Forum: Wirtschaft
Schäubles Griechenland-Diplomatie: Europas Rückfall
AP

Griechenland hat kapituliert, Deutschland gesiegt - das ist die traurige Bilanz des Wochenendes. Denn die Diplomatie von Wolfgang Schäuble war die Rückkehr Europas zu früheren Machtgefügen, in denen der Stärkere seinen Willen durchsetzt.

Seite 14 von 81
new_eagle 13.07.2015, 15:52
130. Niemand zwing die Griechen das zu machen!

Wolfgang Münchau tut gerade so als haben Schäuble und Merkel Griechenland irgendetwas aufgezwungen - das ist falsch, denn Griechenland hat ja selbst neue Kredite beim ESM beantragt. Und da ist es ganz normal dass der Kreditgeber die Erfüllung bestimmter Bedingungen für die Kreditvergabe verlangt. Das weiß jeder Häuslebauer. Wenn GR diese Bedingungen nicht gefallen, kann es andere Kreditgeber suchen oder auf den Kredit ganz verzichten. GR hat die freie Wahl.

Beitrag melden
amadeusalstertal 13.07.2015, 15:52
131. Geld von Terroristen

... ja, die Terroristen, das sind wir!

Und "bye the way" hat Recht - Clausewitz sagte: "Krieg ist die Fortsetzung der Politik (nicht Diplomatie!) mit anderen Mitteln". Oder ist die Annahme des Geldes von Terroristen schon eine konkludente Entgegennahme einer Kriegserklärung?

Beitrag melden
theoripp 13.07.2015, 15:53
132. Die deutschen Medien tragen Mitverantwortung

Ich stimme von Münchaus Analyse zu. Aber zu den Ergebnissen dieses Euro-Gipfels haben die deutschen Medien und Spiegel Online doch selbst beigetragen, indem sie die Stimmung gegen die neue, griechische Regierung massiv angeheizt haben. Auch Herr von Münchau hat noch vor kurzer Zeit hier auf Spiegel Online einen ganz anderen Tonfall angeschlagen. Einzig Gesine Schwan ist in der Öffentlichkeit mit einer an der griechischen Perspektive interessierten und glaubwürdigen Position aufgetreten. Ich bin entsetzt von der deutschen Politik und den deutschen Medien! Die SPD verkommt unter Sigmar Gabriel zu einer vollkommen inhaltsleeren Partei. Die CDU verabschiedet sich mit einem Paukenschlag von Europa. Und die deutschen Medien üben sich wie immer in Hetze gegen linke Politik. Und all das darf man nur sagen, wenn man nicht zu den "üblichen Verdächtigen" gehört. Schlimm!

Beitrag melden
feierfee 13.07.2015, 15:53
133.

Der Anschein, dass sich die Gläubiger durchgesetzt haben und nun überharte Reformen auf Griechenland zukommen ist die einzige Chance, dass noch irgendwelche Parlamente einem noch so kleinen Hilfspaket zustimmen.

Hallo, die wollen ihre Schulden nicht zurückzahlen aber dafür neues Geld was sie im Leben nicht zurückzahlen können. Ist ja wie die Stadt Berlin!

Beitrag melden
rudi_ralala 13.07.2015, 15:53
134.

Zitat von Oberschlawutzi
... demokratisches Prinzip.
So wie die Finanzdiktatoren Demokratie verstehen.

Beitrag melden
ssissirou 13.07.2015, 15:53
135. Mir auch

Zitat von WwdW
Wenn die Vorschläge umgesetzt werden bricht in Athen und ganz Griechenland ein Bürgerkrieg aus. Jeden einzelnen Toten hat Schäuble und Merkel zu verantworten. Wie man da mit .....
mir schwant auch Böses. Dank der Opposition kriegt Tsipras das wohl beim Parlament durch, aber das werden die Griechen sich nicht gefallen lassen, ist es doch das Gegenteil von dem, was ihnen versprochen wurde und was sie noch einmal durch das Referendum bestätigt haben. Ich hätte mir gewünscht, dass Tsipras die Troika bittet, sich die Hilfsgelder dahin zu stecken, wo es immer dunkel ist und ohne Euro weitermacht. Die ersten Jahre wären schwer geworden, aber so viel schlimmer als jetzt vielleicht doch nicht, und wenigstens in Freiheit.

Beitrag melden
agua 13.07.2015, 15:54
136. An#111 altmann

In der portugiesischen Presse stand,dass dieses Geld an die KfW überwiesen wird,wo Schäuble und Gabriel eine Funktion innehaben?!

Beitrag melden
oli h 13.07.2015, 15:54
137. Harter Knochen

das ist eigentlich schon krass. 18 Regierungsschefs wollten, wenn ich Münchau richtig vestehe, Griechenland weit entgegenkommen, ihnen vielleicht die Schulden einfach erlassen. Nur der Wolfgang nicht und hat es mit der Brechstange verhindert. Ich frage mich nur, wie hat er das gemacht, der Teufelskerl? Alleine sein Grexit-Plan kann es doch kaum gewesen sein? Hätte Deutschland denn darüber alleine zu bestimmen? Glaube ich nicht. Mir ist zwar bewußt, dass Deutschland die größte Volkswirtschaft in der Eurozone ist, daber dass es deswegen so mächtig ist hätte ich nicht geglaubt.

Beitrag melden
unddawardanoch... 13.07.2015, 15:54
138. Nachdem sowohl Schäuble als auch Merkel...

den jetzigen GREXIT als nicht systemgefährdent einstuften und dies sogar in einem Verhandlungspapier schriftlich niederlegten ist ein weiterer Bailout Griechenlands vertragswidrig. Das grösste Versagen deutscher Politik ist, dass das vertraglichen Bailout-Verbot zu einer moralischen Bailout-Verpflichtung mutieren konnte. In allen Statements, auch der deutschen, ist gestern diese Verpflichtung wie eine Monstranz vor sich her getragen worden. Dieser Präzedenzfall lädt Generationen von deutschen gigantische Summen auf dem Buckel, entgegen den vereinbarten Verträgen. Der ESM wird entgegen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes so zur Staatsfinanzierung statt zur Systemrettung missbraucht.

Beitrag melden
hmueller0 13.07.2015, 15:54
139. @11

Zitat von ekel-alfred
Wer hat denn hier eine satte, vermeidbare Staatspleite hingelegt? Trotz Milliardenzuwendungen über Jahre hinweg? Wer hat denn so unsolide gewirtschaftet und damit die (Euro-) Gemeinschaft in arge Schwierigkeiten gebracht? Und jetzt Deutschland vorwerfen, wir hätten unseren Willen durchgesetzt. Was soll der Unsinn?
Es geht hier nicht um die Frage Pleite oder nicht. Sonder welche/wessen Interessen und weshalb durchgesetzt werden. z.B. weshalb hat man Griechenland nicht pleite gehen lassen - sonder eine angebliche alternativlose Rettung versucht? Obwohl keiner ernsthaft an den Erfolg glauben konnte? Und dann, nachdem das Risiko (sprich: Geld/Forderungen bzw Bürgschaften) von privaten Investoren/Banken auf die Allgemeinheit umverteilt wurden - ist es auf einmal nicht mehr so alternativlos? Es geht hier auch nicht darum, GR zu helfen. Sondern die eigenen (Macht-)Interessen, Image etc zu vertreten. Und damit meine ich die Interessen einzelner Personen - nicht etwa Länder. Und wenn ich jetzt auch noch "Treuhand" lese wird mir ganz schlecht - hatten wir doch schon mal: Staatsvermögen verschenken/verramschen - am besten noch Geld (Subventionen) oben drauf - damit sich dann einige auf Kosten der Allgemeinheit sanieren können.

Beitrag melden
Seite 14 von 81
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!