Forum: Wirtschaft
Schlecker-Bieter Walter Droege: Milliardär und Firmensammler
Droege Group

Fünf "ernstzunehmende" Interessenten stehen offenbar bereit, um Schlecker zu übernehmen. Sie sollen einen dreistelligen Millionenbetrag für die Drogeriekette bieten. Einer von ihnen ist Walter Droege. Der Investor zählt zu den hundert reichsten Deutschen und gilt als Spezialist für Krisenfirmen.

Heimatloserlinker 05.04.2012, 18:26
1. FDP schießt sich ins Knie!

Zitat von sysop
Fünf "ernstzunehmende" Interessenten stehen offenbar bereit, um Schlecker zu übernehmen. Sie sollen einen dreistelligen Millionenbetrag für die Drogeriekette bieten. Einer von ihnen ist Walter Droege. Der Investor zählt zu den hundert reichsten Deutschen und gilt als Spezialist für Krisenfirmen.
Walter Droege ist hoffentlich nun kosequent - und überdenkt seine Parteispendenpraxis hinsichtlich der Rösler-FDP!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einsteinalbert 05.04.2012, 18:30
2. es waere zu begrüßen

Zitat von sysop
Fünf "ernstzunehmende" Interessenten stehen offenbar bereit, um Schlecker zu übernehmen. Sie sollen einen dreistelligen Millionenbetrag für die Drogeriekette bieten. Einer von ihnen ist Walter Droege. Der Investor zählt zu den hundert reichsten Deutschen und gilt als Spezialist für Krisenfirmen.
dass ein ernst zu nehmender Investror die Rettung der Arbeitsplätzen von ehemaligen Schlecker-Mitarbeiten übernimmt. Noch besser waere es allerdings, wenn der Name Schlecker endlich ein für allemal verschwindet. Es wäre schon ein Treppenwitz wenn der Schlecker-Clan auf scheinbar elegante Weise wieder auf seine " Altersversorgung " zugreifen kann. Mir persönlich bereitet es schon körperliches Unbehangen, den Namen Schlecker und IhrPlatz immer noch lesen zu muessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 05.04.2012, 18:43
3. Es wird darauf hinauslaufen,

Zitat von sysop
Fünf "ernstzunehmende" Interessenten stehen offenbar bereit, um Schlecker zu übernehmen. Sie sollen einen dreistelligen Millionenbetrag für die Drogeriekette bieten. Einer von ihnen ist Walter Droege. Der Investor zählt zu den hundert reichsten Deutschen und gilt als Spezialist für Krisenfirmen.
das sich die "Schlecker-Kinder" noch an dem Restimperium gesund stossen koennen, wenn das geschafft ist, wird der ehrenwerte "Investor" auch sein Interesse verlieren, und alles geht von vorne los. Bloss mit einer verkleinerten Anzahl von potentiellen Arbeitslosen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauerkraut 05.04.2012, 18:47
4. Auffang Gesellschaft

Zitat von sysop
Fünf "ernstzunehmende" Interessenten stehen offenbar bereit, um Schlecker zu übernehmen. Sie sollen einen dreistelligen Millionenbetrag für die Drogeriekette bieten. Einer von ihnen ist Walter Droege. Der Investor zählt zu den hundert reichsten Deutschen und gilt als Spezialist für Krisenfirmen.
Werden nun weiterhin Auffang Gesellschaften gebraucht ???
Meistens regelt sich der Markt von selbst. Nur in den seltensten Faellen sollte deser Staat eingreifen; weil der "Staat" dazu eben nicht in der Lage ist und es ebenso auch nicht die Aufgabe des Staates sein kann.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 05.04.2012, 18:55
5.

Zitat von sysop
Der Insolvenzverwalter ignorierte den Wunsch: Ein Sprecher sagte, allein der Kaufpreis sei entscheidend.
Da bin ich auch total dafuer! Wobei es mich auch gewundert haette, wenn der freiwillig auf seine anteilige Bezahlung verzichtet haette!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbyy 05.04.2012, 19:25
6. So ein Pech, Herr Rösler!

Wenn Droege den Laden bekommt, geb ich dem Herrn Rösler noch drei Tage bis er irgendwas aus dem Hut zaubert, das die entlassenen Schlecker-Frauen dazu bewegen kann, auf die Klagen zu verzichten.

Hätt er aber einfacher mit der Transfergesellschaft haben können.

Hat mal jemand der Schlecker-Frauen drangedacht die FDP auf den finanziellen Verlust und Schmerzensgeld für das unsägliche Hängepartie zu verklagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abunto.de 05.04.2012, 20:46
7. Will auch Millionär werden

Biete 1€ für Schlecker. Wenn ich den Zuschlag bekomme saniere ich den Saftladen auf Teufel komm raus, Lohnkürzungen, Verhandlungen mit den Vermietern für geringere Mietzahlungen. Nach zwei Jahren verkaufe ich das Ganze dann für 200 Millionen weiter ohne einen einzigen weiteren Euro investiert zu haben.
Leider klappt das nicht weil ich nicht Nicolas Berggruen heiße, schade...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauerkraut 05.04.2012, 20:47
8. Unglaublich

Zitat von robbyy
Wenn Droege den Laden bekommt, geb ich dem Herrn Rösler noch drei Tage bis er irgendwas aus dem Hut zaubert, das die entlassenen Schlecker-Frauen dazu bewegen kann, auf die Klagen zu verzichten. Hätt er aber einfacher mit der Transfergesellschaft haben können. Hat mal jemand der Schlecker-Frauen drangedacht die FDP auf den finanziellen Verlust und Schmerzensgeld für das unsägliche Hängepartie zu verklagen?
wie sie sich hier wegen der FDP-wahrscheinlich ideologisch bedingt - auf die FDP/Roesler verbissen haben.
Mann; bitte die Scheuklappen runter nehmen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barry911 06.04.2012, 10:16
9. Droege? Nein, Danke!

Zitat von sysop
Fünf "ernstzunehmende" Interessenten stehen offenbar bereit, um Schlecker zu übernehmen. Sie sollen einen dreistelligen Millionenbetrag für die Drogeriekette bieten. Einer von ihnen ist Walter Droege. Der Investor zählt zu den hundert reichsten Deutschen und gilt als Spezialist für Krisenfirmen.
Die Übernahme durch Droege wäre mit das Schlimmste was Schlecker passieren könnte. Droege ist in der Branche bekannt fur rücksichtsloses Durchsetzen der eigenen Interessen und rigorosem Umgang mit Zulieferern und Mitarbeitern. Nach der Ubernahme von Trenkwalder zum Beispiel hat sich der Ruf in der Türkei immens verschlechtert, da die Droege Mannen Versprechen eingehen um Sie in letzter Minute zu widerrufen. Die Manager von Droege (Beteiligungsmanagement / Generalbevollmächtigter) gehen unethisch mit Zubringern um, prellen sogar Provisionen aus Vermittlungsgeschäften und lassen sich dann wochenlang am Telefon verleugnen. Droege und seine Mitarbeiter haben den Ruf des seriösen Deutschen im Ausland ad absurdum geführt. Zufälliger Weise wurde ich in der Business Lounge des Flughafens Istanbul Zeuge wie bitterböse sich der Chef eines Security-Unternehmens über Droege beschwerte, weil der unter dem Vorwand eines Kaufinteresses sämtliche Kalkulations- und Vertriebsinformationen geben ließ. Der Kauf wurde nach Lieferung aller Unterlagen angeblich wegen Neustruktierung der Gruppe abgeblasen. Wenn Droege Schlecker bekommen sollte, dann gute Nacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren