Unrecht geschehen ist...?

Beitrag melden
scoolodie 17.02.2015, 17:44
57. ???

Zitat von moriturus62
Griechenland möchte das Hilfsprogramm mit den gegenwärtigen Auflagen abschütteln und nicht mehr von einer gnadenlosen Troika unterjocht werden mit all seinen sozialen Verwerfungen. Ist das so schwer zu verstehen, Herr Schäuble? Im Zweifel werden sie von einem Tag auf den anderen aus dem Euro austreten, um ihre nationale Souveränität wieder zu erlangen. Und im Gegensatz zu Ihnen, Herr Schäuble, hat Griechenland nicht viel zu verlieren, Herr Schäuble. Und wenn Sie das alles nicht verstehen, Herr Schäuble, dann treten Sie doch zurück, und überlassen Sie das Feld Leuten, die das verstehen.
Herr Schäuble verdient an der Griechenlandscheiße nichts, mein lieber. Dass er überhaupt weiter verhandelt, liegt an unseren Banken, die ihr an Griechenland geliehenes Geld im Falle eines Schuldenschnitts genauso wie im Falle eines Austritts einbüßen und ihn in der Hand haben. Die "Griechen", also genauer, die dortigen Superreichen führen Schäuble und Merkel vor und haben schon Hunderte Millionen € außer Landes geschafft. Den passiert nichts. Aber dem kleinen Griechen wird die Sache um die Ohren fliegen, wenn sie ihre Löhne abholen wollen und das Geld schon in der Schweiz ist und sie folglich vor leeren Automaten stehen.
Und der Filmschauspieler-Hütchenspieler-Wirtschaftsprofessor tritt so rotzfrech auf, weil er gerade dabei ist, seine Kohle irgendwo in Westeuropa zu deponieren.
Und was, wenn Schäuble zurücktritt? Der Nächste ist dann vielleicht ein Grüner/ Grüne/ oder etwas zwischen den Gendervollpfosten und tütet wie Claudia Roth und Erich Mielke: wir haben euch doch alle so lieb. Und dann wird wieder geschenkt und geschenkt und ge...und das fliegt uns Kleinsparern um die Ohren. Ausweg? So weitermachen wie bisher? Griechenland aus dem €?
Verdammt, habt ihr das "Kapital" nicht gelesen? Da steht doch zwischen den Zeilen, dass das Kapital immer auf Kosten der Ausgebeuteten siegt. Und damit bist es eigentlich das am meisten pessimistische Buch der Welt.

Beitrag melden
ultimaratiofarm 17.02.2015, 17:45
58. Tolle Idee

Zitat von spätaufsteher
man könnte einfach das machen, was Menschen seit vielen Tausend Jahren in allen Kulturen immer wieder gemacht haben, wenn Schulden eine ganze Gesellschaft zu ersticken drohen: Man lässt einfach die Schulden verfallen und erklärt sie für Null und Nichtig.
Könnten Sie mir verraten, welche Bank Sie haben? Da möchte ich auch hin...

Unfassbarer Unsinn!

Beitrag melden
two-time-slim 17.02.2015, 17:46
59. Schäuble,

war das nicht der mit dem Schwarzgeld?

Beitrag melden
Seite 6 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!