Forum: Wirtschaft
Schlechte Betreuung: Kommunen lassen Langzeitarbeitslose im Stich
AP

Rund jeder zweite Langzeitarbeitslose kämpft mit Schulden, Drogenabhängigkeit oder psychischen Problemen. Die Hartz-Reform sollte diesen Menschen mit einer Komplettberatung helfen. Doch eine Untersuchung zeigt: Die Kommunen kommen ihrer Pflicht nur selten nach.

Seite 5 von 18
badduck 22.01.2014, 11:29
40. Irgendwas

Zitat von Beobachter123
Es ist immer leicht die Schuld abzuschieben. Viele Langzeitarbeitslose sind nicht bereit sich helfen zu lassen und wollen ihre Situation auch nicht ändern. In Sachen Sozialsy und Gesundheitssystem sind wir in Deutschland weltweit führend. Entscheidend ist letztendlich die persönliche Einstellung.
muss ich dann wohl falsch gemacht haben!
Zunächst, vor ca. 9 jahren war ich bis in die Haarspitzen motiviert und wollte unbedingt arbeiten.
Trotz meines ungewöhnlichen Lebenslaufs hatte ich Hoffnung eine Chance zu bekommen. Hoffnung und Motivation bekamen einen ordentlichen Dämpfer.
Kleiner Auszug aus meinen 9 J. Arge/Jc Erlebnissen.
Insgesamt bin ich 7 Mal von der Arge zum Sozialamt und wieder zurück transferiert worden und zwar mit den abenteruerlichen amtsärztlichen Gutachten. Die wurden auch schon mal ohne mit mir, dem Patienten, überhaupt gesprochen zu haben ausgestellt.
Positive Testergebnisse aus einer Massnahme die eine bestimment Ausbildungsweg empholen wurden einfach ignoriert.
Mein Datensatz bei der Arge war ca. 3-4 Jahre gravierend falsch. Nichts konnte meinen damaligen Sachbearbeiter dazu bewegen ihn zu korrigieren.
In einer anderen Ausbildungsmassnahme wurde in der Testphase eine junge Teilnehmerin herausgenommen, weil sie irgendwann in der Steinzeit ein bis zwei Haschzigaretten geraucht hat,
Dafür waren so ziemlich alle relevanten Angaben und Versprechungen in dieser "Ausbildung" gelogen oder zumindest sehr stark verschöntt.
Achja, genau dort bekam ich auch dringend nötige Auffrischung meines Schulwissens. Das kleine 1x1 ! Kein Witz. Nach 7 Tagen habe ich mich dann vort aus Langeweile abgeseilt. Die Anforderungen waren einfach zu hoch.
Bei Bedarf kann ich gerne noch nachlegen :-)
LG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 22.01.2014, 11:29
41. Eigenverantwortung !?

Zitat von sysop
Rund jeder zweite Langzeitarbeitslose kämpft mit Schulden, Drogenabhängigkeit oder psychischen Problemen. Die Hartz-Reform sollte diesen Menschen mit einer Komplettberatung helfen. Doch eine Untersuchung zeigt: Die Kommunen kommen ihrer Pflicht nur selten nach.
wer sein Leben nicht auf die Rolle bekommt ,will es in die Hände des Staates legen ?Meine Schulden sind doch mein Problem,mein Alkoholkonsum doch auch.Einigen wird das wohl nie gelingen-praktisch dem Staat dafür die Schuld zu geben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cryptosporidium_137 22.01.2014, 11:29
42.

Wenn ich das Prinzip dahinter richtig verstanden habe dann müssen Hartz IV'ler also ganz, ganz wenig Geld bekommen um einen "Anreiz" für Arbeit zu haben.

Aufsichtsräte, Manager, Politiker etc. allerdings müssen dazu ganz, ganz viel Geld bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_yes 22.01.2014, 11:30
43. Zusatz...

Zitat von wurzelbär
ihrer Pflicht nachkommen können, wenn es die Staatsregierung dem Volk gegenüber auch nicht will und kann? Erst denken, dann weiterlesen. Rund jeder zweite Langzeitarbeitslose kämpft mit Schulden, Drogenabhängigkeit oder psychischen Problemen, die durch den politischen Wirtschafts-, und Staatsumbau zum Erhalt der politischen Gesellschaftsschicht auf eben diese "Kosten" im Volk getätigt wurde. (Gezielte Vorbereitung zur Destabilisation des inneren Frieden zur Problemlösung des demografischen Wandel.) Die Hartz-Reform sollte diesen Menschen mit einer Komplettberatung helfen, was im Kern nichts anderes ist, als die Zufriedenstellung auf niedrigsten Niveau um den inneren Frieden zu erhalten. Ein satter Mensch ist ein ruhiger Mensch! Nur hungernde wehren sich. Der Staat, die Regierung bestreiten IHRE Existenz über das Volk, dafür ist es da. Und ein zusammengebrochenes und ausgeplündertes Volk, ist kein nutzbringendes Volk mehr, für sie. Was macht man, also !
Ich stimme mit Ihren Bemerkungen zu 90% überein.
Eränzend würde ich noch sagen, dass die Politker in Deutschland, einen wütenden Mob fürchten wie die Pest und daher alles tun um den noch vorhandenen Mittelstand, durch geschönte bis gefälschte Statistiken zu beruhigen. "Es ist doch alles in Butter, wir sind das beste Land in der EU, da fast Vollbeschäftigung existiert".
Und zum anderen hält man die Schwächsten an der Kontroll-Leine mit dem Kettenhalsband, um bei Bedarf mit der Sanktionsspitze zu zu ziehen.
Nur das, begreifen die noch im Mittelstand befindlichen nicht! Noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Amarananab 22.01.2014, 11:31
44. Hartz4 ist der grösste Bürokratieirrsinn, der in der Geschichte der BRD geschaffen...

Zitat von sysop
Rund jeder zweite Langzeitarbeitslose kämpft mit Schulden, Drogenabhängigkeit oder psychischen Problemen. Die Hartz-Reform sollte diesen Menschen mit einer Komplettberatung helfen. Doch eine Untersuchung zeigt: Die Kommunen kommen ihrer Pflicht nur selten nach.
Hartz4 ist der grösste Bürokratieirrsinn, der in der Geschichte der BRD geschaffen wurde unter der RotGrünen Koalition von 'GasGerd' . Anstatt Beratung und Betreuung von Langzeitarbeitslosen sind Schikane und undurchschaubare Bürokratie und nicht nachvollziehbare Entscheidungen und Sanktionen Alltag in den Jobcentern Deutschlands. Dabei setzt das Bundesamt für Arbeit ihre drei besten V's ein zur Betreuung von Langzeitarbeitslosen die da wären
- Verwalten
- Vertrösten
- Verar******

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobby_mcgee 22.01.2014, 11:33
45. Danke SPD

Zitat von Luna-lucia
wir haben hier in München das ganz "große Arbeitsamt" = jetzt Agentur für Arbeit in der Kapuzinerstraße. Dort kennen wir eine etwa ~ 50 jährige Angestellte, die als Jobvermittlerin eben schon viele Jahre dort tätig ist. Sie erzählt, [...] dass es ihr, genauso wie vielen anderen Mitarbeitern, mittlerweile völlig egal geworden ist, was aus diesen Menschen wird.
Im Klartext: Ihre Bekannte und deren Kollegen sitzen also da auf Ihrem faulen Arsch und tun nicht das, wozu Sie - auch von meinem Geld - bezahlt werden. Und dann erdreisten sich diese Heuchler auch noch, über weniger Glückliche, die z.B. altersbedingt auf dem freien Markt nahezu chancenlos sind, den Stab zu brechen.

Nach allem, was man von Leuten weiß, die es mit dieser Behörde zu tun haben, wundert man sich, dass dort nicht täglich Blut fließt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calypso2012 22.01.2014, 11:33
46. Hilfe von der ARGE?

Sorry, das ist ja wohl ein Witz, ich habe eine Bekannte und die muss alles selbst machen. Sie kennt das BGB besser als die Trutschen hinter dem Schreibtisch bei denen es meist an Niveau und Benehmen mangelt. Es wird mit massivem Druck gegen die "Kunden" gehandelt und da stumpfen selbst die motivierten Hartz IV Empfänger ab. Ich war "nur" mal in den Fängen es AA und das hat mir gereicht. Hilfe gleich Null und mehr als die Nachweise meiner Bewerbungen musste ich nicht abgeben und es war auch keinerlei Interesse von der Sachbearbeiterin da. Unser Sozialsystem ist eher eine Bankrott Erklärung, denn unsere Politiker schaffen es nicht den Firmen auch ältere Arbeitslose schmackhaft zu machen. Dass dadurch viel Wissen verloren geht interessiert niemanden, solange die Zahlen am Ende stimmen. Armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 22.01.2014, 11:34
47.

Zitat von Beobachter123
Es ist immer leicht die Schuld abzuschieben. Viele Langzeitarbeitslose sind nicht bereit sich helfen zu lassen und wollen ihre Situation auch nicht ändern. In Sachen Sozialsy und Gesundheitssystem sind wir in Deutschland weltweit führend. Entscheidend ist letztendlich die persönliche Einstellung.
...die dressierten BILDungsbürger schlagen mal wieder gnadenlos zu. Ein paar Realitäten gefällig?

http://www.youtube.com/watch?v=iL5k6M-U3Zk

Beitrag melden Antworten / Zitieren
llofwyr 22.01.2014, 11:34
48. Nachdem SPON ...

Zitat von sysop
Rund jeder zweite Langzeitarbeitslose kämpft mit Schulden, Drogenabhängigkeit oder psychischen Problemen. Die Hartz-Reform sollte diesen Menschen mit einer Komplettberatung helfen. Doch eine Untersuchung zeigt: Die Kommunen kommen ihrer Pflicht nur selten nach.
... jahrelang die Verarmung der Kommunen propagiert hat - Stichwort Unternehmenssteuerreform 2005, jammert die gleiche Website jetzt darüber, dass die Kommunen kein Geld mehr zum Ausgeben haben.

Wirklich ein starkes Stück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 22.01.2014, 11:36
49. Ach ja

Zitat von hesekiel2517
..das hört der arbeitslose Bergmann nach 35 Jahren unter Tage aber gerne.:-)Sie haben nicht begriffen,gell?:-)
Dann erklären sie doch mal,warum der arbeitslose Bergmann nach 35 Jahren unter Tage nicht z.B. älteren Menschen vorlesen kann, Essen ausgeben etc. kann. Arbeiten könnte er doch auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 18