Forum: Wirtschaft
Scheinselbstständigkeit beim Billigflieger: Ryanairs Pilotenproblem
DPA

Ryanair schickt sich an, Europa zu erobern - von Deutschlands größtem Flughafen aus. Der Angriff auf Lufthansa und Co. könnte aber noch vor Beginn scheitern: am Umgang des Billigfliegers mit seinen Piloten.

Seite 3 von 17
Drschlaumeierxy 27.03.2017, 16:39
20. Aber niemand....

.... wundert sich über 0,25 € Flüge durch halb Europa? Und keiner will eine Partei wählen, die sich mal darum kümmert? Da wird lieber über ein graues Haar in Martin Schulzes Bart debattiert und ob sein Schulz-Effekt bis nach Ostern hält oder schon vorher kaputtgeredet wurde! Hochdekadenz kurz vor dem Untergang!!

Beitrag melden
oldman2016 27.03.2017, 16:44
21. Behörden machen sich lächerlich

Ich mache einen Pilotenschein, gründe eine Ich-AG und fliege dann mit den millionenteuren Flugzeugen meines Auftraggebers und hunderten Menschen an Bord einfach durch die Gegend. Ach nein, stimmt ja nicht, der Auftraggeber gibt mir als Selbständigen ja vor, an welchem Ort ich die kommende Nacht übernachten muss. Er bestimmt sogar, wann meine bezahlte Arbeitszeit ist - lt. Artikel ja nur zwischen Ein- und Ausschalten der Triebwerke. Bereits seit 2009 prüft und ermittelt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit diesen Sachverhalt und immer noch sieht sich die Deutsche Rentenversicherung nicht in der Lage, dieses Beschäftigungsmodell vor Gericht zu bringen, um endlich ein höchstrichterliches Urteil über diese Art von Beschäftigungsverhältnissen zu herbeizuführen. Die Piloten sind ja nur die klitzekleine Spitze des Eisberges. Es gibt ja auch die selbständigen Lkw-Fahrer, Bagggerführer, Bäcker, Konditoren usw. usw. Und die Politiker machen was? Genau! Nichts! Denn Geld regiert die Welt, aber nur das Geld der Konzerne. Der blöde Pilot, der blöde Steuer- und Sozialversicherungbeitragszahler schaut in die Röhre. Merke in Deutschland werden Gesetze nur für die Blöden gemacht. Deutschland ist ein Juristenstaat ohne Gerechtigkeit.

Beitrag melden
Anthrophilus 27.03.2017, 16:45
22. Die im Artikel erwähnte

... in keiner Mediathek oder anderen Senderseite erwähnt gefunden. Hat mal jemand ein Link dazu? Vielen Dank ...

Beitrag melden
hman2 27.03.2017, 16:46
23.

Zitat von transatco
Die Pilotengehälter werden sich mittelfristig ca 30% über denen eines Busfahrers einpendeln! Ob das den Piloten Recht ist oder nicht ist völlig sekundär! Dagegen kann man genausowenig ausrichten wie gegen das Schmelzen der Polkappen!
Natürlich kann man was dagegen tun. Wenn man will.

Beitrag melden
mac4me 27.03.2017, 16:46
24. Es gibt hier in D...

Zitat von spon-facebook-1261351808
Wer immer nur "billig, billig, billig" will, forciert solche Verhältnisse. Jeder noch so kleine Bürger ist damit nicht besser als "die da oben"...
....wahrscheinlich Hunderttausende Scheinselbständige. Gerade schlecht verdienende Selbstständige, und davon gibt es mehr als genug, sind de facto Scheinselbstständige. Das sind u. a. alle die Selbstständigen, die nicht genug Auftraggeber haben, um vernünftig zu leben und vorzusorgen, da sie einfach zu wenige Aufträge haben.

Die Politik hat das Problem bisher wenig gekümmert, nur das Scheinselbstständigengesetz (zwecks Erhöhung der Staatseinnahmen) von Frau Nahles hat die Scheinselbstständigen noch mehr benachteiligt, das ist so gestaltet worden, dass es von den Auftraggebern leicht umgangen werden konnte. Diese haben dann einfach nur noch die "echten" Selbstständigen beschäftigt, also die, die noch genug andere Auftraggeber hatten. Als Selbstständiger musste man also selber den Nachweis erbringen, dass man kein Scheinselbstständiger sei - unter Androhung von Auftragsverlust. Rechtlich waren damit die Auftraggeber aus dem Schneider.

Ich hoffe, dass die jetzigen Bestimmungen rechtlich so ausgestaltet sind, dass sich die Auftraggeber nicht mehr so leicht finanziell aus der Affäre ziehen können. Das muss man abwarten.
Ich persönlich fliege mit keinem Billigflieger. Und zwar deshalb nicht, weil ich weiß, unter welchen Bedingungen die Piloten arbeiten. Einem solchen Piloten, der immer in einer latenten Überforderungssituation arbeiten muß, möchte ich prinzipiell mein Leben nicht anvertrauen. Die Moral muss ich dazu gar nicht bemühen.

Ryanair und all den anderen Konsorten wünsche ich, dass sie ganz fürchterlich auf die Schnauze fliegen. Und zwar mit einem vollständigen finanziellen Absturz, aber keinem ihrer Flugzeuge.

Beitrag melden
tailspin 27.03.2017, 16:47
25. Fly by Wundertuete

Wenn die Piloten selbstaendig sind, konnen die doch mit dem Flieger dahinfliegen, wo sie wollen, oder? Bzw. die Pssagiere kommen nur zufaellig an ihrem Zielort an.

Beitrag melden
hman2 27.03.2017, 16:48
26.

Zitat von dickebank
Na, dann dürften ja auch an vielen kleinen Krankenhäusern keine Operationen mehr stattfinden.
Das ist auch so vorgesehen. Krankenhäuser, die bestimmte Operationen nicht oft genug durchführen, verlieren die Berichtigung dazu.

Beitrag melden
les2005 27.03.2017, 16:49
27. Warum erst jetzt?

Ich verstehe nicht, warum sich die Cockpit so lange Zeit gelassen hat mit dieser Überprüfung. Daß die Piloten alle Kriterien der Scheinselbständigkeit erfüllen, liegt doch auf der Hand.

Beitrag melden
bristolbay 27.03.2017, 16:49
28. Ich sage nur

Schulz übernehmen sie im Auftrag der sozialen Gerechtigkeit.
Aber Vorsicht, seine irischen Freunde mit den vielen dubiosen Steuerspar- und schlupfmodellen könnten etwas dagegen haben.
Wer die ARD Sendung gesehen hat, der hat auch die lahmarschige Einstellung der Nahles-Behörde erkannt.
SPD wir sind für sozioale Gerechtigkeit.

Beitrag melden
atzepeng82 27.03.2017, 16:49
29. Leiharbeit/Ich Ag und Co.

Wenn kleine Firmen einen kleinen Anteil ihrer Mitarbeiter durch solch ein Konzept beschaeftigen, macht solch ein Arbeitsmodel auch sinn aber wenn Grossbetriebe ihre gesellschaftliche Verantwortung umgehen und so das Lohndumping und menschenverachtende lebens-und arbeitsbedingungen schaffen und dies auch meist noch legal, wird mir ganz schlecht!!! Das betrift so ziemlich alle grossen Nahmen und Betriebe. Die Politik sollte sich damit unbedingt beschaeftigen und korregieren, was einst gut gemeint war. Danke!

Beitrag melden
Seite 3 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!