Forum: Wirtschaft
Schäubles letzte Auslandsreise: Abschied einer Nervensäge
REUTERS

Zum letzten Mal die ganz große Bühne: Wolfgang Schäuble ist auf Abschiedstour in Washington - und bekommt viel Lob. Am Ende klingen auch jene versöhnlich, die er in den vergangenen Jahren zur Weißglut getrieben hat.

Seite 1 von 6
dwg 14.10.2017, 09:16
1. Abschied einer Nervensäge

...und genau für das jahrelange Nervensägen bin ich Herrn Schäuble sehr dankbar. Zudem fürchte ich, daß das was kommt kaum besser wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluxus08 14.10.2017, 09:26
2. Es wird immer so getan, als ob die "schwarze Null"

nur ein Produkt des guten Wirtschaftsverlaufs ist, die jeder anstelle von Schäuble bewerkstelligte.
Wahr ist aber vielmehr, dass es unzählige Politiker gegeben hätte, die es trotz der guten Rahmenbedingungen geschafft hätten, die Schuldenquote der Bundesrepublik nach oben schnellen zu lassen. Dazu braucht man sich nur ein paar historische Redebeiträge anhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 14.10.2017, 09:29
3. riiight

Zitat von dwg
...und genau für das jahrelange Nervensägen bin ich Herrn Schäuble sehr dankbar. Zudem fürchte ich, daß das was kommt kaum besser wird.
es gab keine "alternative" schulden von banken, versicherungen und fonds in der banken-/finanzkrise zu verstaatlichen.

der bürger sollte "dankbar" sein, dass schäuble die vermögen derer gerettet hat, die sich verspekuliert haben und er jetzt dafür bezahlen kann.

well done mr. schäuble

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 14.10.2017, 09:33
4. kein geld für

schulen, bildung, infrastruktur etc.

aber insolvente finanzunternehmen retten. dafür sollten wir ihm alle danken.

„Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hartmut Schwensen 14.10.2017, 09:38
5. Danke Wolfgang Schäuble

Ohne Sie wäre es noch schlimmer geworden. Ein Politiker, der sich für sein Land aufgeopfert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkronym 14.10.2017, 09:38
6. viel zu spät

verlässt Schäuble die Bühne.
Unglaublich viel hat er zerdeppert, unglaublich viel Chancen durch seinen schwachsinnigen Sparkurs verplempert oder absichtlich verunmöglicht.
Schläubles Erbe wird uns noch lange belasten.

Viel zu lange war er im Amt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 14.10.2017, 09:45
7. Genau das selbe

Zitat von dwg
...und genau für das jahrelange Nervensägen bin ich Herrn Schäuble sehr dankbar. Zudem fürchte ich, daß das was kommt kaum besser wird.
Genau das selbe habe ich auch gedacht. Ich will keinen "netten" Finanzminister. Schäuble hat meinen absoluten Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 14.10.2017, 09:51
8. Wasser predigen, Wein saufen

Das konnte Schäuble. Von Griecehnland und Spanien verlangte er Strukturreformen. In Deutschland aber verweigerte er sie. Da hat Merkel ihn auch gelassen. Das Ergebnis kann man heute schön in d. sehen. Infrastruktur in D. verfällt. Reicher sind reicher geworden. Der Rest hat am Wohlstand in Deutschland nicht teilgenommen. Danke Schäuble, die schwarze Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-11 14.10.2017, 09:51
9. vielen Dank

Natürlich kann und muss man immer auch kritisieren, aber Herr Schäuble hat einen guten Job gemacht!! Weiterhin alles Gute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6