Forum: Wirtschaft
Schlappe für Eurofighter: Franzosen schnappen EADS Rüstungsauftrag in Milliardenhöhe

Schwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault.

Seite 1 von 18
Schlunze 31.01.2012, 16:27
1. jaja...

Obama und die Drohnen, Merkel und die Düsenjäger...Freunde der Menschlichkeit überall, dass Indien teure Waffebsysteme kauft, während im Lande Millionen Menschen (ver-)hungern, was juckts die christliche Angie ("...sonst kaufen die ja woanders...")!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bert2501 31.01.2012, 16:27
2.

Zitat von sysop
Schwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault.
Ich habe immer noch nicht begriffen, warum Deutschland Entwicklungshilfe und andere Transferzahlungen an Länder leistet, die sich gleichzeitig eine eigene Raumfahrt oder schweineteure Armeen und Luftwaffen leisten.
Kann mir mal jemand erklären, warum ich für arme, hungernde Kinder in den Straßen von Bombay spenden soll, wenn der eigene Staat sein Geld lieber anderweitig verpulvert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schon,aber 31.01.2012, 16:29
3. kkkk

Zitat von sysop
Schwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault.
Das ist doch gut, da bekommen die Franzosen vielleicht bald wieder ihr drittes A (von AAA).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 31.01.2012, 16:31
4.

Zitat von sysop
Schwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault.
...weg. (fehlt in der Überschrift)

...und ein paar Millionen Euro Steuergelder verpulvert, um den Eufi in Indien vorzufliegen...wäre ja eigentlich EADS' Sache gewesen, die Vorführung des eigenen Produkts zu finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 31.01.2012, 16:32
5.

Zitat von Bert2501
Ich habe immer noch nicht begriffen, warum Deutschland Entwicklungshilfe und andere Transferzahlungen an Länder leistet, die sich gleichzeitig eine eigene Raumfahrt oder schweineteure Armeen und Luftwaffen leisten. Kann mir mal jemand erklären, warum ich für arme, hungernde Kinder in den Straßen von Bombay spenden soll, wenn der eigene Staat sein Geld lieber anderweitig verpulvert?
Gute Frage - vielleicht kann das ja mal jemand erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 31.01.2012, 16:49
6.

Zitat von Bert2501
Ich habe immer noch nicht begriffen, warum Deutschland Entwicklungshilfe und andere Transferzahlungen an Länder leistet, die sich gleichzeitig eine eigene Raumfahrt oder schweineteure Armeen und Luftwaffen leisten. Kann mir mal jemand erklären, warum ich für arme, hungernde Kinder in den Straßen von Bombay spenden soll, wenn der eigene Staat sein Geld lieber anderweitig verpulvert?
Weil das Geld eben Währung heißt eigentlich, und weil man nix verkaufen kann gegen Kieselsteine!
Staaten sind immer Konsumenten und Produzenten - und haben Unterschiedliche Währungen! - Wenn sie einem anderen Staat also war verkaufen wollen - dann müssen sie entweder "Kieselsteine" akzeptieren - neudeutsch = Devisen , oder sie müssen diesem Staat Geld per Kredit oder durch Schenkung zukommen lassen!
Handel bedingt also nicht einfach "verkaufen" , sondern sie müssen auch den anderen das Geld dafür geben - nämlich ihr eigenes , damit die im Gegenzug bei ihnen kaufen!

Als Konsument innerhalb einer Währungszone haben sie dieses Problem ja nicht - da kaufen sie nur und machen andere Reich. Aber zwischen Staaten/Währungen klappt das so nicht!

Deshalb ist der Grundsatz - wer "exportieren will , der muss auch seine Währung exportieren"!
Und dann geht das eben Zug um Zug!
Händler A nimmt Ware Wa und Wäh A -
Kauft bei Händler B mit Währ A Waren, und
dieser kauft dann bei
A wieder dessen Waren Wa!

Es findet also einfach ein Tausch von Waren statt!

Da das aber umständlich ist gibt man oft erstmal Kredite oder verschenkt einfach schon mal ein Startkapital!

Ansonsten - als Staat haben sie eben nur dann Handelspartner wenn die anderen reicher werden - arme Kunden bringen ihnen doch nicht!

Sie sollten mal ihre "Ich bin konsument" Brille absetzen , und überlegen das ihr "Geld" wenn sie den welches haben immer von anderen kommt - und ihnen nicht zugeflogen ist!

Und inzwischen wird eben Indien insgesamt als Handelspartner so reich , das sich die ganzen Spenden langsam lohnen - ist als wenn sie beim Einkauf einen "Kugelschreiber" als Werbegeschenk bekommen!

Ob das alles Sinn macht immer ist eine andere Frage, aber ohne dieses "Geld" geben gibts eben auch keine Handelsbeziehungen!

Früher hat man schöne Sklavinnen in den Fällen geschenkt - kein Wunder das deutschland keine Aufträge bekommt wenn man Indien grad mal Merkel anbietet - die will keiner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 31.01.2012, 16:56
7. :-)

Zitat von Schlunze
Obama und die Drohnen, Merkel und die Düsenjäger...Freunde der Menschlichkeit überall, dass Indien teure Waffebsysteme kauft, während im Lande Millionen Menschen (ver-)hungern, was juckts die christliche Angie ("...sonst kaufen die ja woanders...")!
Stimmt, sie kaufen wo anders. Und so läufts überall. Leopardpanzer für Saudi-Arabien? Na gut, wenn Deutschland dies für ein untragbares Geschäft hält, dann verdienen eben andere daran... vielleicht auch die Franzosen... oder andere Verbündete, welche die gleichen noblen "Werte" vertreten.
Ich weiß nicht ob an den christlichen Glauben angelehnte Werte in Deutschland der Exportschlager Nummer 1 sind.
Eine Religion haben wir schließlich alle gemeinsam auf Erden: Den allmächtigen Dollar! ... und so lange dies der Fall ist, ist an einem solchen Auftrag nichts verwerfliches dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henkel-franklin 31.01.2012, 16:56
8. EADS Deutsch-Französich

Zitat von sysop
Schwere Schlappe für den europäischen Rüstungskonzern EADS: Die indische Luftwaffe verschmäht das Kampfflugzeug Eurofighter. Der milliardenschwere Auftrag geht stattdessen an den französischen Konkurrenten Dassault.
Und der dessault Französisch, ob da jeman womöglich irgend welche Preise weitergegeben hat? Den Franzosen traue ich so etwas zu, denn schließlich ist denen die eigene nation wichtiger als alles andere, insbesondere ein Technolgiekonzern, der nur für den Technologietransver von Deutschland nach Frankreich zuständig ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximizer 31.01.2012, 17:05
9. Nachdenken hilft

Zitat von Bert2501
Ich habe immer noch nicht begriffen, warum Deutschland Entwicklungshilfe und andere Transferzahlungen an Länder leistet, die sich gleichzeitig eine eigene Raumfahrt oder schweineteure Armeen und Luftwaffen leisten. Kann mir mal jemand erklären, warum ich für arme, hungernde Kinder in den Straßen von Bombay spenden soll, wenn der eigene Staat sein Geld lieber anderweitig verpulvert?
Vielleicht weil es Arbeitsplätze (von Technologie nicht zu reden) in Deutschland sichert und in Indien schafft?

Abgesehen davon, dass man bei Aufträgen in der Verteidigungsindustrie sogenannte Offset Verpflichtungen eingeht, die dem verkaufenden Unternehmen auferlegen einen gewissen %-Satz (bis zu 50%) des Auftragsvolumens im Zielland als nationale Wertschöpfung zu schaffen. Damit wird im Zielland eine ganze Industrie mit entsprechender Steigerung des Wohlstandes errichtet.
Einfach einmal über den Tellerrand hinausschauen und nicht unreflektiert blödes Zeug nachquatschen.
Es istmindestens ein schlechter Tag für Deutschlands Arbeitnehmer, ob es sich für die Inder lohnt liegt jetzt bei Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18