Forum: Wirtschaft
Schifffahrtskrise: Gewinn der weltgrößten Reederei bricht ein
REUTERS

Seit Jahren steckt die Schifffahrtsbranche in der Krise. Die weltgrößte Container-Reederei hat das im besonders stark zu spüren bekommen, ihr Gewinn ist um 44 Prozent geschrumpft.

Seite 1 von 4
alsterherr 02.11.2016, 12:59
1.

Der Luftfrrachbranche geht es aktuell nicht anders ...

Beitrag melden
Immanuel K. 02.11.2016, 13:14
2. Wohlgemerkt: Der Gewinn ist geschrumpft...

...da von Dramatik zu reden, zeigt, wie durchgeknallt die Wirtschaft ist - die machen KEINEN Verlust, die machen nur weniger Gewinn...

Beitrag melden
Berliner42 02.11.2016, 13:28
3.

Zitat von Immanuel K.
...da von Dramatik zu reden, zeigt, wie durchgeknallt die Wirtschaft ist - die machen KEINEN Verlust, die machen nur weniger Gewinn...
Wenn man den Artikel gelesen und verstanden hätte, wäre einem aufgefallen, daß darin niemand von "Dramatik" redet.

Davon abgesehen, ist es bemerkenswert, daß Maersk überhapt noch Gewinn macht. Die Containerbranche ist in einer andauernden Krise. Wer sich ein bißchen mit Frachtraten befaßt, weiß das.

Beitrag melden
Denkt mal selber nach 02.11.2016, 13:31
4.

Erst Hanjin jetzt Maersk, die Zeichen nehmen zu, dass der Welthandel abnimmt. Das könnte auf eine bevorstehende Krise hindeuten. Wohlgemerkt könnte, was eine neue große Weltwirtschaftskrise für Europa bedeuten würde, dass es unter Deutsche Führung erfolgreich verhindert hat, seine Volkswirtschaften zu sanieren, das will ich mir gar nicht ausmalen.
Aber wir sind ja gut, vorbereitet. Haben Lebensmittelvorräte angelegt und die Bundeswehr an der russichen Grenze stationiert.
Hoffen wir die Lage am Weltmarkt bleibt stabil.

Beitrag melden
prisma-4d 02.11.2016, 13:34
5. ...an uns liegt es nicht!

Wir exportieren und importieren auf Teufel komm raus. Dank Amazon, E-Bay und Ali... lässt sich jeder seine Sachen fast direkt aus Übersee schicken. Damit ist klar... wir hatten noch nie einen so hohen Transportaufwand für unsere Waren wie in den letzen Jahren. Und da wie überall, auch der Unfähigste unter solchen Bedingungen Geld verdienen konnte wurden die Kapazitäten ausgebaut auf Teufel komm raus.
Aber welch ein Drama... die Gewinne sinken um über 40%... da müssen sofort Leute entlassen werden und die die noch das Arbeitsprivileg haben... müssen den Gürtel eben enger schnallen. Das war doch die Botschaft für diesen Beitrag... oder etwa nicht?

Es ist doch ein gutes Zeichen wenn weniger Schiffe fahren. Die Transporte werden effektiver, die Verschmutzung geringer, das Personal weniger Gefahren ausgesetzt.
Andererseits, wenn ich mir die Ausbaupläne für diverse Häfen ansehe, dann ist dieses Jammern nicht verständlich.

Beitrag melden
sponcon 02.11.2016, 13:35
6. Hatte eine ähnliche Antwort parat

Zitat von Immanuel K.
...da von Dramatik zu reden, zeigt, wie durchgeknallt die Wirtschaft ist - die machen KEINEN Verlust, die machen nur weniger Gewinn...
Vielleicht sollten bei weniger Gewinn die Aktionäre auch mal selber ins Bötchen steigen und schieben, anstatt unproduktiv Geld verdienen zu wollen.

Beitrag melden
lennardhofstedter 02.11.2016, 13:35
7.

Ein Gewinn von 438 Mio. bei 9,2 Mrd. Umsatz klingt für mich als Laien immer noch toll ...

Beitrag melden
Berliner42 02.11.2016, 13:50
8.

Zitat von prisma-4d
Es ist doch ein gutes Zeichen wenn weniger Schiffe fahren.
Leute, arbeitet mal an euren kognitiven Fähigkeiten. Es stand nirgendwo im Artikel, daß weniger Schiffe fahren. Im Gegenteil bedeutet "massive Überkapazitäten", daß zu viele Schiffe fahren. Der Artikel hätte natürlich mit ein paar Zahlen zum Flottenwachstum helfen können.

Beitrag melden
Poco Loco 02.11.2016, 13:51
9. Gehirn einschalten

Zitat von Immanuel K.
...da von Dramatik zu reden, zeigt, wie durchgeknallt die Wirtschaft ist - die machen KEINEN Verlust, die machen nur weniger Gewinn...
Da steht doch 100 Millionen VERLUST. Bei einem gigantischen Umsatz von über 9 Milliarden, hätte man durchaus von Dramatik schreiben können, aber auch das haben nur Sie sich selbst ausgedacht, hat also sehr wenig Substanz Ihr Kommentar.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!