Forum: Wirtschaft
Schäubles Plan für Griechenlands Euro-Aus: Minister Gnadenlos
REUTERS

Wolfgang Schäuble macht kein Geheimnis mehr daraus: Er plädiert offen für Griechenlands Euro-Austritt - trotz Einlenken der Syriza-Regierung. Wie wurde der einstige Europa-Vordenker so kompromisslos?

Seite 42 von 70
Umbriel 12.07.2015, 16:48
410. schwerkriminelle Funktionäre

haben die Zahlen und Bilanzen beim EURO Beitritt der Griechen eindeutig verfälscht.

Jeder Bürger, jede Person, jede kleine oder große Firma, jeder Funktionär oder Beamte muß sich im Rechtsstaat ans Recht halten.

Deswegen verfolgen wir penibel Steuersünden und ungenaue Abrechnungen bei mehr oder weniger Prominanten, auch wenn sie wichtig und beliebt sind.

Siehe Präsident Wulff, siehe Uli Hoeness.

*

Dieser moralische Ansatz wird durch die lässige Haltung gegenüber südeuropäischen EU Regierungen vollkommen konterkariert.

der seltsame Kontrast zwischen der Haltung, deutschen Funktionären mit 700 Euro Beträgen hinterherzuschnüffeln und bei Griechen millionenfache Schummeleien als schick durchzuwinken ist einfach nur absurd.

Woher kommt das?

Es zeigt, daß Medien Agenden folgen und Stimmungen erzeugen, die mit Logik und Gerechtigkeit nichts zu tun haben, sondern mit irgendwelchen politischen Zielen.

Wer diese Kampagnen zugunstgen der schwerkriminellen Bankrotteure und Betrüger fördert, macht sich zum Lakaien der Spekulanten und Finanzhaie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dublinirland 12.07.2015, 16:48
411. Meine Hochachtung

Ich habe noch nie diese Partei gewählt, aber in den letzten Wochen ziehe ich meinen Hut Herrn Schäuble!

Danke dass Sie hart bleiben und ich wünsche Ihnen, dass Sie dabei bleiben können!

Ich persönlich habe von diesem griechischen Affentheater so die Nase voll, wie kann man sich nur so vorführen lassen, europäischer Gedanke bei den Griechen ...... doch nur, wenn die anderen bezahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abronzius 12.07.2015, 16:48
412. Herr Schäuble

Weiter so, Sie sind unseren Bürgern und nicht den Griechen, die Sie und Deutschland aufs Extremste geschmäht haben, verpflichtet.Solange eine alleinstehende Mutter mit 2 Kinder mit den SV-Beiträgen 50% ihres Einkommens an andere ( Staat, andere öffentlichrechtlichen Solidargemeinschaften pp.) zahlen muß, ist eine so exorbitante Zahlung der Eurozone an diese Juxregierung in GR nicht vertretbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miss_moffett 12.07.2015, 16:48
413.

Zitat von Pipopax
Varoufakis ist ein hochintelligenter Mann. Er hat Schäubles Männlichkeit und Eitelkeit immer wieder gekränkt, und zwar aus reiner Berechnung. Varoufakis wusste, dass der überschaubare Schäuble früher oder später Schaum vor dem Mund bekommen und explodieren würde. Er wusste, dass spätestens dann, Schäuble völlig unkontrolliert auf Griechenland einchlagen würde, mit unglücklichen Sprüchen und Vorschlägen, die Europa notwendigerweise an die Geister der Geschichte erinnern würden. Varoufakis hat damit spekuliert, dass dadurch die Unterstützung für Schäuble in der Eurogruppe geschwächt würde. Wie wir heute gesehen haben (siehe Renzis Aussagen), ist seine Rechnung aufgegangen. Es mag nur ein Etappensieg gewesen sein, aber was für eine Lektion in Sachen Vorausdenken und Einschätzen von politischen Situationen! Bravo, Yanis.
Nie im Leben hat Hr. V. weiter wie bis zur nächsten Kaffeepause gedacht!
Ernsthaft, einem Finanzminister, der nicht einmal die Möglichkeit in Betracht zieht, dass der Geldsegen aus Brüssel ausbleibt, so wie Hr. V. nach Abbruch der Verhandlungen vor der Volksabstimmung und dreist behauptet, die Banken würden offen bleiben und natürlich würde es keine Kapitalverkehrskontrollen geben, würde ich nie im Leben planvolles Vorgehen unterstellen.

Hr. V. war das dümmste, was Griechenland in der Krise passieren konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonium 12.07.2015, 16:48
414. Deutsche Tugenden?

Zitat von Hmburgerin
Man tut Schäuble unrecht, wenn man seine Haltung auf die persönliche Schiene schiebt. .....
Sie überschrieben Ihren Kommentar mit dem Statement " Schäuble ist integer"..

Der Mann der schwarzen CDU Kassen, Empfänger von Schwarzgeld des Waffenhändlers Schreiber und nach Lügen zurückgetretener EX CDU Vorsitzender.

Ein wirklich integrer Mann, der Herr Schäuble....jedenfalls im Gedächtnis eines CDU Verblendeten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nr43587 12.07.2015, 16:48
415.

Zitat von rorufu
Möge Herr Schäuble die Kraft finden, dem Weg der Vernunft weiter zu folgen! Der Totengräber, ein von Hass zerfressener Mensch, absolut ein Sympathieträger für Deutschland. Niemand schmeisst GR raus, ausser man bricht wiederholt Verträge. Aber dass können andere Länder auch gehen. Am Ende ist Schäuble & Co alleine auf der Welt, und das ist gut so.
Griechenland hat sich durch die Dreistigkeit seiner Regierung selbst rausgeschmissen. Wenn der Geldregen nicht kommt, hat die Regierung kein Geld, um Beamtengehälter und Renten zu zahlen, muss Schuldscheine ausgeben, die sich dann ruckzuck zur Parallelwährung entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 12.07.2015, 16:49
416.

Zitat von christian0061
Man könnte Tsipras anbieten die griechischen Auslandskonten und Immobilien einzufrieren oder zu übertragen, damit sich die eigentlichen Nutzniesser an der Schuldenorgie auch am Grexit beteiligen! Das wäre ne schöne und faire Starthilfe! Ob Schäuble das will?
Sie können sich wahrscheinlich nicht vorstellen, daß das Geld auf Auslandskonten versteuertes Geld ist. Bei manchen Zeitgenossen wird reflexhaft von Schwarzgeld gesprochen, wenn der Begriff "Auslandskonto" fällt.

Davon abgesehen: es wäre schon hilfreich, wenn die 70 Millarden Steuerschulden die es von griechischen Firmen in GR gibt, bezahlt würden. Hilfreich wäre auch, wenn sich die Griechen (auch die "kleinen") ein anderes Hobby als Steuerhinterziehung suchen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 12.07.2015, 16:49
417.

Griechenland ist dank seiner Lage im östlichen Mittelmeer von großer strategischer Bedeutung.
Es liegt daher im Interesse "des Westens", es möglichst eng an sich zu binden.

Sprich die bleiben im Euro und wir päppeln die in 30 Jahren noch, geh ich jede Wette ein. Hält wer dagegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaltenberger 12.07.2015, 16:50
418. Solidarität ist genug geübt worden

Zitat von simvouli
Die EU ist mittlerweile zu einem Schmierentheater von machtgierigen Politikern und Banken verkommen. Es geht überhaupt nicht um Griechenland, sondern darum, wie die Politiker im eigenen Land in der Gunst der Wähler bleiben. Sie wissen alle, dass sie bereits im Konstrukt der EU Fehler gemacht haben - und niemand ist bereit, diese zuzugeben und daraus Konsequenzen zu ziehen. Es geht auch nicht um Menschen. Menschen, die leiden und nicht wissen, wie sie im zähen, versalzenen EU-Brei überleben sollen. Mittlerweile gibt es "Kriegsstimmung" zwischen den EU-Partnern, statt solidarität zu forcieren gibt es Anfeindungen zwischeneinander, die ihresgleichen suchen! Das ist nicht das Europa, was ich mir einmal gewünscht habe! Und ich schäme mich für Deutschland, welches auf Kosten der restlichen EU-Partner lebt und sie weiter schwächt ohne Rücksicht auf Verluste beim einfachen Bürger! Daher plädiere ich als allererstes für einen DExit, denn eine EU kann nur ohne EU-Blutsauger funktionieren. Solange es nur um finanzielle und politische Vorteile der einzelnen Staaten geht, für die jeder normale Bürger in die Tischkante beissen muss, um etwas zu essen zu haben, wird diese EU nicht überleben! Ich kann die Mantras wie "Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg" nicht mehr hören. Frau Merkel sollte ihren neuen Job als Sandmännchen im MDR beginnen, zusammen mit Schäuble, da passen sie besser hinein und können nicht so viel Schaden anrichten. Und Herr Gabriel sollte für sich eine Namensänderung beantragen: "Gottlieb Gunter Wendehals"! Es wird Zeit, dass die Jugend Europas die alten Kommissköppe aus ihren Ämtern treibt, frische Luft und eine menschenwürdigere Politik braucht unser Kontinent!
Was die Griechen (Regierungen) geboten haben, verbietet weitere Solidarität,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawe 12.07.2015, 16:50
419.

Zitat von schumbitrus
Das sind doch alles - trotz der Dramatik - Showeinlagen: Schäuble will die Schuld immer wieder auf die bösen Griechen im Allgemeinen und die böse (sozialistische) Syriza im Besonderen schieben! Wenn Herr Schäuble ERST JETZT, wenn die politische Konkurrenz an der Macht ist, fehlende Zuverlässigkeit der Zahlen aus Griechenland so stark beklagt und den Griechen erst jetzt der Hahn abgedreht werden soll, dann hat das ganz viel von Regime-Change - als dem, was die USA üblicherweise mit Waffen machen, wie im Irak .. Den Griechen soll es ins Hirn gebrannt werden, dass es angeblich die "Linken" waren, die das Elend über Griechenland gebracht haben - dabei waren es nur die, die (auf den Wunsch des Volkes hin) gesagt haben: "So nicht mehr!!!" Da merkt man eben die Verlogenheit, wenn Schäuble ein angebliche zerstörtes Vertrauen bei den Aussagen der Griechen beklagt: Hier liegt ein erhebliches Mitverschulden auf der Seite der Gläubiger: Die haben stets weg gesehen und Griechenland zum Teil instrumentalisiert - nur um jetzt darauf zu bestehen, dass diejenigen, die ihr Volk schon über weit über die Grenzen europäischer Standards belastet haben, die Schuldigen seien. Jetzt auf die Tränendrüse zu drücken, wie Schäuble es tut, und herum zu zicken, ist lächerlich und führt auch nicht zum Ziel: Schäuble ist in seinem Alter offenbar überfordert von seiner Aufgabe und sollte zurück treten!
welche Schuld? Die Griechen haben sich selbst insovent gemacht. D hat ihnen sogar einige Milliarden spendiert, daß sie evtl. noch umsteuern können.

Zitat: Den Griechen soll es ins Hirn gebrannt werden, dass es angeblich die "Linken" waren, die das Elend über Griechenland gebracht haben - dabei waren es nur die, die (auf den Wunsch des Volkes hin) gesagt haben: "So nicht mehr!!!"

Sie haben vergessen noch die Illuminaten, Rockefeller und Rothschild zu nennen.

Was meinen Sie, wie es dazu kam, daß Schäuble kein Vertrauensverhältnis mehr in griechische Politik hat? Ich hab das die letzten Wochen alles mitverfolgt. Meine Meinung: die anderen EU-Länder sind noch ausgesprochen freundlich zu Tsipras. Verdient hätte er es nämlich nicht.

Und Schäuble macht auf mich auch keinen überforderten Eindruck. Wer bekommt denn schon die ganze Zeit nichts gebacken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 42 von 70