Forum: Wirtschaft
Schlechte Apple-Zahlen: Die große Zeit des iPhones ist vorbei
REUTERS

Apple verkauft weniger iPhones, der Umsatz bricht ein: Der wertvollste Konzern der Welt ist schockierend normal geworden. Diese Geschäftsfelder sollen die Rettung bringen.

Seite 7 von 16
charlysle 27.04.2016, 19:14
60. Ja wenn der Hype nachläßt

Wo eingeklebte Akkus nur von Apple für teure Kohle ausgetauscht werden können geht die Gier einfach zu weit. Irgenwann merkt dann auch der Verbraucher auf was er sich eingelassen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 27.04.2016, 19:15
61.

Manchmal ist es nützlich, unterwegs ins Internet zu kommen. Aber so richtig wichtig ist es nie. Genauso ist es mit dem Telefonieren. Als Autofahrer sollte man schon ein Handy dabeihaben, für Notfälle. Aber sonst ist es wesentlich schöner, keinen erreichen zu können und auch nicht erreichbar zu sein. Selbst auf ein Navi kann man verzichten. Wozu gibt es Karten und hilfreiche Einheimische?

In letzter Zeit fahren etliche Autofahrer ziemlich unmotiviert in den Gegenverkehr - und fallen als Kunden dauerhaft aus. Es würde mich interessieren, ob da nicht auch in einigen Fällen Smartphones beteiligt sind. Smartphones lenken ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parismatique 27.04.2016, 19:19
62. Ein Forist heute in DIE WELT...

...zum selben debilen Unsinn, den ein Schreiberling dort abgelassen hat:

"Und wo ist jetzt die bahnbrechende Erkenntnis? Wenn im ersten Quartal 2015 die Umsätze nur so hoch ausgefallen sind, da es im vierten Quartal 2014 zu Lieferschwierigkeiten kam, ist ein Rückgang der Zahlen im ersten Quartal 2016 doch kein Wunder. Apple braucht bestimmt keine Ratschläge von einem Journalisten, der bei den Jahreszahlen danebenliegt."

Aber kann man von Journalisten verlangen, dass sie als notorische Besserwisser auch unter logischem Denkvermögen leiden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tepchen 27.04.2016, 19:21
63. Apple hechelt nur noch hinterher

Mich wundert das alles kein bischen, ich war überzeugter iPhone Nutzer seit dem ersten Modell in Deutschland wurde blöd angeguckt als ich 1000 Euro für das ohne Vertrag hinlegte nachdem VF der Telekom einen reingedreht hat. Bis zum iPhone 4s habe ich das mitgemacht, dann war der Riemen runter und ich nutze Android.Genauso beim iPad vom 1 bis zum 4 , dann noch iPad mini. Aber auch da war dann der Riemen runter, besonders der unseelige Lightning-Anschluss gab den Ausschlag. Übers Nexus bin ich beim Sony Z3 Compact Tablet gelandet.
Warum? Bei den Tablets, ganz einfach keins von Apple ist Staub- oder Spritzwassergeschützt.
Bei den Telefonen? Auch ganz einfach die wurden mir zu gross.
Und jetzt steht wohl der nächste Umstieg an, seit vielen Jahren Mac Nutzer. Nur die Macbook Pro, Macbooks und wie sie sonst noch heissen, können im Vergleich nichts zur Windows Fraktion. Besonders Windows 10 in der neuesten Insiderversion ermöglicht eine Arbeitsgeschwindigkeit (Einsatz von Touchscreen, Tastatur und Tocuhpad) die beim Mac nicht mehr zu erreichen ist. Genauso wie die Ergonomie, ich kann mal die Maus vergessen und meine durch 20 Jahre Mausschubsen kaputte Hand schonen.
Also Apple tauscht die Firmeleitung aus, lasst Kreative ran versucht Steve durch 2 oder 3 Leute zu ersetzen die in der Summe es hinbekommen könnten. Dann wird es auch mit uns wieder etwas. Solange wird aus dem Apple Universum nur der iPod bei mir überleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 27.04.2016, 19:21
64. Äpfel gibt es auch in der Obst- und Gemüseabteilung

[Ironiemodus ON] Wer den frischen Duft eines angebissenen Apfels haben möchte, kann im Baumarkt ein Duftbäumchen "Grüner Apfel" kaufen. Wer Wert darauf legt, dass der Apfel auch auf seinem Telefon ist, kauft kein neues Apfeltelefon, nur weil ein neues Quartal angebrochen ist. Wenn Apple von Verkaufsrekord zu Verkaufsrekord hechelt, zeigt mir das nur eins: Die Dinger sind so wenig haltbar, dass man ständig neue kaufen muss. Dass die Verkaufszahlen zurückgehen, zeigt, dass es wohl doch nicht ganz so schlimm um die Produktqualität bestellt ist [Ironiemodus OFF], dass der Markt ein bisschen angesättigt ist oder auf ein neues Produkt wartet. Aus erstmaligen Schwankungen der Verkaufszahlen nach unten gleich das Ende von irgendwas abzuleiten, ist ja wohl ein bisschen zu sehr Bildzeitung. Ich finde die iPhones zu teuer für die gebotene (In-)Stabilität der Hard- und Software sowie der Konnektivität (SD-Karte?), aber es scheint immer noch genug Leute zu geben, die dem Konzern das Überleben sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tutnet 27.04.2016, 19:24
65. Meine Apple Aktien sind noch hundertfach im Plus

Aus einer einzigen geschenkten Aktie zu Weihnachten 1990, damals ein Wert von ca. $30 sind durch Aktienteilung inzwischen 28 Aktien geworden und die liegen immer noch bei rund $3.000
Ok, vor knapp zwei Jahren waren es mal $4.000 aber warten wir es ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.Freitag 27.04.2016, 19:26
66. Fetischismus

Apple hat es geschafft, den Menschen den Besitz eines kleinen viereckigen Computers, mit dem man auch telefonieren kann, als sexy einzureden

Warum nun hunderte Millionen Menschen glauben, durch den Besitz eines kleinen viereckigen Computers, dessen Rückseite ein abgefressener Apfelbutzen ziert, ihr Ansehen in der Gemeinschaft steigern zu können, ist eine Frage, die von der Psychologie/Psychiatrie zu klären sein wird.
Ich habe den Hype nie verstanden, aber auch keine Erklärung gefunden, warum meine Kinder ebenfalls auf diesen Mist abgefahren sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterka60 27.04.2016, 19:33
67. Ich bin oft in Asien ..

.. und bin beruflich in diesem Geschäft involviert. Apple ist hier definitiv nicht mehr IN. Samsung ist mit grossem Abstand Marktführer. Es gibt zwar unzählige iPhone-Imitationen und auch alte Geräte, aber wer etwas auf sicht hält kauft Samsungs oder dann oft gleich einen der dreckbilligen Promotionshandys, die dann auch wieder oft bei Samsung eingekauft und anders beschriftet werden. Die kosten dann zwischen 50.-- und 150.-- Euro. Beispiel das Samsung J7. In Europa gar nicht im Handel, hier, z.Bsp. in Thailand, werden sie zu hundertausenden förmlich aus den Läden gerissen. Wer es mit deutscher Sprache haben will, kann es vergessen, das Handy verabschiedet sich postwendend. Preis Euro 250 max.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyperlord 27.04.2016, 19:35
68.

Zitat von bluesbrother54
Ich habe noch nie gelesen, dass nach schlechten PKW Absatzzahlen jemand behauptet hat, die Zeit von BMW, Mercedes oder Peugeot sei vorbei. Aber allem Anschein nach, schreibt mittlerweile jeder Journalist was ihm gerade so einfällt. Vielleicht ist ja die Zeit der Presse auch bald vorbei, die Leserzahlen sinken schon länger.
Schreibt ja auch niemand, dass die Zeit von Apple vorbei sei - aber die Zeiten, des iPhones als Wachtumstreiber sind wohl vorbei und für ein Unternehmen, dass zum großen Teil auf dieses Produkt aufbaut, ist das halt nicht so dolle.
Die Zahlen sind für sich genommen auch nicht schlecht - das waren sie bei Nokia in 2007 aber auch nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 27.04.2016, 19:35
69. iPhone vs.

Zitat von 5b-
Ich hatte bisher das iPhone 3, 3s, 4, 5s und 6.[...] Für meine Mutter habe ich vor einiger Zeit ein billig Xiaumi besorgt. Ich dachte der mickrige interne Speicher ist ausreichend, wenn ich nur eine große Speicherkarte als Erweiterung verwende. Aber: Pustekuchen. Die meisten von mir verwendeten Apps lassen sich nur auf dem internen Speicher installieren.
Ihnen ist aber schon bekannt, dass es zwischen iPhone und "billig Xiaumi" noch gewisse Nuancen gibt? Liest sich so, als wenn da nur jemand Schwarz und Weiß kennt und von Grautönen noch nie etwas gehört hat. Inzwischen gibt es absolut brauchbare Smartphone für knapp über 100 Euro. Da kann sich Apple halt nicht darauf ausruhen, vor Jahren mal ein innovatives Produkt auf den Markt gebracht zu haben. Da muss man schon regelmäßig die absoluten "Knallerprodukte" nachlegen. Das genau tut Apple aber nicht. Es wird hier und da etwas Modellpflege betrieben. Das rechtfertig aber nicht diesen unverschämten Preis. Darüber hinaus finden zwar viele Kunden das Produkt als solches toll, aber nicht die Tatsache, dass Apple Steuern im Allgemeinen nur höchst ungern zahlt und es mit fairen Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern auch nicht so eng sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 16