Forum: Wirtschaft
Schlachter-Fehde: Robert Tönnies nennt Onkel Clemens größenwahnsinnig
Bernd Thissen / DPA

Der Familienstreit bei Tönnies geht in die nächste Runde. Nach einer angekündigten Expansion nach China meldet sich Mitgesellschafter Robert Tönnies zu Wort und macht seinem Onkel schwere Vorwürfe.

Seite 2 von 2
mullertomas989 27.09.2019, 21:54
10. Und ganz Nordwestdeutschland ertrinkt in Gülle.....

.... aber kaputte Böden sind nicht so wichtig. Denn wirtschaftklicher Erfolg ist im Zweifel überall wichtiger, nicht wahr?
Warum nicht BEIDES berücksichtigen??!!!!!!
Das wäre mal schlaue, weise Politik. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boris_bombastik 28.09.2019, 07:07
11. Recht hat er...

Der Wachstumsmarkt für Produkte aus Massentierhaltung ist sich nicht Europa. Hier wird der Verzehr von Fleisch aus Massentierhaltung mehr und mehr moralisch vergiftet. In China? Da stört das sprichwörtlich " keine Sau"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10kwh 28.09.2019, 08:08
12. weniger Fleisch

Hört endlich auf Fleisch zu essen, oder halbiert die Menge im ersten Schritt.
Nicht über CO2 der Schweine meckern, sondern einfach weniger oder kein Fleisch essen, dann ist dieses CO2 und auch die mit Gülle verseuchte Erde bald Geschichte. Aber die Vergangenheit hat leider gezeigt, dass der Mensch erst reagiert, wenn es wirklich weh tut. Selbst in meinem Bekanntenkreis bin ich immer wieder erstaunt, welche Gleichgültigkeit gegenüber den Tieren und der Umwelt herrscht. Hauptsache jeden Tag Fleisch auf dem Teller und der neue SUV vor dem Haus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekr 28.09.2019, 09:49
13. Also ich finde die Zahlen...

... schon schwindelerregend, wenn man an jedes einzelne Tier denkt.
Ich habe das schon damals nicht ausgehalten und bin seit 27 Jahren vegan.
Lasst die Tiere einfach in Ruhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etwas-andere-sichtweise 28.09.2019, 13:11
14. Tönnies wollenauch noch den Fleischmarkt in China

Die Tönnies haben in Deutschland die Fleischpreise versaut und durch Billigexport von Fleisch mit staalichem Zuschüßen den Weltmarktpreis versaut.Umweltschutz und Tierschutz ist den Tönnies egal. Ein der Tönnies ist Rassist. Mit solch einer einstellung lassen sich die ausländischen Billiglohnschlachter natürlich leichter ausbeuten. Normalerweise sollte eine Regierung solchen Firmen die Daumenschrauben anlegen. Aber die zuständige Ministerin Glöckner (CDU) geht mit den lieber ins Bett als Gesetzte zum Wohl von Tieren und Leiharbeiter durchzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conrath 28.09.2019, 15:43
15. Schluß mit dem Massentierhaltungswahn!

Seit über 30 Jahren kein Fleisch mehr gegessen. Ja, das geht. Ich bin übrigens kerngesund. Die Klimabilanz von Rind und Schwein und sogar Huhn lässt keinen anderen Schluß zu : Weniger, am besten aber kein Fleisch mehr essen. Von wegen Veggie-day... Da geht viel mehr mit grossem Effekt für Klima und Boden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2