Forum: Wirtschaft
Schikanierte Leiharbeiter: Amazon kündigt umstrittenem Sicherheitsdienst
DPA

Amazon zieht Konsequenzen aus dem Skandal um schikanierte Leiharbeiter in seinen Logistikzentren: Der weltgrößte Online-Händler hat den umstrittenen Sicherheitsdienst H.E.S.S. gefeuert. Die Gewerkschaft Ver.di verhandelt zudem über einen Tarifvertrag für die fest angestellten Mitarbeiter.

Seite 8 von 35
juergw. 18.02.2013, 13:44
70. Übertrieben ?

Zitat von LibertyOnly
So schlecht sind die Unterkünfte auch nicht. Das sieht in der Doku hochwertiger aus als meine alte Studentenbude. Die Medien haben wir ein Skandal konstruiert.
klaro-und richtig arbeiten konnten die "Südländer " auch nicht,immer nur Siesta.Gut ,das ein paar Gltzen mal richtig angetrieben haben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morphose83 18.02.2013, 13:45
71. ...

wenn man mal bedenkt, das Menschen mit der Arbeitsleistung anderer, Geld verdienen, sollte man schnell erkennen, wo wir UNS hinbewegen. Das ist moderne Sklaverei. Und den Leuten wird ständig erzählt, dass Zeitarbeitsfirmen gebraucht werden. Was nur der nur davon ablenken soll. Wir haben früher Keine gebraucht und Heute auch nicht. Ich würde sogar das schon als Menschenhandel bezeichnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joanbacha 18.02.2013, 13:46
72.

Zitat von Berlin142
Das typische Problem der deutschen Gewerkschaften. Sie kümmern sich auch nur um ihre Clientel und nicht um die, die die Hilfe wirklich bräuchten. Kein Wunder, dass die Mitglieder in den Gewerkschaften immer weiter abnehmen. Aber laut herumschreien tun Herr Bsirske & Co. ja, reicht ja auch.
Wie Bitte?, So eine Ignoranz wie Ihrer habe ich selten erlebt. Wenn ein Unternehmer auf Stur setzt und die Mitarbeiter sich nicht organizieren, weil die Kündigung droht, wie soll mal was erreichen? Welche Mittel bzw. Druckmittel hat man denn?

Oder meinen Sie, sollte man mit :"Bitte, Bitte Amazon, habt die Güte deine Leiharbeitnehmer mehr zu bezahlen" an Amazon herentreten. Meinen Sie erreicht man etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 18.02.2013, 13:46
73. Ja, glaube ich

Zitat von oisndoivnpsdv
Und wo ziehen Sie da die Grenze? Amazon muss eine Vielzahl von Dienstleistungten bezahlen, bevor Sie Ihr Paket in den Händen halten. Würden Sie auch das Serverhosting bezahlen, wenn schlechte Arbeitsbedingungen bei den Administratoren bekannt werden? Die Versandkartons, wenn in der Papierfabrik Leiharbeiter schlecht bezahlt werden? Die Lagerhalle, wenn beim Bau schlechte Bedingungen für die Bauarbeiter herrschen? Sie zahlen doch bereits die Versandkosten, das ist alles im Produktpreis bereits eingepreist. Oder glauben Sie, sie bekommen etwas geschenkt, nur weil es nicht einzeln auf der Rechnung ausgewiesen wird?
Bei den Produkten, bei denen Amazon nachweislich nicht teuerer ist als der Handel oder andere Anbieter, ist der Versand nicht "eingepreist". Das Problem sind ja wohl Kunden, die einfach mal was bestellen und dann wieder zurückschicken. Dafür sollte es bessere Konzepte geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_muskote 18.02.2013, 13:46
74.

Danke, ARD!
Im Privatfernsehen hätte das so vermutlich nicht stattgefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubaner 18.02.2013, 13:47
75. H.e.s.s.

Falls Hensel European Security Services sich in naher Zukunft umbenennen möchte, im Heise-Forum gibt es einen schönen Vorschlag: Hensel Integrated Technical Logistics Enterprise Resupplier, die Abkürzung davon würde sich auf Thor Steinar-Jacken auch gut machen …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 18.02.2013, 13:49
76. Erstaunlich

Zitat von ServicePackXXL
ver.di verhandelt also über einen tarifvertrag für die festangestellten amazon-mitarbeiter. im ard beitrag kam allerdings zur sprache, dass im fraglichen amazon logistik-center von weit über 3.000 mitarbeitern nur sage und schreibe 200 (!) festangestellt sind - schöne flexible neue arbeitswelt.... ;-)
Ds werden ja von Mal zu Mal, Artikel zu Artikel, Beitrag zu Beitrag weniger Festangestellte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dig 18.02.2013, 13:49
77.

Zitat von WernerT
Amazon so dumm kann man doch nicht sein, habt Ihr nicht aus Karstadt & Schlecker gelernt? Noch 2 Jahre, dann seid Ihr in Deutschland raus, zu Gunsten von Metro.
eher ist Metro pleite!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McUtty 18.02.2013, 13:51
78. Gehts noch, dies Bashing? Amazon ist fair

Nicht umsonst genießt Amazon weltweit einen hervorragenden Ruf. Man sollte alledings nicht vergessen: Amazon ist kein Wohltätigkeitsunternehmen und kein Sozialamt. Amazon zahlt dennoch für Lageraushilfen (also ganz unten) ein erstaunlich hohes Entgelt (was erhileten z.B. die Postzusteller von PIN oder anderen x-beliebigen Firmen im Niedriglohnbereich???). Noch dazu bekommen die Arbeiter zumindest eine Unterkunft und rudimentäre Verpflegung (lt. NDR für umme). Montage/Auslandsarbeit ist i.d.R. nur für einen begrenzten Zeitraum und kein Urlaub! Lieber für 9€ bei Amazon jobben als in der Heimat nix zu bekommen. Und das die Klauanreize beim Sortiment von Amazon extrem höher sind als beim Kohleschaufeln rechtfertigt #Kontrollen.
Wir Deutschen sind dank Soz/Hartz, Vollkaskomentalität und extremen Erfolgsneid ein bisschen viel weltfremd.
Im übrigen: Misstände gibt es immer und überall, leider ziehen Sicherheitsfirmen Rechtradikale an wie Kacke die Schmeissfliegen.
Amazon hat reagiert und gut ist. Freut Euch, das es Amazon gibt und lasst das Bashing, nicht sachliche Kritik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 18.02.2013, 13:51
79. So

Zitat von Morphose83
wenn man mal bedenkt, das Menschen mit der Arbeitsleistung anderer, Geld verdienen, sollte man schnell erkennen, wo wir UNS hinbewegen. Das ist moderne Sklaverei. Und den Leuten wird ständig erzählt, dass Zeitarbeitsfirmen gebraucht werden. Was nur der nur davon ablenken soll. Wir haben früher Keine gebraucht und Heute auch nicht. Ich würde sogar das schon als Menschenhandel bezeichnen...
Dann sind Sie wohl nicht bei einem Unternehmen angestellt. Wenn keiner mit der Arbeitsleistung anderer Geld verdient, sind wir alle Freiberufler.Dann hat es sich aber mit Lohnfortzahlung, Arbeitgeberanteil zur Krankenkasse etc..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 35