Forum: Wirtschaft
Schleichwerbung bei "Wetten, dass.. ?": Die dubiosen Deals der Gottschalk-Brüder
dapd

Über Jahre hinweg bejubelte Thomas Gottschalk bei "Wetten dass" Autos und andere Gewinnspielpreise. Offenbar kein Zufall: Nach SPIEGEL-Informationen kassierte die Firma von Gottschalk-Bruder Christoph bei den Deals Millionensummen. Medienexperten kritisieren die Schleichwerbung.

Seite 20 von 23
hadriani 13.01.2013, 11:27
190. Finanzierung von Sendungen ...

mehr zu den finanziellen Hintergründen von "Wetten das ...", Gottschalcks und ZDF unter:



Und diese Thematik kann fortgesetzt werden mit den ganzen Talkshows, Kochsendungen, Pilawa usw ... denn diese Sendungen werden meistens über Unternehmen produziert, an denen die Hauptakteure mehr oder weniger beteiligt sind (alles im Internet nachvollziehbar) .... und werden dann an den Sender pauschal verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zentralabitur 13.01.2013, 11:29
191. Dafür habe ich gerne GEZahlt!

Toll, dafür zahlt man einfach gerne über 17 € im Monat! Ich werde mir sofort 10.000 Audi kaufen und mind. 1 Milliarde Gummibärchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-kr 13.01.2013, 11:36
192. Schleichwerbung - so alt wie das TV (die Medien) selbst...

Boah. so einen Schwachfug machen Sie zur Titelgeschichte - schließlich ist Schleichwerbung im TV so alt wie das TV selbst. Ich fass es nicht und werde, wenn Ihnen im Wahljahr und bei einer an allen Ecken und Enden brennenden Welt nichts besseres einfällt wohl bald mein Spiegel-Abo kündigen :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scharnhorst24 13.01.2013, 11:45
193. Warum erst jetzt?

Gähn! Die Geschichte ist uralt. ZDF-Redakteure hatten in der Ägide Gottschalk nichts zu suchen. Der Einfluß lag beim Moderator und dessen Bruder. Das wußte jeder in der Branche. Und genau so funktioiert das gesamte ARD/ZDF-System: Pfründewirtschaft überall, Erbhöfe (die Kinder ehemaliger Leitungsfiguren werden dem System rechtzeitig zugeführt), Patronage durch Politiker. In diesem ineffizienten System haben sich tausende Mitarbeiter und Funktionäre bei ARD/ZDF gut eingerichtet. Gleichseim unkündbare Fernsehbeamte. Wir Gebührenzahler müssen diese ineffektive Zeche bezahlen. Jetzt mit der neuen GEZ-Steuer. Es reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_monalisa_ 13.01.2013, 11:46
194. Danke!

Danke an den Spiegel für diesen Beitrag!
Ich zahle jetzt schon 3 x GEZ - Privat, Freiberufler, Ferienhaus!
Aber irgendwie müssen ja die Schlösser von Gottschalk,
der Ferrari von Lichter, und... bezahlt werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischerleser50 13.01.2013, 12:19
195. Ist das neu..?

Obwohl ich das natürlich auch kritisiere: Aber ist das so was neues ? Die öffentlich-rechtlichen dürfen nach 20 Uhr und an bundeseinheitlichen Feiertagen keine Werbung machen. Na und dann? In diesen zeiten "wird Ihnen diese Sendung präsentiert von". Und noch werbungsmässiger ists dann bei den "Gewinnspielen", mit Fragen auf dem Niveau eines Drittklässlers, wo natürlich anschliessend der Preis (meistens ein Auto) in aller Ausführlichkeit dargestellt wird, das ist Werbung, nichts weiter. Also auch wenn es ärgerlich ist - neu ist das grundsätzlich nicht. Nur dass hier Moderatoren über die Firma ihres Bruders abkassieren, dass ist dann doch schon anrüchig, da stimme ich zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.mello 13.01.2013, 13:06
196. So ein Mumpitz!

Ist es etwas Besonderes, dass es in einer TV-Show wie "Wetten dass" etwas zu gewinnen gibt? Nein. Dass es ein Auto ist? nein. Dass es über Jahre hinweg immer von derselben Marke ist? Auch hier nein! Dass irgendwer hinter der Mattscheibe damit viel Geld verdient? Nein! Ganz im Gegenteil: Ich als TV-Zuschauer bin ihm dankbar dafür! Dankbar für die gute Unterhaltung, für die Möglichkeit, als Wettkönig etwas zu gewinnen. Beim Fernsehen wird nun mal hier und da viel Geld verdient. Was soll daran bitte dubios sein?
Und sowas als TITELTHEMA für den neuen Spiegel auszuwählen ist schlicht grotesk! Darf man denn in Deutschland nirgends mehr aus der Norm fallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_monalisa_ 13.01.2013, 13:15
197. Sie sind

Zitat von markus.mello
Ist es etwas Besonderes, dass es in einer TV-Show wie "Wetten dass" etwas zu gewinnen gibt? Nein. Dass es ein Auto ist? nein. Dass es über Jahre hinweg immer von derselben Marke ist? Auch hier nein! Dass irgendwer hinter der Mattscheibe damit viel Geld verdient? Nein! Ganz im Gegenteil: Ich als TV-Zuschauer bin ihm dankbar dafür! Dankbar für die gute Unterhaltung, für die Möglichkeit, als Wettkönig etwas zu gewinnen. Beim Fernsehen wird nun mal hier und da viel Geld verdient. Was soll daran bitte dubios sein? Und sowas als TITELTHEMA für den neuen Spiegel auszuwählen ist schlicht grotesk! Darf man denn in Deutschland nirgends mehr aus der Norm fallen?
Sie sind ein Meister der Ironie! ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 13.01.2013, 13:53
198. In Deutschland nennt man das schlicht Vetternwirtschaft, und....

Zitat von markus.mello
Ist es etwas Besonderes, dass es in einer TV-Show wie "Wetten dass" etwas zu gewinnen gibt? Nein. Dass es ein Auto ist? nein. Dass es über Jahre hinweg immer von derselben Marke ist? Auch hier nein! Dass irgendwer hinter der Mattscheibe damit viel Geld verdient? Nein! Ganz im Gegenteil: Ich als TV-Zuschauer bin ihm dankbar dafür! Dankbar für die gute Unterhaltung, für die Möglichkeit, als Wettkönig etwas zu gewinnen. Beim Fernsehen wird nun mal hier und da viel Geld verdient. Was soll daran bitte dubios sein? Und sowas als TITELTHEMA für den neuen Spiegel auszuwählen ist schlicht grotesk! Darf man denn in Deutschland nirgends mehr aus der Norm fallen?
......und man kann das auch ganz hart "Korruption" nennen.

Schlußendlich hat Thomas Gottschalk hinter dem Rücken seines Arbeitgebers und Gehaltbezahlers, dem ZDF, über seinen Bruder, also einen Dritten, Millionenbeträge für eine Schleichwerbung abgezockt.

Das ZDF wusste uber diesen Deal ja nichts. Bescheid wusste Thomas Gottschalk in Absprache mit seinem Bruder. Und das ist pure Korrupotion, und kein Kavaliersdelikt.

Und es gut, dass der Spiegel sowas aufdeckt. Das erinnert mich an den Spiegel früherer Zeiten!!!
Das sind die Fakten. Nachdem wir, das Volk die Öffentlich Rechtlichen finanzieren, ist das ein Fall für den Staatsanwalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 13.01.2013, 14:05
199. Das ist doch nur die Spitze des Eisberges, denn....

Zitat von uksubs
also hier muss doch mal einiges klargestellt werden: wenn es im öffentlich-rechtlichen etwas zu gewinnen gibt, dann kann man ja wohl schlecht etwas wegpixeln, etwa ein auto. es gab und gibt jedoch offensichtlich immer mal wieder den versuch, unter dem begriff product- placement, dinge sozusagen heimlich unterzubringen. wenn etwa in einem öff-re produzierten tatort an einem solchen eine werbung von einem beruhigungsmittel gezeigt wird, irgendwo an einer mauer im hintergrund, dann stecken die macher des tatort dahinter. das ist sehr schwer festzustellen. daher sollte meiner meinung nach ein kleiner teil erlaubt sein und dieser nutzen sollte dann dem gebührenzahler zugute kommen, und nicht irgendwelchen schauspielern oder produzenten, die eh genug verdienen. und es sollte eh fast verboten sein, dass prominente werben. es ist doch ekelhaft, wenn etwa j.b. kerner irgendeine show hat und in der werbeunterbrechung noch sein konterfei in einer wurstwerbung erscheint. daher das fazit: wenn handelnde personen profit schlagen aus solchen sachen, dann sollen sie das zumindest zu, sagen wir mal, 65% besteuern. dann haben insgesamt wieder alle etws davon.
Hallo uksups

....denn schauen Sie nur die Tatort Sendungen an. Tatort München, die neueseten BMW. Stuttgart Daimler, u.s.w. Es wäre doch mal sehr inerssant, wer dafür Kohle bekommt.

Mich würde es nicht wundern, wenn hier mit Drittverträgen Kohle gescheffelt wird, aber an den Öffentlich Rchtlichen vorbei.
Aber eigentlich müssen ja beim Tatort in der ARD Zentrale irgendwo dazu die Fäden zusammenlaufen, oder.....?

prologo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 23